Deutschland

Wissenschaftler packt aus: Bundesregierung fälscht systematisch Kriminalitätsstatistiken

Wissenschaftler packt aus: Bundesregierung fälscht systematisch Kriminalitätsstatistiken
Wissenschaftler Werner Sohn liefert Beweise: Die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik wird systematisch durch die Bundesregierung gefälscht

Werner Sohn studierte Sozialwissenschaften, Philosophie und Germanistik an der Universität Gießen. Von 1986 bis 2017 war er Mitarbeiter der Kriminologischen Zentralstelle in Wiesbaden. Seine Arbeitsschwerpunkte umfassten Kriminalprävention, Strafvollzug, Politikberatung und kriminologische Fachdokumentation. Seit 2018 ist er in der Sicherheitsbranche tätig. Mit seinem Buch „Kritik der politisierten Kriminologie“ enthüllt der Wissenschaftler Werner Sohn jetzt für die breite Öffentlichkeit darüber wie unerwünschte Kriminalitätsstatistiken bei Polizei- und Sicherheitsbehörden im Sinne der deutschen Regierung beschönigt, umgedeutet, manipuliert, abgeändert oder gleich ganz erlogen werden.

von Stefan Schubert

Der Werner Sohn enthüllt für die Leser eine bis dato verborgene Welt – die Welt der kriminologischen Forschung. Die behandelten Themen zeigen bereits die Brisanz dieser wissenschaftlichen Forschung auf: Ausländerkriminalität, Radikalisierung bei Muslimen, Extremismus, Bewährungshilfe sowie die Krawalle in Paris und London. Sein Alleinstellungsmerkmal erreicht das Buch dadurch, dass es die Einflussnahme durch Politik und Behörden auf die vormals unabhängige Forschung aufdeckt. Diese zeigt sich unter anderem darin, dass unerwünschte Statistikergebnisse willkürlich glatt geschliffen werden.

Beginnen möchte ich die Buchbesprechung jedoch mit einer Kritik. Das Buchcover eines verzweifelten englischen »Bobbys« weckt die falsche Assoziation, dass das Buch einen dominanten Bezug zu England habe, dem ist aber nicht so. Der Autor Werner Sohn forschte 30 Jahre lang als wissenschaftlicher Mitarbeiter der kriminologischen Zentralstelle in Wiesbaden und arbeitete oftmals an Studien im Auftrag des Bundeskriminalamtes (BKA). Es handelt sich demnach um einen der profundesten Kenner der Kriminalität in Deutschland.

Ehemalige Kollegen werden an dem Enthüllungswerk Ausländerkriminalität, Extremismus, Krawall: Eine Kritik der politisierten Kriminologie sicherlich keine Freude haben, denn Sohn scheut sich nicht davor, dreiste Einflussnahmen, um nicht zu sagen Manipulationen, beim Namen zu nennen. Mehrfach wird hier die Arbeitsweise von Christian Pfeiffer, dem ehemaligen Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), seziert. Seit Jahrzehnten wurde er bei Talkshows von Will, Maischberger und Co. dem zwangsbeglückten Zuschauer als unabhängiger Experte und Kriminologe präsentiert. Pfeiffer wurde vornehmlich dann eingeladen, wenn es darum ging, der Bevölkerung zu suggerieren, dass die Auswüchse der Ausländerkriminalität gar keine Auswüchse seien, sondern auf bestimmte statistische Faktoren zurückzuführen sind. Dass es sich bei diesem »Auftragsforscher« um einen stramm linken SPD-Funktionär handelt, der zudem in Niedersachsen das Amt des Justizministers für die SPD besetzte, behielten die hochbezahlten Staatsjournalisten natürlich für sich.

In dem Buch wird deutlich, dass sich die Mehrzahl der Forschungseinrichtungen nicht mehr der unabhängigen Wissenschaft verpflichtet fühlen, sondern den nicht versiegenden Millionen an Steuergeldern, die Ministerien und Behörden über sie ausschütten. Dies geschieht aber nur, solange die Studien politisch korrekte Ergebnisse abliefern, die dann von den Qualitätsmedien millionenfach in die Wohnzimmer der Republik transportiert werden. Eine eigenständige journalistische Einordnung, oder gar eine Recherche über das Zustandekommen der Forschungsergebnisse, wird von den Medien nicht mehr vorgenommen, sondern der Bevölkerung bereitwillig als seriöse wissenschaftliche Arbeit verkauft.

»Ausländer raus … aus der Kriminalitätsstatistik«

Werner Sohn berichtet vom Siegeszug linker Kriminalitätsdeutung, die massiv und vorsätzlich die öffentliche Meinung durch ihren politisch gewünschten, moralischen Ansatz beeinflusst. Besonders im Bereich der Ausländerkriminalität sei durch die gewünschte Selbstzensur eine regelrechte »Dementierkriminologie« entstanden.

Im Buch wird resümiert, dass Ausländerkriminalität, auch in der Kriminologie, einmal ein wissenschaftliches Debattenthema war, es dann aber dem öffentlichen Diskurs entzogen und schließlich tabuisiert wurde. Eine Stärke des Buches liegt im konkreten Aufzeigen der einzelnen Manipulationsarten, etwa wenn es darum geht, die ausgewiesenen Straftaten in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) herunterzustufen. So wurde aus der »Eingangsstatistik« eine »Ausgangsstatistik«. Das bedeutet, dass die statistische Erfassung nicht mehr mit der Anzeige einer Straftat erfolgte, sondern erst nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen. Bereits im Jahr 1984 nahm die Ausländerkriminalität solche Dimensionen an, dass die Politik sowohl eine Abwahl als auch das Erstarken einer Law-and-Order-Partei befürchtete und deswegen massiv die statistischen Merkmale der PKS veränderte.

Besonders türkische Mehrfach- oder Intensivtäter sorgten durch ihre erheblichen Gewalttätigkeiten und ihre kriminelle Energie für einen entsprechenden Ausschlag bei der registrierten Ausländerkriminalität. Kurzerhand änderte die Politik die Merkmale der Erfassung und führte den Begriff der »Echttäterzählung« ein. Fortan konnte beispielsweise ein Intensivtäter »Mehmet« pro Jahr sechs Körperverletzungen, vier Einbrüche, zwei Raubstraftaten und eine Vergewaltigung begehen und durch die eingeführte Echttäterzählung schlägt sich diese Verbrechenshäufung in der PKS lediglich als ein türkischer Straftäter nieder. Schlagartig sank im nächsten Jahr die Zahl der ausgewiesenen (ausländischen) Straftäter um rund ein Viertel.

Islamistischer Terror – »Radikalisierung in nur zwei Tagen«

Im Kapitel »Radikalisierung« nimmt das Buch noch einmal an Fahrt auf. Der Autor beschreibt, wie die Befürworter der Multikulti-Ideologie Geheimdienste und Forscher ausbremsen, die den radikalen Islam als Bedrohung der freien Gesellschaften einordnen. Nach den Terroranschlägen 9/11 hat die EU-Bürokratie eine »Entislamisierung« der Sprache betrieben und mit immensen Mengen an Geld, wieder mithilfe von Auftragsforschung, Einfluss auf den öffentlichen Sprachgebrauch genommen. So weigern sich Politik und Medien seit Jahren, besonders in Deutschland, bei islamistischem Terrorismus von einer islamistischen Motivation des Attentäters zu sprechen. Stattdessen fabulieren sie etwas von internationalem Terrorismus oder Extremismus, den es zu bekämpfen gilt.

Gleichzeitig wird versucht, jegliche berechtigte Islamkritik als »islamophob« zu diffamieren. Diese Terminologie wurde durch den EU-Apparat vorgegeben und durch entsprechende bezahlte Auftragsforschung mit einem wissenschaftlichen Anstrich versehen, den Regierung und Medien nur zu gern übernehmen. Den negativen Höhepunkt dieser »Forschung« hat aktuell der Begriff der »Schnell- oder Selbstradikalisierung« eingenommen. Als der afghanische Asylbewerber Riaz Khan Ahmadzai mit einer Axt willkürlich auf Personen in einem Würzburger Regionalzug einschlug und fünf schwer verletzte, soll es sich um eine sogenannte »Schnell-Radikalisierung« gehandelt haben. Immerhin wurde dies dem deutschen Medienkonsumenten mit geballter Meinungsmacht vermittelt. Nicht die lebenslange islamische Sozialisation des Terroristen in Afghanistan, der durch den Islam geschürte Hass auf Ungläubige, Juden, Christen sowie auf westliche Lebensgewohnheiten, sind damit ursächlich für die Begehung des Terroranschlags, sondern eine angebliche Blitz-Radikalisierung in Deutschland.

Mehrere Tageszeitungen kreierten daraus ganz im Sinne des EU-Apparates und der Bundesregierung die Titelzeile »Radikalisierung in nur zwei Tagen?«. Gestützt auf »Forschungsergebnisse« ist es dann nicht mehr weit, um den islamistischen Terroranschlag als ein Integrationsversagen der deutschen Gesellschaft umzudeuten und dieser damit eine Mitschuld zu implizieren. Das Schlusswort überlasse ich dem studierten Sozialwissenschaftler, Philosophen und Germanisten Werner Sohn: »Forschung dieser Art macht sich zu einem bloßen Mittel politischen Taktierens. Sie verstößt gegen grundlegende ethische Normen.«

55
Kommentare

avatar
17 Kommentar Themen
38 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
der schöne Karl
der schöne Karl

Lügen ist seit Merkel Staatsraison.

der schöne Karl
der schöne Karl

Politikerdreckspack. Abschaum. Unwürdig. Als wenn die den Leuten noch irgendwas verkaufen können. Jeder weiß seit Merkel, daß das Politpack lügt.

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

I. Keine ÜberRaschung (mehr).!!
II. Auf dem ArtikelFoto links: ungewisse AusSichten.
III. Auf dem ArtikelFoto rechts:
wenn Wahrheit schwarze Haare trüge……
IV. Ein WendeHals, alt geworden.
V. Einst ein Tiger(chen), jetzt nur noch ein verbrauchter PolitBettVorLeger.
MitLeid für II.: noch vorhanden.
MitLeid für III. – V.: verstorben. Ansonsten’TauF.☔-.⌛.-☔.🍀³⁺

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel

Das ist wirklich keine neue Erkenntnis. Es begann bereits zu Hennoch Kohn Zeiten. Seine Nachfolgerin treibt es aber auf die Spitze. Ein ehemaliger frueher Gerichtspraesident . . . ich glaube es war Ernst Benda . . hat ein treffendes Urteil ueber ihn gefaellt. Das deutsche Volk hat es . . . leider . . nicht erfahren oder begriffen.

Arnie
Arnie

Wer so eine deutschfeindliche Regierung hat, braucht keine Feinde mehr! Es wird Zeit für eine Säuberungsaktion in Berlin!

m.eich
m.eich

„Wenn wir selbst dieses deutsche Volk emporführen durch eigene Arbeit, durch eigenen Fleiß, eigene Entschlossenheit, eigenen Trotz, eigene Beharrlichkeit, dann werden wir wieder emporsteigen, genau wie die Väter einst auch Deutschland nicht geschenkt erhielten, sondern selbst sich schaffen mussten“

Johannes
Johannes

In einer Treuhandverwaltung gibt es keine „Regierung“ !

Heinz Ketchup
Heinz Ketchup

Bin dabei
🤨

Ekama
Ekama

Wo’bei? Willst’den Sofa verlassen bis’zum Kühlschrank?

Ilschi
Ilschi

Sag bescheid wenn’s los geht; ich bin dabei!

Ekama
Ekama

Was? Los’geht?. Sommer-schluss verkauft,.?Karnaval..?Kirchenschliessunug‘.? – Mit Übergabe zur Moschee!!Wass?Schreberling! Du wirst nur aus’hinter deinem Forhang dabei’sein. Zitatt: „Ich bin dabei!!“ ,ist dem Verratt’nah“. (Dekabrist/Russenrewolte1905).Oder???

Ekama
Ekama

Und Wie/Wo/Woraus,. Wer? Wie? Säubern Sollen?

Thüringer
Thüringer

Man sehe sich nur dieses Häuflein Unglück an. Dem ist doch wirklich die Dummheit ind Gesicht geschrieben und ohne die Politik wäre der heute bei irgendeinen bayerischen Bergbauern höchstens ein Knecht ! Nun gut, es kann nicht jeder schlau sein aber es wird bei diesem Typen ganz deutlich, wenn man schon nicht die hellste Kerze am Kronleuchter ist, dann ist man eben ein Arschkriecher und solche Leute habe ich nur einmal gefressen ! Ich selber war nie ein Arschkriecher was mir in meiner beruflichen Laufbahn, die doch ganz erfolgreich war, trotzdem geschadet hat aber dafür kann ich jeden Morgen ohne… Weiterlesen »

heinz ketchup
heinz ketchup

Noch dümmer ist nur noch das deutsche Wahlvieh das sich so etwas auch noch bieten lässt.

Ekama
Ekama

. Und? Was hat das Vieh gewählt?Ketchup ist Zeh’Mal dahin’mal….?

Ekama
Ekama

… Thüringer!!(..Es tut Mir leid!! Du warst/und bist und bleibst“Arschkriecher!).. So lange Wir diese Weltherren-Vorhaben unterstützen.Sind Wir alle Arsch…

m.eich
m.eich

Das war schon bei der grossen Verkündung vor ein paar Monaten ersichtlich.Und ich finde, so ist das auch richtig.Das Volk überwachen lassen durch Vorratsdatenspeicherung Netzdurchdringungsgesetz.Nachbarn ermutigen die Mitmenschen anzuschxxxx und selber jeden Tag, ohne Mandat des Volkes ,wie Kohlrübe, das Recht für sich auslegen und beugen.Willkommen in der DDR 2 .
Auf unsere Pastorentochter ein dreifach sozialistisches: Urrraaaa,Urrrra ,Urrra.
„Völker hört sie Signale,auf zum letzten Gefecht“…….

OMG
OMG

Es gibt kein letztes Gefecht. Die dümmsten Kälber haben ihre Metzger selber gewählt.

Jason Priestley
Jason Priestley

@OMG: Nun, allein schon das rapide-frappierend-konsternierend zunehmende, seuchenartig grassierende „Grüne-Wählen“ zeitigt & zollt doch – seien wir mal einen Moment lang ehrlich – der ewig-deutschen Mentalität schauerlichen „Tribut“: Die längst nicht mehr grüne, sondern oliv(!)-grüne Kriegsmitmacher- , -Verbrecher- & -Apologeten-Partei „Verhängnis 90/Verblühte“ der Marke „Wasch mich, aber mach mich nicht nass“©®™(….) kommt doch der wohlfeilen teutonischen, traditionellen Feigheit & Obrigkeits-Unterwürfigkeits-Speichelsauferei TREFFLICH zustatten !! ==> Denn wenn man/frau DA sein unegales Kreuzchen kritzelt in der Wahlkabine, ist doch alles „geritzt“…… !! —> Man „klinkt“ sich „ganz toll progressiv“ (……**kotz**) in den Mainstream-Medial-gleichgeschalteten „Zeitgeist“ ein, zeigt „Haltung“ (wie im Nationalsozialismus, der DDR… Weiterlesen »

Thüringer
Thüringer

So schlimm war nicht mal Honeckers DDR ! Da durften wir noch Deutsche sein und Ausländer wurden nur zur Ausbildung herein geholt, danach mußten die, ob sie wollten oder nicht, das Land wieder verlassen. Also nicht immer mit DDR 2.0 kommen !
Ich bin selber aus der DDR ausgereist, hatte alle Schikanen von Stasi und Zoll (vor allen Dingen !!!) hinter mir aber ob ich heute noch einmal in diese BRD ausreisen würde, wage ich ganz stark zu bezweifeln …

Fluechtling.net
Fluechtling.net

in unserem site beschreiben wir wie die Wahlergebnisse umschlagen könnten wenn nur ein paar Tausend Polizisten sich verschwören würden die Wahrheit zu sagen. Einfach an unseren Namen llicken oder ihn abkopieren
Weitere Details gibt es bei sincerity punkt net. Dort wird erklárt wie der PresseKodex12.1 systematisch die Lüge normalisiert, den mündigen Bürger entmündigt, Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, nach diesem Grundsatz hat die ganze Presse, Politiker, und Polizeiverstände alle Glaubwürdigkeit verwirkt.

Grabhelfe
Grabhelfe

Aus aktuellem Anlass, ein Aufruf an daß russische Volk. Liebe russische Bürger, ich lade sie alle in das deutsche Sozialsystem ein in dem sie sich wohl fühlen werden. Ich und viele meiner Landsleute werden jeden einzelnen von euch umarmen, versorgen und die über Jahrzehnte liebevoll aufgebaute Infrastruktur zu Verfügung stellen. In größter Not reiche ich euch die Hand um ein Eisen von Brüdern und Schwestern zu schmieden das auf diesem Planeten sich so ähnlich sind,das wir uns nicht trennen lassen dürfen. Wir deutschen Staatsbürger werden gerade zur Ermordung freigegeben und gezwungen,uns gegen den eigenen friedlichen Willen, unsere schöne Heimat an… Weiterlesen »

Jason Priestley
Jason Priestley

@Grabhelfe: EINES – über Ihren trefflich ironischen Appell hinaus – ist ganz klar:
Hätte Putin (nein, er ist sicher kein „lupenreiner Demokrat“, sonst könnte er auch nicht das mit Abstand größte Land der Welt regieren mit all seinen Widersprüchen & Spannungen…..) nicht DERART eiserne Nerven bewiesen, hätte es LÄNGST den 3. Weltkrieg gegeben !!!!! – Also DANKE auch ich Wladimir Putin dafür – ohne ihm in den „Allerwertesten“ zu kriechen !! – . dass er soviel gesunden Menschenverstand & EIER gezeigt hat bislang……….denn sonst wären wir hier in Zentraleuropa längst zu atomar verglühten Aschewolken detoniert……. !!!! **schauder**

Grabhelfe
Grabhelfe

Schön das die grundsätzliche Botschaft erkannt und bewertet wird,gebe die Blumen daher gerne zurück. So langsam bin ich mit meinem Latein allerdings am Ende angelangt, solche Kommentare wie von dir lassen mich jedoch immer wieder in mein Hamsterrad zurück krabbeln aus dem ich ständig heraus katapultiert werde. Mein privates Umfeld scheint dermaßen gleichgültig oder auch verblödet zu sein,das ich mich immer häufiger Frage für wen man sich eigentlich noch den Kopf zerbricht und die eigentlich wertvolle Zeit vergeudet, ich weiß,die Antwort habe ich mir selbst schon gegeben Schöne Grüße.

reiner tiroch
reiner tiroch

Die fälschen auch ganz besonders gerne die Statistiken der beliebtesten Politiker, der Parteien usw. am liebsten würden die Arschlöcher der AFD alle 30% Stimmen klauen, aber 12-13% muss man denen ja lassen, gell?

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend