Deutschland

Obdachlos mit 4 Kindern: Alleinerziehende Mutter fällt raffgierigen Vermietern zum Opfer

Obdachlos mit 4 Kindern: Alleinerziehende Mutter fällt raffgierigen Vermietern zum Opfer
Vierfachmutter und Alleinerziehende Stephanie S. bangt um die Zukunft ihrer Familie.

Im Stuttgarter Stadtteil Degerloch werfen geldgeile Vermieter in Zusammenarbeit mit der Hausverwaltung in wenigen Tagen eine alleinerziehende Mutter mit 4 Kindern auf die Straße. Die Wohnung in der gut situierten Gegend soll danach zu deutlich höheren Preisen vermietet werden. Das Schicksal der Familie interessiert die Kapitalisten nicht im Geringsten.

von Steven Jäger

Was es bedeutet, nichts weiter als eine Melkkuh von skrupellosen Kapitalisten zu sein, erfährt aktuell eine vierfache Mutter aus Stuttgart. Die alleinerziehende Frau wohnt mit ihren Kindern im Stadtteil Degerloch zur Miete. Da sie sich im Jahre 2017 zweimal mit der Zahlung um wenige Tage verspätete, wird sie mit ihren Kindern nun obdachlos. Der Vermieter kennt keine Gnade und wirft die Familie zum 31. März 2019 aus ihren vier Wänden.

Als Grund für die verzögerten Mietzahlungen gibt Stephanie S. an, den Kindesunterhalt in mehreren Fällen zu spät erhalten zu haben. Diesen benötige sie teilweise für die Begleichung des Mietzinses, so die Begründung. Es sei kein Mietschaden entstanden und bis heute sei jede Miete gezahlt worden, führt sie weiter aus. Die Vermieter – eine Erbengemeinschaft – haben jedoch keinerlei Verständnis für die Situation der Frau.

In Zusammenarbeit mit der zuständigen Hausverwaltung (HVH Waldenbuch) wollen die Eigentümer die 5-köpfige Familie jedoch zum Ende dieses Monats einfach vor die Tür setzen. Die verspäteten Mietzahlungen kommen den gierigen Vermietern dazu gerade Recht. Nach dem unfreiwilligen Auszug könne die Wohnung nämlich für 300 bis 400 Euro mehr an den Mann gebracht werden, berichtet die verzweifelte Mutter. Der Stadtteil Degerloch sei überwiegend von gut situierten Bürgern bewohnt, entsprechend satte Mieten verlangen die Eigentümer der hiesigen Immobilien.

Die Hilfe der grün regierten Stadt Stuttgart hält sich indes in Grenzen. Die Familie soll mit Sack und Pack in ein schäbiges Mehrbettzimmer in einem sogenannten „Sozialhotel“ ziehen. Unter welchen Umständen die alleinerziehende Mutter mit ihren 4 Kindern dort hausen soll, kann sich jeder vorstellen. Währenddessen scheut die Stadt jedoch keine Kosten und Mühen, Tausende illegale Zuwanderer vollumfänglich zu alimentieren und bestmöglich unterzubringen. In Korntal-Münchingen, am nordwestlichen Rand von Stuttgart, wurde etwa im vergangenen Jahr ein Wohnhaus auf Steuerzahlerkosten für eine Viertelmillion Euro saniert, damit dort 12 illegale Migranten standesgemäß residieren können. Für 45 weitere Vollversorgungssuchende wurde im gleichen Ort für 1,8 Millionen Euro unvermittelt ein luxuriöser Neubau aus dem Boden gestampft.

Die verzweifelte Stephanie S. hat indes eine Petition gestartet, welche sie als letzten Strohhalm sieht, um überhaupt noch eine Chance zu haben, mit ihren Kindern in der Wohnung wohnen bleiben zu dürfen. Ob die renditegeilen Miethaie sich jedoch davon beeindrucken lassen, ist fraglich. Bisher, so die Aussage des Opfers skrupelloser Kapitalisten, verweigerten die Eigentümer jegliche Kommunikation.

15
Kommentare

avatar
10 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Benjamin Wohlgemuth
Benjamin Wohlgemuth

…na, wenn da mal nicht Black Rock dahinter steht und / oder Shalomis, die am deutschen Mietsklavenmarkt fleißig mitverdienen wollen ; ) …

reiner tiroch
reiner tiroch

Ich bin dafür dass alle raffgierigen Vermieter mit unendlich vielen Negern zugepflastert werden, gell?

Schildmaid
Schildmaid

Es ist egal, wen die Mutter gewählt hat und welche Partei (von wegen selber schuld). SO behandelt man keine Muter!!

Werner Kämtner
Werner Kämtner

# Schildmaid,
genau so sehe ich es auch. Ich kann die Mutter sehr gut verstehen , da ich selbst 1956 4 Kinder zu ernähren hatte
und somit weiß was die Mutter zu ertragen hat.Es geht in unserer Gesellschaft nur um das Geld, ( Beinhart) Es gibt
nach meiner Meinung keinen anderen Weg, als eine ganz Neue Regierung zu bilden.aber total Neu.! Ich selbst kann nicht mehr dazu beitragen wegen meines Alters.? Es muss alles abgewählt werden um die Normalität eines Volkes
wieder zu erlangen. Oder Ihr werdet dem Untergang geweiht sein. MfG Werner Kämtner

Fürst Norbert Rudof a.d.H- Schittke
Fürst Norbert Rudof a.d.H- Schittke

Jeder hat seine Heimat, auch wir Deutschen mit unserer einzigen rechtshaltenden Verfassung. Es scheint so, daß nur wir die Vertreter der Exilregierung Deutsches Reich das richtig lesen und begreifen können. DAHER GIGT ES NUR ALLES IN DER WELT UM DIESES Denken etlicher Wirtschaftskrimineller = Raffges ein Ende zu bereiten, denn dann wäre auch das Wohnung und Wirtschaftsflüchtlings Problem beendet sowie kein Politiker bei uns der Deutscher Ausländer ist. Ich danke Ihrer Redaktion für diese laufende Information, damit die DEUTSCHEN endlich aufwachen und sich nicht verkriechen. Fürst Norbert R. zu Romkerhall / Ritterhof aus dem Haus Schittke Hannover, Reichskanzler der Germanen… Weiterlesen »

Irmgard
Irmgard

Sehr geehrter Herr Reichskanzler, hier sehen Sie, wie dringend eine Wiedererrichtung des Deutschen Reichs wäre.
Sobald das Passamt wieder eröffnet ist, würde ich mir sofort einen Pass lautend auf „Deutsches Reich“ ausstellen lassen und die österreichische „Staats“bürgerschaft zurücklegen.
Es würde mich interessieren, ob eine Erfolg versprechende Strategie hierzu bereits vorliegt und evtl. auch schon aktiv verfolgt wird ?

Inbrevi
Inbrevi

@Shinobi -vor 3 Tagen –/ /da packen, wo es ihnen am meisten wehtut //– Allein mit dem von Ihnen Aufgezählten würden Sie vermutlich die für ihre Verbrechen zu Ahndenden kaum beeindrucken: Geld und anderes Vermögen haben sie warscheinlich gut versteckt gebunkert; auf (indirekten) Machterhalt und geringengem Ansehensverlust können diese Systemvertreter weiterhin bauen, denn die Masse der Dressierten, Gezüchteten und aus Dämlichkeit ideologisch Versauten würde ferngelenkt noch immer für die Volksvernichter agieren.Doch sollte sich das, was einmal „VOLK“ genannt war, widererwarten besinnen, könnten diese ehrlosen Kreaturen wohl auch ohne „Ansehen“ gut leben. Nein, Ihre o.a. drei Forderungen können nur optimal ihre… Weiterlesen »

Georg Schröter
Georg Schröter

Was sind Sie für ein blödes Arschloch?

Koerner
Koerner

Und in der Nacht brechen die Goldstücke deren Bude auf und penetrieren die arme Frau.

Dieter Mahlberg
Dieter Mahlberg

“ Die Hilfe der rot-grünen Stadt Stuttgart hält sich indes in Grenzen.“

Wen hat diese alleinerziehende Mutter mit 4 Kindern denn gewählt ? Es steht zu befürchten, daß es für die grün-verliebte (oder grün-verblödete) deutsche Bevölkerung noch ein ganz böses Erwachen geben wird. Ich empfehle dieser armen Mutter, sich an Habeck zu wenden, den Grünen Superhelden der Nation, den ja gerade alle anhimmeln als gäb`s kein Morgen mehr. Vielleicht kann der ja helfen. Ich fürchte nur, den wird das einen feuchten Staub interessieren.

NegaPosi
NegaPosi

Ich kann diese Nummer mit ‚wen der eine oder andere den Gewählt hat ‚ nicht mehr hören, es geht hier nur um Machterhalt einer skrupellosen Parteiübergreifenden Clique, die lassen sich doch vom Wähler nicht ihren ‚Auftrag‘ versauen.

Solange der Deutsche sein Bachmeier Gen nicht findet ist Hopfen und Malz verloren, es glaubt doch keiner das wir diese Typen von ihren gut gefüllten Trögen weg kuscheln können.

Edd
Edd

jawoll freidenker genau meine Meinung und lass uns in Berlin an der Siegessäule 250 Galgen errichten so wie damals in Rom nach der Zerschlagung von Spartacus für die Kandidaten der Altparteien so wie es mit unseren Kriegshelden in Landsberg gemacht worden ist, gezielt seit 1946 die Massenerhängungen
Kriegshelden die dann zu Kriegsverbrechern gemacht worden sind durch die Rachejustuiz

Bei der Hinrichtung bin ich dann aktiv dabei …….es ist an der Zeit !!!!!! 11 Minuten nach 12

Freidenker
Freidenker

Ich würde unter anderem auch für raffgierige Vermieter die Todesstrafe einführen – da würden meines Erachtens vermutlich 98% von denen aufgehängt werden. Was diese verkommenen Blutsauger sich leisten und dem Volk Schaden zufügen, ist immens. Natürlich gehören die nicht nur aufgehängt, sondern auch noch enteignet vorher.
Und die Politiker, die derartige Ungerechtigkeiten schaffen, Illegale mit Wohnungen zu verhätscheln, armen Deutschen aber keine Wohnung zuweisen, sollten gleich mit vor ein Gericht gezerrt werden, das ihnen den Galgen angedeihen lässt.
Dieses Vermierter- und Politpack hat es zu weit getrieben – für diese Klientel sind nur noch härteste Strafen angemessen.

Shinobi
Shinobi

Der Tod würde aber keine richtige Befriedigung bringen.
Wenn dann sollte man sie da packen, wo es ihnen am meisten wehtut: Geld, Macht, Ansehen.
Das dieses Regime nix für seine „hier länger lebenden“ macht, ist uns doch seit 2015 mehr wie nur einmal vor Augen geführt worden.
Diese Familie ist eine von vielen mit gleichen oder ähnlichen Schicksal…ihnen würde der Tod dieser nix bringen.
Finanziell ausbluten lassen, dass macht mehr Laune 3:)

asisi1
asisi1

Am Auszugtag, warm Abschließen!

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend