Deutschland

Skandal-Urteil in Memmingen: Richter schickt hungerleidende Rentnerin (85) ins Gefängnis

Skandal-Urteil in Memmingen: Richter schickt hungerleidende Rentnerin (85) ins Gefängnis
Ingrid M. in einem Rollstuhl auf der Anklagebank des Landgerichtes in Memmingen.

Weil ihre karge Rente zum Überleben nicht ausreicht, hat eine 85-jährige Rentnerin aus Bayern Lebensmittel und Kosmetik aus einem Supermarkt entwendet. Das Merkel-Regime hatte keine Gnade mit der hungerleidenden Dame und steckte sie nun für vier Monate ins Gefängnis. Illegal eingereiste Kriminelle lässt man hingegen immer wieder laufen.

von Dario Fischer

Besonders für ältere Menschen wird das Leben in Deutschland immer schwieriger. Viel zu geringe Renten, die kaum zum Überleben ausreichen, sind der Grund dafür, dass immer mehr Senioren hungern müssen. Wer eine Tafel in der Nähe hat, kann sich dort mit etwas Glück ein paar Lebensmittel besorgen. Doch derartige Angebote stehen längst nicht allen zur Verfügung.

Auch die 85-jährige Ingrid M., die schon im Rollstuhl sitzt, gehört zu den hungerleidenden Rentnern in unserer Heimat. In einem Land, in das man gut und gerne einwandert, ist heute kein Geld mehr für die angestammte Bevölkerung vorhanden. Deshalb sah sich auch Ingrid M. genötigt, ihrer Not mit der Entwendung von Lebensmitteln aus einem Supermarkt Abhilfe zu schaffen. Auch das ein oder andere Utensil aus der Kosmetikabteilung fand den Weg in die Handtasche der Frau.

Wegen des Diebstahls von Waren im Wert von gerade einmal 18 Euro hat das Landgericht Memmingen (Bayern) jetzt ein knallhartes Urteil gegen die Seniorin gefällt. Die 85-Jährige muss für vier Monate in den Knast. Verständnis für die Situation der Angeklagten hatte das Gericht nicht. „Immer wieder probiert die Angeklagte, sich die Sache schön zu reden, dass sie aus Hunger Nahrung geklaut hat. Aber es wurden nicht nur Lebensmittel, sondern auch Kosmetik geklaut“, sagte der Staatsanwalt in seinem Plädoyer und forderte gar ein halbes Jahr Freiheitsentzug für die hochbetagte Dame.

Während diverse Zuwanderer regelmäßig zu Fachkräften für spontane Eigentumsübertragung mutieren und derartige Vorfälle geduldet und sogar gezielt vertuscht werden, schlägt bei deutschen „Tätern“ die Justiz mit eiserner Faust zu. Wo illegal eingereiste Kriminelle laufen gelassen werden, da wird Oma Ingrid ohne Umwege in den Knast gesteckt. Ohne Migrationsbonus wartet in der BRD heute direkt die Gefängniszelle auf Rollstuhlfahrer im Rentenalter, die von ihren kargen Bezügen nicht leben können.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

31
Kommentare

avatar
22 Kommentar Themen
9 Themen Antworten
1 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
igor
igor

Ihr müsst auch einmal das Positive sehen, wenigstens muss die Rentnerin nicht mehr Hungerleiden. Sie wird Versorgt auf Staatskasse. Macht weiter so und die Gefängnisse sind mit Rentner überfüllt. Das neue Altersheim.

Honein Geissendoerfer
Honein Geissendoerfer

Es sollte aber auch fairer Weise erwaehnt werden, dass sie mehrfache Wiederholungstaeterin ist. Sei wurde sehr haeufig erwischt und verwarnt … aber die Katze liess das Mausen nicht. Ueber die Hoehe der Starfe kann man diskutieren … mehrfacher Wochenendeinzug waere wohl auch moeglich gewesen.

Spampinato R
Spampinato R

Ich meinte der fehler ist das sie kein Asylant ist ???

Stauffenberg
Stauffenberg

„Justiz ist für die Menschen“ da. Steht über dem Torbogen der Internetseite:
https://www.justiz.bayern.de/gerichte-und-behoerden/landgericht/memmingen/

Remhagen
Remhagen

Und das alles „Im Namen des Volkes“

Hier in Dortmund wurden des öfteren Bürger von Asylanten überfallen, ausgeraubt und zum Teil schwer verletzt. Die Täter, welche geschnappt worden sind, hat die Polizei wieder laufen lassen müssen, da kein Haftgrund vorliegt.

In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Aufgewachter
Aufgewachter

Auch ein Richter wird einmal gerichtet werden!

Der Böse unter der Sonne
Der Böse unter der Sonne

Kann jemand die Adresse des Richters veröffentlichen?

Doris Mahlberg
Doris Mahlberg

Ja, so ist es inzwischen in dem Land, in dem wir gut und gerne leben. Besonders in Bayern, wo bei den Landtagswahlen im Oktober 2018 die Grünen einen enormen Stimmenzuwachs bekamen, in München sogar die absolute Mehrheit. Es würde mich interessieren, wen diese arme Rentnerin denn gewählt hat. Wer hilft denn dieser armen Rentnerin jetzt in dieser Situation ? Die ach so humanen Grünen ? Oder die ach so sozialen Sozialdemokraten ? Oder vielleicht Söder ? Man sollte der alten Dame einmal verständlich machen, daß sie ihre prekäre Situation genau diesen Herrschaften und ihrer desaströsen, deutschfeindlichen Politik zu verdanken hat… Weiterlesen »

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Ein solch – tendenziöses – Urteil, musste man – wieder – erwarten. Die Kriminellen in schwarzen Roben werden beim – dringend notwendigen – Systemwechsel eben auch „bedacht“ werden müssen.

Greta Thunberg
Greta Thunberg

Wir leben in einem Terrorstaat.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Exakt! Und zwar in einem Drecksstaat, der dieses Faktum gewaltsam versucht – noch – zu kaschieren! Die „Fratze der Diktatur“ scheint aber immer mehr durch und nur noch die – derzeit große – Heerschar der „Nützlichen Idioten“ ist noch vom Gegenteil überzeugt.

igor
igor

Einspruch. Ihr lebt nicht in einem Terrorstaat vielmehr inn einst Terrorfirma. Der kleine Unterschied. Eine Firma die euch Gelder abzapft Sie nennen es Steuern. Aber darf eine Firma mit Eintrag im Handelsregister, Steuern verlangen?

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Einspruch angenommen!

Es kommt natürlich auf die „Firma“ an und wem sie schließlich – noch – „gehört“. Zur fortgesetzten Plünderung durch bestimmte Interessengruppen, ist das zwar nicht legitim, aber durchaus Usus.

Fälle der jüngeren Vergangenheit zeigen das deutlich! „Legal, illegal, scheißegal“!

igor
igor

Nicht Terrorstaat sondern Terrorfirma!

Send this to a friend