Deutschland

Grünen-Chefin Annalena Baerbock: Klimawandel ist schuld an Angela Merkels Zitteranfällen

Grünen-Chefin Annalena Baerbock: Klimawandel ist schuld an Angela Merkels Zitteranfällen
Kanzler-Darstellerin Angela Merkel

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat sich und ihre Partei einmal mehr der Lächerlichkeit preisgegeben. Anlässlich der wiederholten Zitteranfälle der Kanzlerin gab sie tatsächlich zu Protokoll, Merkel sei ein Opfer des Klimawandels. Die einzigen wirklichen Opfer scheinen jedoch die Grünen zu sein. Und zwar die ihrer eigenen todbringenden Ideologie, die Fakten leugnet und mit der Angst der Menschen spielt.

von Felix Zimmermann

Wenn man den Grünen glaubt, dann ist der angebliche Klimawandel an allem Schuld. Neuerdings sogar an den Zitteranfällen der Kanzlerin. Hieß es zunächst noch, das Zittern sei eine Folge mangelnder Wasseraufnahme, hatte Grünen-Chefin Annalena Baerbock nun die wahrhaftige Erklärung für die Ausfallerscheinungen der Schlepperkönigin parat: „Auch bei der Bundeskanzlerin wird deutlich, dass dieser Klimasommer gesundheitliche Auswirkungen hat“, sagte sie in einer Bundespressekonferenz.

Allein das Wort „Klimasommer“ hätte George Orwell nicht besser erfinden können. Gibt es auch einen Sommer ohne Klima oder einen Anti-Klima-Sommer? Diese grüne Wortneuschöpfung ergibt schlicht keinen Sinn, klingt aber irgendwie bedrohlich und macht den Deutschen noch mehr Angst vor der angeblich menschengemachten Erderwärmung. Vielleicht zahlt der Bürger die nach Ansicht linksgrüner Klimaideologen längst überfällige CO2-Steuer ja mit Freude, wenn man ihm nur genügend Angst einflößt.

Warum in der gesamten BRD lediglich Frau Merkel in bekannter Art und Weise vom „Klimasommer“ betroffen ist, ist hingegen ungeklärt. Fragen Sie sicherheitshalber einmal in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis nach, wie viele Personen bereits ähnliche Zitteranfälle erlitten haben (wegen des Klimas!). Frau Baerbock freut sich sicherlich über Zuschriften, die ihre Theorie belegen. Per E-Mail ist die Grünen-Chefin unter [email protected] zu erreichen.

Nachdem es massive Kritik an Baerbocks Fake News gegeben hatte, ruderte die Klimaideologin übrigens kleinlaut zurück. Sie habe „unbedacht einen Zusammenhang hergestellt, den es nicht gibt“, vermeldet sie auf Twitter. Es drängt sich jedoch vielmehr der Verdacht auf, dass insbesondere die Grünen immer öfter ganz bewusst Zusammenhänge herstellen, die es gar nicht gibt. Der angeblich menschengemachte Klimawandel durch CO2 ist das beste Beispiel.

Der Hamburger Bildungsserver, der wohl kaum im Verdacht steht, populistisch zu agieren, gibt einen CO2-Anteil in der Atmosphäre von 0,038 Prozent an. Sogar die Klimapostille Focus behauptet, dass der Mensch davon lediglich 3 Prozent emittiert. Das heißt, der Mensch ist für gerade einmal 0,00114 Prozent des CO2 in der Erdatmosphäre verantwortlich, wenn man den genannten Zahlen Glauben schenken darf.

Selbst wenn man das Märchen glauben sollte, dass CO2 das Klima beeinflusst, dann dürfte spätestens an dieser Stelle ein Fragezeichen im Kopf auftauchen. Wie soll die Menschheit mit einem derart geringen Anteil für spürbare Auswirkungen auf das Klima sorgen? Fakten interessieren die Grünen Ideologen aber nicht. Deshalb werden hier einfach Zusammenhänge hergestellt, die es gar nicht gibt. Auf dem Weg in die totale Diktatur ist ihnen jedes Mittel genehm, um die Deutschen weiter zu bevormunden und ihnen den nächsten Schuldkomplex einzutrichtern.

Bei ihrer Parteifreundin Katharina Schulze hatte Annalena Baerbock übrigens nicht die Schuld für Merkels Zitteranfälle gesucht. Dabei wäre das doch nach grüner Doktrin naheliegend. Schulze flog kürzlich mal eben gut 19.250 Kilometer nach Los Angeles, um dort ein Eis zu essen – mit dem Plastiklöffel aus dem Einwegbecher. Dabei schleuderte sie dem Stern zufolge knapp sieben Millionen Gramm Kohlendioxid in die Atmosphäre. Verwunderlich ist das nicht – schließlich sind die Grünen die Partei der Doppelmoral schlechthin.

Ferner emittiert Deutschland gerade einmal 2,23 Prozent des weltweiten CO2 (also 0,000025422 Prozent des insgesamt in der Atmosphäre befindlichen Kohlendioxid). Aber die Grünen wollen uns glaubhaft machen, durch eine CO2-Steuer oder durch Dieselfahrverbote könnten wir die Welt retten. Menschen wie Frau Baerbock sind es, die durch skrupellose Fake News die Menschen in Panik versetzen, um ihnen noch mehr Geld abzupressen und sie weiter an die kurze Leine zu nehmen. Man kann nur hoffen, dass Baerbock und Konsorten bald selbst zu zittern beginnen, wenn das Volk all ihre Lügen durchschauen und dererlei Volksverräter aus dem Lande jagen wird – ganz ohne CO2 und Klimawandel.

18
Kommentare

avatar
11 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Wotan1
Wotan1

Ich teile euren Frust vollständig… aber geht endlich auf die Straße und tragt diesen lautstark hinaus.. der Aufruf an BW und Polizei erfolgte bereits, nun sind wir dran… verbinden wir uns mit ihnen…und das nicht nur als Modeerscheinung wie ein grünes Schwedenmädchen, sondern nachhaltig und bei jeder Gelegenheit.. es muss ein Impuls werden, der sich zur Volksbewegung entwickelt..unbeugsam und bei jedem Gegenwind noch stärker… ansonsten bekommen wir diese dummdreiste Politikerriege niemals weg von der Macht und ein Neuanfang ist ausgeschlossen…niemand von uns will Drogenabhängige als Wegweiser und CO² gefüllte Birnen wie Baerbock… mit solchen Äußerungen sollte sie sich ein Zimmer… Weiterlesen »

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel

Geht es denn eigentlich nicht noch bescheuerter ? Da macht doch eine halbirre Gruene den Bock zum Baeren . . pardon . . . zum Gaertner. Nomen es omen .. mit verkehrten Vorzeichen. Ich leide auch an Zitteranfaellen aber nicht wegen dem angeblichen Klimawandel. Bei mir genuegt schon wenn ich etwas ueber die Gruenen sehe, lese oder hoere.

Hedi
Hedi

Mir kommen die Tränen …

Frank
Frank

In Angst und Zittern versetzen mich persönlich nur solche grünen Kommisare wie die Baerbock, und ekeln tu ich mich auch vor ihnen

Nordsee-marie
Nordsee-marie

“ Klimawandel ist schuld an Angela Merkels Zitteranfällen “

Nein Nein Nein meine Lieben…. Uns -Angela zittert vor Ergriffenheit !

Maja
Maja

Aber nur wenn sie die Nationalhymne hört.

Heini Pappdachnagel
Heini Pappdachnagel

Ich halte mich eigentlich mit persönlichen Beleidigungen eher zurück aber hier, brrrrrrrrrr,eine Fresse wie ein Feuermelder.Hier ist das Böse das im Innern wohnt auch äußerlich zu sehen.

Heini Pappdachnagel
Heini Pappdachnagel

CO 2 ist nicht zu viel in der Luft aber zu viel Scheiße in den Köpfen der Grünen.

Morgenrot
Morgenrot

Wer weiß, vielleicht zittern schon bald auch ganz andere als Angela Merkel. Wie es einerseits heißt, „ein ruhiges Gewissen ist ein gutes Ruhekissen“, so deutet es auch aufs Gegenteil mit den Worten, „ein ruheloses Gewissen ist ein schlechtes Ruhekissen“. Als brd-Führer des deutschen Volkes, sowie des Abendlandes in den Abgrund würde ich definitiv Zukunftsängste haben. So etwas zeigt sich u.a. an innerer Unruhe, Bluthochdruck, Nervosität, Muskelzucken, dem Vorzeigen einer andauernden Leichenbittermiene, dem verbohrten Festhalten an ideologischen Festlegungen, die mit der Holzhammermethode Willigen und Unwilligen eingebleut werden, Realitätsverlust, pseudoreligiösen Glaubensbekenntnissen, etc. Habe ich ein paar Eigenheiten der noch zur Zeit in… Weiterlesen »

Aufgewachter
Aufgewachter

Die satanischen Drogen werden wohl eher eine Rolle spielen. Oder sie wird endlich vom Bösen, das sie in sich trägt, zerfressen!
Kein Mitleid, sie hatte ihre Chance!

Susi
Susi

Jeder das was er verdient hat

zungl888
zungl888

das zittern kommt bei im erika mit sicherheit von einer weit fortgeschrittenen gehirnfaeule.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend