Deutschland

Irrenhaus Berlin: Grüne wollen sicherungsverwahrte Mörder und Vergewaltiger frei lassen

Irrenhaus Berlin: Grüne wollen sicherungsverwahrte Mörder und Vergewaltiger frei lassen
Justizsenator Dirk Behrendt bei einem Besuch in der Justizvollzugsanstalt Berlin-Plötzensee.

Der Berliner Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) hat sich dafür ausgesprochen, hochgefährliche Mörder und Vergewaltiger aus der Sicherungsverwahrung zu entlassen. Die Straftäter sollen nach dem Willen des Senators im Rahmen eines offenen Vollzugs wieder auf die Zivilbevölkerung losgelassen werden.

von Wolfgang Blum

50 Sicherungsverwahrte gibt es derzeit in Berlin. Dabei handelt es sich um Straftäter, die so gefährlich für die Allgemeinheit sind, dass sie im Anschluss an ihre Haftstrafe nach § 66 StGB in der sogenannten Sicherungsverwahrung verbleiben müssen. Die meisten Deutschen können sich im Gegensatz zu manchem Migranten nämlich nur in den seltensten Fällen über ein Kuschel-Urteil der BRD-Justiz freuen. Das Mitleid der Staatsanwälte hält sich meist in Grenzen, wenn ein Deutscher eine schwere Straftat verübt. Zahlreiche brutale Mörder oder Vergewaltiger finden sich nunmehr unter den Kriminellen, welche zur Sicherheit sogar getrennt von anderen Strafgefangenen leben.

Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) will diesen skrupellosen Killern und Sexualstraftätern, denen Gutachter und ein Gericht eine besondere Gefährlichkeit attestiert haben, nun ermöglichen, sich tagsüber frei in der Stadt zu bewegen. Wie die Berliner Morgenpost berichtet, sollen sie dazu zukünftig alle Vorzüge eines offenen Vollzugs genießen können.

Dass ausgerechnet im linksgrünversifften Berlin unter Regentschaft des engagierten Kippa-Trägers Michael Müller (SPD) derartige Überlegungen angestellt werden, ist dabei nicht weiter verwunderlich. Müller ist nämlich nicht nur wegen seiner Vorliebe für Luxus-Dienstwagen berüchtigt. Unsere einst blühende Hauptstadt hat sich mittlerweile regelrecht zu einem Moloch aus Perversion und Kriminalität entwickelt. Dass nun jedoch schon hochgefährliche Mörder und Serienvergewaltiger wieder auf die Zivilbevölkerung losgelassen werden sollen, setzt neue Maßstäbe in Punkto Absurdität.

Welche Gefahren zukünftig auf die Berliner Bürger zukommen, zeigt etwa ein Fall aus Aachen, wo ein verurteilter Kinderschänder nur drei Monate nach seiner Haftentlassung wieder rückfällig geworden war und sich erneut minderjährige Opfer gesucht hatte. In Euskirchen hatte ein Pädophiler sogar während seiner Therapie gleich sieben Jungen missbraucht. Wie kürzlich anhand einer Studie deutlich wurde, werden auch 34 Prozent aller Mörder und Totschläger wieder rückfällig. Eine Sicherungsverwahrung erscheint also eine durchaus legitime Maßnahme zu sein, um die Allgemeinheit zu schützen.

Bei den Grünen sieht das jedoch wieder einmal gänzlich anders aus, wie Justizsenator Dirk Behrendt eindrucksvoll unter Beweis stellt. Nun, wo die Deutschen nicht nur auf Volksfesten ohnehin schon massenhaft von importierten Gewalt- und Sextouristen bereichert werden, kommt es auf ein paar verurteilte Mörder und Vergewaltiger offenbar auch nicht mehr an. Vielleicht gesellt sich zum nächsten Asyl-Gang-Bang in Berlin dann auch ein verurteilter Kinderschänder aus Deutschland dazu, das wäre sicherlich ganz nach dem bunten Geschmack linksgrüner Umvolkungs-Ideologen.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

26
Kommentare

21 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Benjamin Wohlgemuth

…und wo ist der Unterschied? Ob drinnen oder draußen, EU / USA ist eh schon Knast / Klapse…

Stefan B.

So,jetzt muß ich mal den Artikel kritisieren:
Wie oft lesen wir auch auf dieser Seite ,wie die ALO Statistik/Studien hierzu gefälscht sind?Oft

Und nun diese Zeile“Wie kürzlich anhand einer Studie deutlich wurde, werden auch 34 Prozent aller Mörder und Totschläger wieder rückfällig“
a) keine Quelle der Studie an sich…und wiso sollte ausgerechnet jetzt diese Studie richtig sein?

Christian waschgler

Die Grünen – ich nenne sie immer die Pädophilenpartei – hat natürlich Interesse daran Mörder und Vergewaltiger in die Öffentlichkeit zu entlassen. So fallen die eigenen Verbrechen dann nicht mehr so auf. „Experten“ haben sie ja genügend in ihren Reihen, z. B. Cohn Bendit, Dieter F. Ullmann, Hermann Meer, Hans Bernd K., Strauss Kahn usw. Terroristen wie Joschka Fischer. Darüber hinaus sind a l l e Deutschland – Verräter

Jürgen

Die brauchen den Platz sicherlich für deutsche GEZ-Verweigerer und Falschparker? Aus denen kann man schließlich noch Geld heraus quetschen!

reiner tiroch

Die verfluchten Grünen Arschlöcher und Kinderficker lassen Mörder frei? Was bekommt ein Deutscher, wenn er einen Politiker tötet, ha?

Maja

Ich war nur einmal im Leben in Berlin, das war noch vor dem großen Treck, ich fand es schon damals nicht besonders prickelnd. Was kann man von einem Müller mir seinem Mercedes Dienstwagen für wieviel 100,000 € denn anderes verlangen. Berlin ist die Hauptstadt der Kriminalität und Perversion geworden und ist keine Reise mehr wert. Aber solange alle Deutschen alle 4 Jahre zur Wahl laufen und denken, daß sie dadurch was ändern können, solange ist ja alles paletti, oder doch nicht? Es wird auf lange Sicht nichts anderes übrig bleiben, als diese Parteien vom Hof zu jagen, denn die sind… Weiterlesen »

Hanlonsrazor

„Der Berliner Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) hat sich dafür ausgesprochen, hochgefährliche Mörder und Vergewaltiger aus der Sicherungsverwahrung zu entlassen. Die Straftäter sollen nach dem Willen des Senators im Rahmen eines offenen Vollzugs wieder auf die Zivilbevölkerung losgelassen werden. […]“

Ist das nicht sogar irgendwie „verständlich“? Dieses Pack möchte mehr von Ihresgleichen auf der Straße haben. So können dann auch die „Richtigen“ ihre „Dankbarkeit“ zeigen!

„Gleich und Gleich gesellt sich eben gern“! Bald folgt dann noch die Straffreiheit für Kinderficker und der „verknateste Pädophilenabfall“ wird noch amnestiert. „So fügt sich dann zusammen, was zusammengehört…“

C. Ollee

Die Entscheidungen dieser sog. Politiker steht konträr zur Sicherheitslage der Bevölkerung. Wer dieses gut findet hat den Schuss nicht mehr gehört. Haben wir mit der unkontrollierten Massen Einwanderung nicht schon genug Gefährder? Nein, die Grünen müssen die Gesamtsituation für die Bevölkerung noch verschärfen. Ich frage mich langsam wer ausser einer Alternative für Politik in Deutschland noch einen Funken Realität bewahrt hat. Kaum sind es die links abgedrifteten Altparteien. Die Beweise erleben wir jeden Tag. Trotzdem soll angeblich Merkel die beliebteste Kanzlerin sein. Mehr als erstaunlich.

DOCHYDE

ist doch endlich mal gerecht: gleiches Recht für alle (Fremde UND Deutsche)
Viele Probleme wären gelöst, wenn wir analog zur Scharia die mosaische Gesetzgebung wieder einführen würden (Todesstrafe für Mörder, Kinderschänder u.a.)

Bismark

Berlin kann man doch aufgeben. Da kommt es nicht mehr darauf an ob die paar Freigang haben. Da ist genug Abschaum in der Stadt und solange die vom linksgrünen selbigen regiert wird sollte man diesen dunklen und gefährlichen Ort meiden

Send this to a friend