International

Fall Jeffrey Epstein: Jüdischer Kinderschänder reiste mit einem österreichischen Pass

Fall Jeffrey Epstein: Jüdischer Kinderschänder reiste mit einem österreichischen Pass
Der österreichische Pass von Jeffrey Epstein wirft Fragen auf: Einreisestempel von Frankreich, Spanien, Großbritannien und Saudi-Arabien

In dem Penthouse des Kinderschänders Jeffrey Epstein in New York ist ein österreichischer Pass gefunden worden, den der Milliardär in den 1980er-Jahren verwendet haben soll. Laut dem Nachrichtenportal „Bloomberg“ verfügt das Passdokument, dass mit Epsteins Foto versehen, aber auf einen anderen Namen ausgestellt ist, über Einreisestempel aus Frankreich, Spanien, Großbritannien und Saudi-Arabien.

von Günther Strauß

Nach Spekulationen über den Tod des jüdischen US-Multimillionärs Jeffrey Epstein liegt nun das Ergebnis der Autopsie vor: Demnach könnte der 66-Jährige im Gefängnis ermordet worden sein, aber genauso gut Selbstmord begangen haben. Epsteins Anwälte wollen laut US-Medien jedoch eigene Untersuchungen anstrengen, zumal sie die Schlüsse aus der Autopsie nicht zufriedengestellt hätten.

Der durch Geldspekulation zu Reichtum gekommene Amerikaner, der in den politischen Kreisen bestens vernetzt war, saß in Untersuchungshaft, weil er mutmaßlich dutzende Minderjährige sexuell missbraucht haben soll. Laut Anklageschrift baute Epstein zwischen 2002 und 2005 in New York und Florida einen illegalen Sexhandelsring auf. Lange Zeit konnte er durch seine Beziehungen einer Strafverfolgung entgehen. Im heurigen Frühjahr zog sich die Schlinge immer enger und Epstein wurde schließlich im Juli verhaftet. Anfang Juni 2020 hätte der Prozess gegen ihn beginnen sollen.

Reisen mit österreichischem Pass

Bei einer Hausdurchsuchung in Epsteins New Yorker Penthouse fanden die Ermittler nicht nur Tausende Kinderpornos, sondern auch einen österreichischen Reisepass. Den gebrauchte er in den 1980er Jahren, um seinen Immobilienbesitz in Paris zu erreichen, wo offenbar auch Sexfeste mit minderjährigen Mädchen stattfanden.

Epsteins Anwalt argumentierte, dass der Pass des neutralen Österreichs im Falle einer Flugzeugentführung dienlich hätte sein können. Die Gefahr dafür sei damals bei Flügen in den Mittleren Osten hoch gewesen. Und Epstein war geschäftlich oft nach Israel unterwegs. Laut Anwalt wollte Epstein mit dem Pass aber „keinesfalls die Behörden hintergehen“.

Falscher oder echter Pass?

Wie Epstein zu dem Pass gekommen ist, wollte sein Anwalt nicht sagen. Dabei erhebt sich die Frage: Hatte Epstein einen gefälschten österreichischen Pass oder hatte er einen echten falschen Pass, der ihm in Österreich verschafft wurde? Wenn der Pass aus Österreich stammte, wer hat ihm einen solchen verschafft? Das Innenministerium war von 1970 bis 1997 in der Hand der SPÖ. Was wissen die Innenminister der 1980er Jahre, in deren Zuständigkeit das Passwesen fällt?

Die französische Regierung ordnete eine Untersuchung möglicher Aktivitäten Epsteins im Land an. Wann nimmt Österreich Ermittlungen im Fall Epstein auf, wie es nun auch Frankreich getan hat? Immerhin steht der Verdacht im Raum, dass sich jemand der österreichischen Hoheitsrechte illegal oder im Sinne zwischenstaatlicher Gefälligkeiten bedient hat. Epstein unterhielt schließlich in den USA Beziehungen in die höchsten Kreise, etwa zum ehemaligen Präsidenten Bill Clinton und dem aktuellen, Donald Trump. Clinton ist 26 Mal mit Epsteins Boeing 727, dem „Lolita Express“, zu mutmaßlich amourösen Abenteuern geflogen und ging in seiner Amtszeit im Weißen Haus ein und aus; Donald Trump bezeichnete Epstein einst als „großartigen Mann“, brach jedoch schon vor vielen Jahren mit ihm und wurde zu seinem Kritiker. Epstein war also ausgesprochen einflussreich. Reichte sein Arm bis nach Österreich?

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

20
Kommentare

avatar
9 Kommentar Themen
11 Themen Antworten
1 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
christian waschgler
christian waschgler

Auch Prinz Andrew (England) soll an einem Missbrauch beteiligt gewesen sein (neue Südtiroler Tageszeitung vom 29.08.2019)

henoch kohn
henoch kohn

die ganze elite ist pervers und sind pädophile!!! da müsst ihr euch keine gedanken machen……….:-)))))))))))))))))))))))))

christian waschgler
christian waschgler

Die „Vorurteile“ gegen Juden bestätigen sich wieder einmal

Harry Schneider CYYZ
Harry Schneider CYYZ

ein Streichholz und etwas Benzin wurden diese Sache doch sofort loesen

henoch kohn
henoch kohn

harry, kurz und bündig, KLASSE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nur die Wahrheit
Nur die Wahrheit

eine Schlüsselfigur bei Epstein ist Ehud Olmert, der fotografiert wurde, wie er aus Epsteins Wohnung kam. Er steht auch in Epsteins Adressbuch (im Internet auffindbar), ebenso wie übrigens der KARSTADT-Zerschlager Nicolas BERGGRÜN.

„Olmert was first elected to the Knesset in 1973 at the age of 28, and was re-elected seven consecutive times. Between 1981 and 1989, he served as a member of the Foreign Affairs and Defense Committee ….“

Sportoso
Sportoso

die passgeschichte überrascht nicht .die stadt wien ist eine zionistenhochburg und wird seit jahrzehnten von solchen regiert.martin schlaff, jüdischer milliardär, hat 2018 nachweislich 500 000 € in bar an das wiener bundesamt für korruptionsbekämpfung überbringen lassen (zum zwecke positiver beeinflussung zu einem seiner fälle ) – bis heute keine anklage/verurteilung ….

Sven Hammer
Sven Hammer

Hatten wir dss Thema nicht schon 1933…?!!! Vorsicht mit Antisemitismus!

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Vertehe, aber muß man denn immer und überall vor den Juden kriechen und ein schlechtes Gewissen haben? Ich habe keins

Bernd
Bernd

Hier geht es um einen jüdischen Kinderschänder und er kommt mit „Antisemitismus“.
Typisch jüdische Chuzpe.

ps:
Als „Antisemit“ gilt, wen die Juden nicht mögen.

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

OK, dann bin ich einer.

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

Ach, wieder da ? Lange nix gelesen von einem Verteidiger-durch-Schweigen wider einer koranistischen ReligionsTerrorIdeologie, aber mahnend-empört vorwurfsvoll wider vorgeblich „antisemitischen“, „antijudaistischen“, „antizionistischen“, „antijüdischen“ und sonstig dahingehendlichen anti-was-auch-immer Tendenzen, Worten, Devotionalien use.usf…… Auch die talmudistische RTI scheint Ihnen willkommen zu sein, strotzend vor Freundlichkeiten gegenüber Tieren, Pflanzen, UmWelt und vor allem Frauen und Mädchen. Wir erinnern Uns gut an das Aguna-Konstrukt, nach dem eine scheidungswillige Frau den gottgleichen Gemahl um einen ScheideBrief zu ersuchen hat, genannt GET, welcher ebenso zugestanden (gegen Geld, SachWerte, was auch immer) als auch verweigert werden kann/darf (z.B. aus religiösen Gründen, EwigkeitsBindung des EheBundes, weil der Alte… Weiterlesen »

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Die Juden wären doch schon längst in irgendeiner Kloake verschwunden, wenn der Ami nicht die Hände über sie halten würden.

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Warum sollen sich die Juden geändert haben?

brankoo
brankoo

guterres predigt hass & hetze, sollte aufpassen das er nicht im knast landet auf lebenszeit !
verdient hätte er & seine unmenschen in den jagtgründen zu verrotten !

Johannes 8:44 & 47
Johannes 8:44 & 47

Mein Kind,

dieser Edomiter muss lediglich gesteinigt werden. Danach wird er in einen See aus Feuer geworfen. Im Knast frisst der Jude immer noch Steuergelder.

Silvia Maringer
Silvia Maringer

Guterres, wurde in Portugal vom Gericht verurteilt, weil er 110 Kinder, brutal geschändet hat, so dass die Kinder verhaltensauffällig sind, und ihr lebenlang, traumatisiert bleiben, daß ist Guterres scheißegal, und befeuert diese Masseneinwanderung nach Deutschland aus Afrika, und Soros seine Verbindung zur UNO wird gnadenlos ausgenutzt, zum Schaden für ganz Europa

brankoo
brankoo

hass & hetze kommt von den etablierten nazis-uno & der versifften eu !

brankoo
brankoo

epstein & links-grüne gleichen sich wie ein ei dem anderen !

Mike
Mike

Stammen ja auch aus dem selben Genpool…tja Zufälle gibt’s

Sven Hammer
Sven Hammer

1933 lässt grüssen! und immer wieder Judenhass… z.k…n!

Bernd
Bernd

Judenhass bezeichnet den Hass der Juden auf alle Nichtjuden.
1933 lässt grüßen, als die Juden Deutschland den Krieg erklärten.

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

@ Sven Hammer – 27.08.2019/10:32 (Versuch-I)
„Es ist völlig unerheblich, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht! Seine LEUGNUNG steht in Deutschland unter Strafe. Und nur das zählt vor Gericht!“
(Quelle: Kammervorsitzender Ulrich Meinerzhagen/Landgericht Mannheim, „taz – die tageszeitung“, Berlin, vom 09.02.2007)
(bildschirm- und mittlerweise auch erinnerungszitiert) ===========================
Sein oder Nichtsein ??
Zumindest erspart es eine gewisse „BeweisFührung“. – TauF. 🍀

Martin Lüdtke
Martin Lüdtke

Ja da sieht man die ganzen kinderficker in der Prominenz ungestört rumläuft. Zum kotzen.

Send this to a friend