Deutschland

Bankrottes Berlin: Neue Asylunterkunft bietet Migranten luxuriöses Wohnerlebnis

Berlin: Luxuriöser Neubau steht ausschließlich für illegale Migranten zur Verfügung
Berlin: Die pompöse Asylunterkunft am Murtzaner Ring soll im Frühjahr 2020 fertig sein.

In Berlin hat der Senat das Richtfest für den ersten Bau einer neuen Generation von luxuriösen Flüchtlingsunterkünften gefeiert. Neben einem standesgemäßen Wohnerlebnis erwartet die unerlaubt eingereisten Neubürger auch der direkte Kontakt zu kleinen Kindern. Eine allgemein zugängliche Kindertagesstätte soll praktischer Weise direkt integriert werden.

von Roscoe Hollister

In absoluter Rekordzeit wurde in Berlin eine neue luxuriöse Unterkunft für illegale Migranten errichtet. Nur 11 Wochen nach dem ersten Spatenstich wurde in der chronisch verarmten Bundeshauptstadt nun das Richtfest gefeiert. Der Neubau am Murtzaner Ring ist die erste Modulare Flüchtlingsunterkunft (MUF) vom sogenannten Typ 2.0. Wie der Senat betont, wurde bei der Planung großen Wert darauf gelegt, dass es die neuen Bewohner nach ihrem Einzug so bequem wie möglich haben werden. Geld spielte dabei keine Rolle.

Während der Großteil der Deutschen das Wort „Erstbezug“ allenfalls aus teuren Immobilienanzeigen kennt, werden bis zu 467 sogenannte „Flüchtlinge“ schon bald standesgemäß am Murtzaner Ring residieren. Um ein feudales Wohnerlebnis zu gewährleisten, wurde bei der Planung unter anderem berücksichtigt, dass diverse Grünflächen und eine Reihe an wunderschönen Kastanienbäumen erhalten bleiben. Man lebt schließlich nur einmal.

Daniel Tietze (Die Linke), Staatssekretär für Integration, bejubelte gegenüber der Berliner Woche die fürstlichen Lebensbedingungen der Menschen, die zwar noch nicht so lange hier leben, die Unterkunft aber bald exklusiv bewohnen dürfen. Für ethnische Deutsche ist in dem millionenschweren Neubau selbstverständlich kein Platz. Mit etwas Glück können diese aber ihren Nachwuchs in die integrierte Kindertagesstätte bringen.

Sie haben richtig gelesen. Im Rahmen einer besseren „Integration in den Kiez“ regte das Bezirksamt tatsächlich an, eine Kita in dem von Migranten besiedelten Gebäudekomplex einzurichten. „Wir treten damit dem Vorurteil entgegen, alles nur für Flüchtlinge zu tun. Wir denken auch an die ansässige Bevölkerung“, sagte Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) anlässlich des Richtfestes.

Anwohner sind währenddessen entsetzt über ein derartig verantwortungsloses Handeln. Erst kürzlich hatte ein mit Tuberkulose infizierter Asylbewerber 18 drei- bis sechsjährige Kinder sowie vier Erzieherinnen mit dem Erreger angesteckt. In Böbing hatte ein Migrant versucht, einen 7 Jahre alten Grundschüler zu entführen. Der importierte Triebtäter forderte den Jungen auf dessen Heimweg von der Schule auf, zu ihm ins Auto zu steigen. Glücklicherweise war der Schüler für derartige Vorfälle sensibilisiert und rannte schnell nach Hause.

Dass die rot-rot-grüne Berliner Regierung nun ausgerechnet eine Kindertagesstätte in einem Wohnkomplex für Illegale einrichtet, ist mehr als makaber. Den Berlinern muss es angesichts einer solchen Praxis eiskalt den Rücken herunterlaufen. Andererseits scheint der Großteil der Wähler es gar nicht anders zu wollen. Denn von allein sind die linksgrünen Volksfeinde in der Hauptstadt sicherlich nicht auf die Regierungssessel gekommen.

40
Kommentare

avatar
21 Kommentar Themen
19 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Johannes
Johannes

Wenn ich eure Kommentare hier lese kriege ich Gänsehaut. Fast nur oberflächliches Gemecker ohne Basiswissen im Hintergrund. Ihr solltet euch nicht wundern über das was hier in eurem Heimatland geschieht – IHR ALLE habt das selber so zugelassen und gemacht! Nicht die „Politiker“ sind schuld. Sie verkörpern nur euer Spiegelbild, sonst nichts. Was ihr ihr postet und wie ihr es formuliert zeigt eure Unzulänglichkeit und Unbewusstheit. Reist euch mal zusammen und findet heraus WAS und WER ihr wirklich seid und zu was ihr euch habt machen lassen! Es geht um euer Heimatland, eure Kinder, Freunde, Bekannte, um all eure Mitmenschen.… Weiterlesen »

Bille
Bille

Wenn Wählen etwas ändern würden, wären sie schon lange verboten ( Zitat)

gmathol
gmathol

Das eigentliche Problem ist die fehlende Diskussion und die fehlende demokratische Beteiligung der Buerger wie z. B. in der Schweiz.
Deutschland verfuegt ueber ca. 1.2 registrierte Obdachlose und 19% der Bevoelkerung ist verarmt – d. h. verdient/bekommt weniger als 12.800 Euro jaehrlich.
Die Lage wird sich nicht mehr verbessern.

Charly
Charly

…schlimmer noch, arbeitende obdachlose die in ihrem Auto am Firmenparkplatz übernachten!!!An Diskussion beteiligen…

Tanja Röhrig
Tanja Röhrig

Die lange wird noch geredet? Wann wird endlich gehandelt? Merkel und die links-grünen Deutschhasser müssen weg spätestens bei der nächsten Wahl

malocher
malocher

Tanja Röhrig.
Wenn Sie das BRD System verstehen würden, wüssten Sie warum Wahlen in der Staatssimulation BRD GmbH
sinnlos sind.

Staatenloser
Staatenloser

malocher:
So ist es, Deutschland ist seit 1945 ein besetztes Land, die „Wahlen“ sind nur Augenwischerei, wir hatten noch nie Parteien und Politiker die für Deutsche „regiert“ haben, sondern immer für die Besatzer da waren. Die „Wahlen“ sind nur dazu da, dem Deutschen Dummvolk zu suggerieren, daß sie durch „Wahlen“ was verändern können. Dabei schwingen alle Politiker aller Parteien große Reden, um „gewählt“ zu werden. Es geht nur um Macht und Geld, sonst nichts, Geld „regiert“ die Welt!

Tanja Röhrig
Tanja Röhrig

Das ist leider kein ausschlieslich Berliner Problem, sondern leider in ganz Deutschland wird so gerechnet. Merkel und die linsgrünen Deutschhasser leisten ganze Arbeit. Man will ein einiges Europa, bedeutet das man alle Ländernamen verschwinden last und aus den vielen kleinen Ländern ein großes Europa macht. Dazu kommt das man eine Umvolkung durchzieht. Man will unsere Bevölkerung in Europa mischen, 2/3 Negrinischer Abstammung, 1/3 Europäischer Abstammung.

franzlmichl
franzlmichl

65 Kitaplätze in einem Wohnkomplex, besiedelt von 465 Flüchtlingen … mal nur angenommen, dass es sich dabei um 400 Erwachsene und Jugendliche bzw. Flüchtlinge im Schulalter handelt, dann sind ja die Kitaplätze bereits durch die verbleibende Anzahl der Kinder im Kita-Alter belegt … oh ja, da sind dann wirklich noch unendlich viele Kita-Plätze für die Kinder der einheimischen Familien frei …
Ein Schelm, der Böses dabei denkt … aber RECHNEN und vorausschauendes DENKEN hatte ja in den letzten 20 Jahren beim Berliner Senat ohnehin keine Priorität mehr … siehe BER …

Alex Koss
Alex Koss

Glaube auch nicht, dass normale Eltern ihre Kinder dorthin schicken. Nur ein weiterer Etikettenschwindel der SED2.0. Wir müssen diese linksgrüne Gesinnungsdiktatur um jeden Preis stoppen!

franzlmichl
franzlmichl

Also zum von Ihnen benannten „Etikettenschwindel der SED2.0.“ kann ich Ihnen sagen:
Bei der SED 1.0 gab es in den Kitas zu 100 % deutsche Kinder …
Jetzt fragen Sie mich bitte nicht: WARUM?

Ich
Ich

Wozu braucht dieses Dreckskanakenpack Kitaplätze? Arbeiten geht ja nur der dumme Michel für diesen Abschaum!!!

solly
solly

eastgate und kino nicht weit,poco domäne über die strasse,kaufland ums karree,bus und bahn vor der tür und s-bahn anbindung auch.schwimmhalle ist auch nicht weit weg.besser gehts nun wirklich nicht…dafür das man keinerlei anrecht hat in deutschland zu sein !

brood zeit
brood zeit

Wünschte mir, das für die deutschen Obdachlosen auch mal soviel Engagement entgegengebracht wird.

Eddy
Eddy

macht weiter so , dann wird wieder ne Mauer geben um ganz Berlin………………………………

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

Pompös.??? Innen vielleicht bald. Auf dem ArtikelFoto wirkt es eher so, als handele es sich um StudentenBuden, eventuell wirklich pompöse UnterKünfte für kasernierte „Truppen“. Hier wird etwas ähnliches hochgezogen, angeblich für 51 „Studenten“, wirkte als RohBau aber so, als ginge es um PrivatZimmer mit gemeinsamer Küche-Bad-Nutzung. Eine weitere VerSchandelung….. Ansonsten’TauF.³⁺

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend