Deutschland

Linksgrün versiffte CO2-Faschistin: Haustiere schaden dem Klima – lasst uns die Köter abschaffen

Linksgrün versiffte CO2-Faschistin: Haustiere schaden dem Klima – lasst uns die Köter abschaffen

Die Forderungen linksgrüner Klimaideologen werden immer absurder. Katharina Schwirkus, hauptberuflich als Schmutzliteratin bei der kommunistischen Gossenpostille „Neues Deutschland“ tätig, meint: Die kläffenden und krummbuckligen Vierbeiner verschmutzen nicht nur Parks und Gehwege, sondern sind auch eine unnötige Belastung für das Klima. Sie müssen endlich aus unseren Städten und aus unserem Leben verschwinden, also am Besten gleich mit dem Knüppel erschlagen und unter einer großzügig bedachten Schicht Löschkalk begraben.

von Roscoe Hollister

„Vierbeiner verschmutzen nicht nur Parks und Gehwege, sondern sind auch eine unnötige Belastung für das Klima. Sie sollten endlich aus unseren Städten und aus unserem Leben verschwinden.“ Dieser Meinung ist die linksgrüne Katharina Schwirkus und begibt sich damit in einen Frontalangriff auf Millionen von Tierfreunden in Deutschland. In einem Pamphlet, erschienen in der tiefroten SED-Zeitung „Neues Deutschland“ fordert Schwirkus die Deutschen dazu auf, ihre Haustiere abzuschaffen.

„Ein falscher Schritt im Park, es macht »Flatsch«. An meinem Schuh klebt es. Ich bin in Hundescheiße getapst. Das nervt und regt die Gedanken an. Was haben die Vierbeiner in einer Großstadt überhaupt verloren? Nichts, genauso wenig wie Katzen. Neben ihren ekelhaften Ausscheidungen sind die Haustiere auch schlecht für das Klima.“ Mit derart unappetitlicher Hetze gegen wehrlose Tiere versucht Schwirkus, den Deutschen ein schlechtes Gewissen zu machen. Wenn es nach ihr ginge, würden sämtliche Haustiere schon morgen abgeschafft werden – der Umwelt zuliebe.

Dabei ist ein Haustier zum Beispiel für viele Deutsche ein wichtiger Ersatz für die Familie. Ältere Menschen, die allein leben, haben oft ein Haustier als Begleiter, damit sie sich nicht so einsam fühlen. Ein Hund oder eine Katze ist für viele Pensionäre eine Art sozialer Kontakt. Katharina Schwirkus interessiert sich hingegen nicht für das Leid alleinstehender Rentner. Sollen sie sich doch einsam fühlen. Vielleicht scheiden sie dann auch früher aus dem Leben und stoßen nicht noch weiterhin unnötig CO2 aus – die Rentenversicherung würde es auch freuen.

Um einmal zu zeigen, wie schädlich ein Haustier ist, rechnet Schwirkus vor: „Die Ökobilanz eines Hundes entspricht einer jährlichen Autofahrleistung von 3700 Kilometern, die einer Katze 1400 jährlichen Fahrkilometern. Ein durchschnittliches Fahrzeug in Deutschland legt pro Jahr 13 000 Kilometer zurück. (…) Der ökologische Fußabdruck einer deutschen Katze ist im Durchschnitt genauso groß wie der eines Ägypters.“ Da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt. Was wohl ein Ägypter dazu sagen würde, wenn er erfahren würde, dass er von einer linksgrünen BRD-Ideologin mit einer Hauskatze gleichgesetzt wird?

Die größten Umweltsünder sollen übrigens gut situierte Tierhalter sein. Denn diese „kaufen für ihren Begleiter Luxusnahrung, die zu 75 Prozent aus hochwertigem Fleisch bestehen. Durch die gute Versorgung steigt die Lebenserwartung der Tiere, was letztlich wiederum ihren ökologischen Fußabdruck weiter wachsen lässt.“ Das ist ja unerhört! Gibt es wirklich Menschen, die ihrem Tier hochwertige Nahrung kaufen? Indem Sie Ihrem Haustier etwas Gutes tun, schädigen Sie laut Frau Schwirkus die Umwelt.

Geben Sie sich doch einfach mal einen Ruck und schreiten Sie aktiv zur Tat. Befördern Sie Ihren Pfiffi mit einem beherzten Schlag mit der Schaufel direkt ins Jenseits und retten Sie damit das Klima! Katharina Schwirkus wird es Ihnen danken! Mit einer solchen Aktion sparen Sie sich dann auch den Besuch beim Tierarzt, sollte es Ihrem Haustier einmal schlecht gehen. Denn auch so etwas ist laut Schwirkus extrem schädlich für das Klima, weil tierärztliche Maßnahmen das Leben der Vierbeiner verlängern.

Weil viele Menschen bisher noch zu sehr an ihren Tieren hängen, hat die linksgrüne Katharina schon eine viel bessere Idee: Höhere Steuern für Haustiere und Futtermittel. Bis dahin soll aber erst einmal weiter fleißig Propaganda betrieben werden. Etwa so: „Wer dem Klima etwas Gutes tun will, sollte sich weder einen Hund, noch Katze anschaffen. Langfristig sollte die Züchtung der Vierbeiner eingestellt werden. Selbst auf dem Land stellen sie eine Belastung für die Umwelt dar. Zum einen ist Hunde- und Katzenkot extrem schlecht abbaubar. Zum anderen folgen Katzen zwar ihren natürlichen Jagdtrieb, fressen die erbeuteten Tiere aber nicht, sondern trainieren lediglich ihre Instinkte.“

Warum jetzt der Kot von Hunden oder Katzen schlechter abbaubar sein soll, als der von anderen Tieren, ist fraglich. Und wenn eine Katze etwa einen Vogel erlegt, trägt sie dann nicht auch dazu bei, dass dieser weniger CO2 emittiert? Oder ist ein wild lebender Vogel gar kein Klimakiller, weil er ja kein Haustier ist? Fragen über Fragen. Scheinbar machen sich Klimaideologen ihre Welt, wie sie ihnen gefällt.

Auch wenn es nicht gelingen sollte, die Menschen mit Propaganda davon zu überzeugen, dass Hunde und Katzen schlecht seien, „muss das romantische Bild von Haustieren endlich dekonstruiert werden“, ist sich Schwirkus sicher. Und es geht noch weiter: „Die Toleranz für Katzen- und Hundebesitzer*innen ist viel zu groß.“ Wenn das mal keine aggressive Kampfansage an alle Tierfreunde dort draußen ist.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

150
Kommentare

avatar
63 Kommentar Themen
87 Themen Antworten
3 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Ottogeorg LUDWIG
Ottogeorg LUDWIG

Bürgerkriegszustände. täglicher Angst vor tierischen Vergewaltigungen, blutige u.o. tödliche Messerangriffe, Mord u. Totschlag durch verstandlose rücksichtslose millionen orientalischer passloser, oft herkunftslügender krimineller UN-Siedlern zur Verdrängung der
Bio-Deutschen, deren Kultur ect. zugunsten von meist ungelernten, bildungsfernen Muslimen – Deutschlands politische Hoffnung !!!
Deutsche, wir schaffen das – bei Aufgabe unserer selbst das Merkel-Mekka der BRD !!!

Soslan Khan Aliatasi
Soslan Khan Aliatasi

Wenn sie mit »Köter« die Linksgrünsozialisten – also die neue SED meint, bin ich voll dafür diese abzuschaffen – nicht nur des Klimas wegen.

Konfuzius
Konfuzius

„Schöne neue welt“, optimal lesen von Huxley, oder hören von den Onkelz! Dann können wir diskutieren. Orwell ist alt und old school!

Kirsten Schönheit
Kirsten Schönheit

Was die dämliche alte von such gibt interssiert mich gar nicht die stösst auch was aus der mit von so einer giftspritze gar nicht abbaubar also auch ab in den löschkalk

Ela
Ela

Die Aussage dieser Politikerin hat ihre Wirkung schon voll entfaltet. Die Deutschen gehen aufeinander los – mit Löschkalk. Ich bin entsetzt und es wundert mich nicht, wenn höfliche Diskussionen nicht zustanden kommen, dass die Gemeinschaft nicht entsteht, die es braucht, um diesen Unfug abzustellen!

Konfuzius
Konfuzius

Danke Ela! Ein Engel sind Sie! Genau das ist der Punkt. Man schaffte es immer mehr und gegenseitig auszuspielen! Hitler sagte einst in seiner Paranoia, von wegen, „kleine, wurzellose, internationale Clique, die die Völker gegeneinander aufhetzt“. Sie muss scheinbar nicht wurzellos und auch nicht international sein, es reicht das sie klein ist. Eine Gruppe muss es sein und man kann leicht ihre Gruppendynamik nutzen und sie funktionieren fast von alleine. Ein paar Körner reinwerfen und sie picken sich die Augen aus. Genau deshalb sind unsere Gesellschaftsform und wahrseinlich auch wir, auf dem Weg zur Hölle, sofern wir nicht schon angekommen… Weiterlesen »

Ela
Ela

Apropos „Millionen von Tierfreunden“: Neulich ging ich in einen Lebensmittel-Diskonter und da fiel mir abseits vom Eingang ein Mann auf, der einen kleinen, netten Hund an der Leine hielt. Als ich wieder raus kam, gab dem Mann die Frau eine Dose in die Hand. Der Hund hechelte bei 33° immer noch mit aufgerollter Zunge. Ich sagte in diese Szene: „Der Hund hat auch Durst!“ Der Mann blaffte mich extrem laut an: „Der trinkt aber keine Cola!“ Er hatte nicht einmal nach unten gesehen, zu dem Tier. Ich: „Es gibt ja auch Wasser!“ Da kam von der Frau: „Das haben wir… Weiterlesen »

Konfuzius
Konfuzius

Dito. Der Grundstein zu diskutieren ist mit Leuten wie dir gelegt. Mach weiter, auch wenn es Gegenwind gibt. Schön objektiv und sachlich. Respekt!
Bist hoffentlich keine Maschine 🙂
Wobei mir hier der erste Mensch zu erscheinen scheint.

Ela
Ela

Hallo Konfuzius,

nein, ich bin keine Maschine, hab nur jetzt länger nicht reingeschaut, weil es mir zu laut hier wurde. Danke für Dein Lob und die Anerkennung meiner Mühe, das hier grenzt an Tohuwabohu. Nun habe ich Dich hier entdeckt und Deine lieben Zeilen. Du meinst, ich solle weitermachen? Es gibt ja immer wieder neue Themen und da wird es mich schon reizen, meine fundierten Einwürfe, außerhalb von hier gängiger Unflätigkeit und Meinung hier zu platzieren. Dachte mir, ist sowieso für nichts. Doch ich dachte falsch. Du hast mich gefunden…. Vielleicht kommen hier einige zur Besinnung?

Tani
Tani

Wollt Ihr noch länger solche Gehirngeschwängerten Pseudopolitiker/innen!? Leute, das einzige was wir machen können um das Lügen Verbrecher Gesindel loszuwerden ist, über eine verfassunggebende-versammlung das höchste juristische Recht das ein Volk hat! Es gibt mittlerweile tausende Menschen die sich der verfassunggebende-versammlung angeschlossen haben. Die VV ist weder eine Organisation oder sonstiges, sondern eine Zusammenkunft von Leuten die die Nase vollhaben von der Lügenbande! Über einen Radio Sender (ddbradio) wird Mittwochs und Sonntag live darüber berichtet, desweiteren kann jeder anrufen und Fragen stellen. Zu mir: Ich befasse mich seit Jahren mit dem Verwaltungskonstrukt BRD. Habe mir alles angeschaut. Das oben geschriebene… Weiterlesen »

Leon
Leon

Hallo alle zusammen. Solch Schwachsinn kann man sich nicht antun. Googelt man schwirkus mal fragt man sich ob sie mittlerweile zuviel Ausland gelebt hat. Von einer angeblich studierten Journalistin welche auch in Politik unterwegs war sollte man Sachverstand erwarten. aber wer heut zutage noch für das nd schreibt und arbeitet ist wohl etwas zurückgeblieben. Komische Wendung vom Arbeitgeber Bild zum neuen Deutschland. Ist wie von a… zum Lenin. Sie gehört in eine Kiste Deckel drauf und mit hundescheiße zu graben. So was menschenunwürdige hat nichts anderes verdient. Wie sie über Tiere denkt so denkt sie auch über Menschen. Das spiegelt… Weiterlesen »

Ben
Ben

Pass auf das ich dich nicht mit mein Knüppel bearbeite und dich aus unser Land Prügel unglaublich was es für kranke menschen gibt

Luckymouse
Luckymouse

Ich war bisher dankbar dass wir den Luxus der Meinungsfreiheit genießen dürfen.
Jetzt bin ich dafür dass nicht alle Statement’s von der Gesellschaft akzeptiert werden sollen.
Aussagen, die so lebensverachtend sind öffentlich zu stellen sind auf jeden Fall schlimmer als der Haufen im Park. Den kann man leicht mit eine Tüte entfernen.
Geistiger Schmutz bleibt leider haften.
Ich vezichte hier auf Ratschläge, wie eine kranke Sichtweise von Respekt vor Leben und Schutz für wehrlose Individuen zu behandeln ist. Hey Verfasser diesel üblen Aussage stell dich vor deinen Spiegel und denke mal nach.

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Was für Meinungsfreiheit? Das war vieleicht einmal.

Send this to a friend