Deutschland

Grünen-Politikerin nach Mord in Frankfurt: Reisende sollen gefälligst Abstand vom Gleis halten

Grünen-Politikerin nach Mord in Frankfurt: Reisende sollen gefälligst Abstand vom Gleis halten
Am 29. Juli wurde ein achtjähriger Junge am Frankfurter Hauptbahnhof von einem Asylbewerber aus Afrika vor einem einfahrenden ICE gestossen und getötet.

Nach der Bluttat am Frankfurter Hauptbahnhof hat die ehemalige Grünen-Bundestagsabgeordnete Valerie Wilms die Fahrgäste ermahnt, nicht zu nah an die Gleise heranzutreten. „Wenn sich alle an die Regeln halten, reichen diese Maßnahmen für eine sichere Benutzung der Bahnsteige aus“, teilte sie mit. „Wie im Straßenverkehr muß auch im Bahnverkehr die notwendige Sorgfalt bei der Benutzung der Bahneinrichtungen an den Tag gelegt werden. Dazu gehört auch, sich nicht in den Gleisbereich zu begeben. Dies funktioniert in aller Regel, denn wir haben von klein auf gelernt, mit den Gefahren im Verkehr umzugehen.“

Am Montag morgen hatte ein Afrikaner eine Mutter und ihren acht Jahre alten Sohn in Frankfurt vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Der Junge starb. Die Mutter konnte sich verletzt retten. Der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor forderte unterdessen „rasche und spürbare Konsequenzen für den Täter“. Zudem müßten auch „aufenthaltsbeendende Maßnahmen“ gegen den verdächtigen Mann aus Eritrea geprüft werden, sagte er der Bild-Zeitung.

Curio: Bahnhöfe werden zu Angstzonen

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio verlangte via Twitter ein gegensteuern der Politik, nachdem es in den vergangenen Wochen wiederholt zu Gewalttaten im öffentlichen Raum gekommen war. „Das Unsicherheitsgefühl im öffentlichen Raum bricht sich mehr und mehr Bahn; Freibäder, Schulen und Bahnhöfe werden zu Angstzonen. Politisch muß endlich gegengesteuert werden: Migrationsanreize vermeiden, Grenzen endlich schützen, Kriminelle konsequent abschieben!“

Die Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, Anke Rehlinger (SPD), äußerte gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, solche Taten seien nicht zu verhindern. Sie offenbarten „keine Sicherheitslücke, sondern eine Menschlichkeitslücke“. Der ehemalige Bahnbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Martin Burkert, beklagte eine mangelnde Aufsicht auf den Bahnsteigen. „Eine bessere Aufsicht würde schon mal helfen. Außerdem fehlen Bundespolizisten.“

Zugangssperren statt Grenzschließung und Abschiebung

Der Grünen-Abgeordnete im Berliner Abgeordnetenhaus, Benedikt Lux, regte an, Züge sollten nur noch in Schrittgeschwindigkeit in Bahnhöfe einfahren. Dann würden sich Reisende vielleicht sicherer fühlen und häufiger die Bahn nutzen, schrieb er auf Twitter.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) unterbrach seinen Urlaub für ein Treffen mit den Sicherheitsbehörden am Dienstag. Er sei „tief bestürzt“ über das Ereignis. Die Aufklärung sei nun Aufgabe der Ermittlungsbehörden. Der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radeck, empfahl „den Einbau technischer Sperren zu diskutieren, die den Zugang zu den Gleisen erst ermöglichen, wenn der Zug bereits steht“. Mit mehr Polizisten allein ließen sich solche Taten nicht verhindern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
82 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
meckerpaul
meckerpaul
25. September 2019 16:31

Die Grünen sind nur ein Haufen Scheiße.
Kein Gehirn.
Kein Herz.
Keie Heimatliebe.
Getrieben von den 68zigern. Eine Bande die dieses Land und deren ehrliche Menschen vernichten will.
Augen auf!
Das ist Merkels SS Truppe.

christian waschgler
christian waschgler
12. August 2019 13:58

Das Argument einer geistig Verwirrten

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
9. August 2019 8:59

Wieder einmal zeigt sich – deutlich – dass es nur einen Weg gibt, diese Niedertracht zu ändern! Die Verhöhnung der Opfer belegt – ein weiteres Mal – die charakterliche Minderwertigkeit solcher widerwärtigen Kreaturen

Listen, Listen, LIsten…

Der “Tag X” rückt näher!

Reiner Tiroch
Reiner Tiroch
7. August 2019 15:59

Hoffentlich erwischt es die Grüne dappige blöde Kuh mit ihren Kindern auch! Mal sehen ob sie dann nicht plötzlich die Todesstrafe will, gell?

Aufgewachter
Aufgewachter
7. August 2019 23:34
Reply to  Reiner Tiroch

Ihre Kinder können für die Dummheit und Dreistigkeit ihrer Mutter nichts!

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
4. August 2019 23:28

“Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken.”
Angela Merkel,
03.02.2003 im Präsidium der CDU
(bildschirmfotozitiert)

Kai
Kai
4. August 2019 9:20

Diese Grüne sollte auch reichlich Abstand zu Bahngleisen halten. Man weiß nie, was so alles dort geschehen kann…..

jogiman
jogiman
7. August 2019 18:12
Reply to  Kai

Dieser zweibeinige Abfall fährt nicht mit der öffentlichen Bahn. Der Steuerzahler muss zwangläufig das bezahlen, was sie will.
Obwohl es eine tolle andere Möglichkeit gibt, das zu verhindern.

Bergsegler
Bergsegler
3. August 2019 14:40

Natürlich sind es jetzt die Bahnreisenden, die schuld an solchen “Schubsereien” mit tödlichem Ausgang haben…..!??
Die Aussagen dieser Grünen-Politiker sind echt zum Kotzen! – Und DIE bekommen von Euch Deutschen auch noch enorme Stimmenzuwächse!??? Tut mir leid, aber Ihr seid selber schuld, wenn die Politik TATENLOS zusieht, NICHTS dagegen unternimmt, und Ihr diese Vollpfosten mit Euren Stimmen auch noch voll dabei unterstützt!
Die Aussage dieser Valerie Wilms kommt auf’s Selbe heraus wie die Aussage von Henriette Reker: eine Armlänge Abstand halten von diesen Mördern……
ZUM KOTZEN!!!!!

kolibri
kolibri
3. August 2019 19:29
Reply to  Bergsegler

Lieber Bergsegler,Glaub doch diesen Wahlquatsch nicht! Die “Wahlen”in Merkel-Land sind doch von vorn und hinten Manipuliert!Und das ist keine Verschwörungstheorie,sondern Verschwörungspraxis!!Trotz hunderter “Wahlpannen”und “Zählfehler”wird munter weiter manipuliert.Ich glaub jedenfalls kein wort von diesen Berufslügnern von den Öffentlich rechtlichen,aus Erfahrung.

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
5. August 2019 0:09
Reply to  kolibri

Berufslügner….
Nett, merken Wir Uns!

…..repräsentative Umfrage, Focus

Wie groß ist Ihr Vertrauen in die Politik in Deutschland?

2.9 % sehr groß
17,2 % eher groß
12,4 % unentschieden
32,3 % weniger groß
35,2 % gar kein Vertrauen

hier die Rohdaten:

Wie groß ist Ihr Vertrauen in die Politik in Deutschland?

1,6 % sehr groß
6,7 % eher groß
4,9 % unentschieden
22,1 % weniger groß
64,7 % gar kein Vertrauen

===========================
(bildschirmfotozitiert)
===========================
Tja, Ehrbewusstsein…..
Wohin wurdest Du verbannt?
Tja, Ehrlichkeit……..
Wann wurdest Du gemeuchelt?
Tja, Ehre …….
Wo wurdest Du zuletzt gesehen?

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
5. August 2019 2:23

Mit der Bitte um Entschuldigung, die Gestaltung Unseres Kommentars “repräsentativ/RohDaten” sollte eigentlich tabellarisch ausschauen, noch immer der Kampf um die Geheimnisse von Gestaltung und Tastatur.

Aufgewachter
Aufgewachter
3. August 2019 19:38
Reply to  Bergsegler

“Und DIE bekommen von Euch Deutschen auch noch enorme Stimmenzuwächse.”

Da hat Schäuble wohl Recht, wenn er behauptet, dass wir in Inzucht degeneriert seien…
Nein, halt, degeneriert schon, aber nicht durch Inzucht, das machen uns andere Kulturen vor.
Bei uns hat die Aus-Bildung dazu beigetragen, gelle, Herr Innenminister?

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
5. August 2019 2:28
Reply to  Aufgewachter

Aber 100.000 im SchreibTisch VERGESSEN zu haben war (wohl) üblich?
Ehrloses Falschheit.
TauF.

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
2. August 2019 23:09

Stellt doch die Grünen in Reih und Glied an der Bahnsteigkante auf. Für keinen von diesen Kinderfickern wäre es schade.

Aufgewachter
Aufgewachter
2. August 2019 22:07

Bei soviel geistigem Dünnschiss fehlen einem die Worte!
…grün halt…

Mesina
Mesina
1. August 2019 20:12

Warum diese Aufregung, ihr habt doch diese Vollidioten gewählt!!!!

Aufgewachter
Aufgewachter
2. August 2019 22:08
Reply to  Mesina

Ich nicht! Bähhhhhh!

Send this to a friend