International

Mittelmeermigranten reden Klartext: „Angela Merkel ist die Mama aller Afrikaner“

Mittelmeermigranten reden Klartext: „Angela Merkel ist die Mama aller Afrikaner“
Schlepperkönigin Angela Merkel (CDU)

Neue Daten des italienischen Innenministeriums belegen: Die Zahl der Bootsmigranten steigt wieder drastisch. Schlepper können nach wie vor damit werben, ihre „Kunden“ ins gewünschte Zielland zu bringen. Und das ist oft Deutschland. Einige Afrikaner sprachen nun im Fernsehen aus, warum sie dorthin wollen.

von Lukas Steinwandter

Gerät die Einwanderung nach Europa vor allem aus afrikanischen Ländern nun endlich in geregelte Bahnen? Vergangene Woche war ein erster Charterflieger der Internationalen Organisation für Migration mit somalischen Flüchtlingen aus Äthiopien in Kassel gelandet. Darunter befanden sich mit 91 von 154 Personen im Vergleich zu den illegalen Einwandererströmen auffällig viele Frauen.

Der Flug ist Teil des EU-Resettlement-Programms, das zur legalen Umsiedlung von „besonders schutzbedürftigen Personen“ aufgelegt worden war. Bliebe es bei solchen kontrollierten Aktionen – man könnte meinen, das Problem der unkontrollierten Masseneinwanderung würde langsam aber sicher gelöst werden. Doch dem ist nicht so.

Jetzt kommen wieder mehr Mittelmeermigranten

Wie neue Zahlen des italienischen Innenministeriums zeigen, steigt die Zahl von Bootsflüchtlingen seit September wieder drastisch. Bis dahin kamen jeden Monat deutlich weniger Einwanderer per Schiff nach Italien als in den Vergleichsmonaten 2018.

Im September vergangenen Jahres registrierten die Behörden 947 Bootsmigranten, ein Jahr später sind es 2.498. Im Oktober 2018 kamen 1.007 Personen über das Mittelmeer in den Stiefelstaat, nun sind es mit Stichtag 22. Oktober bereits fast 1.700.

Dies dürfte auch damit zusammenhängen, daß Flüchtlingshilfsorganisationen nach dem Ausscheiden von Matteo Salvinis Lega aus der Regierung in Rom wieder Morgenluft wittern. Aktuell befindet sich die Ocean Viking mit 104 Einwanderer an Bord auf einen Hafen in Italien oder Malta. Die Crew hatte zuvor die Anweisung der libyschen Küstenwache abgelehnt, die Migranten nach Tripolis zurückzubringen.

Auch wenn immer wieder nordafrikanische Schlepper wie Anfang der Woche in der sizilianischen Stadt Agrigent festgenommen werden, wird der Andrang illegaler Einwanderer nicht abschwächen. Die Schlepper können nach wie vor damit werben, ihre „Kunden“ ins gewünschte Zielland zu bringen.

Und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will den direkten Weg vom Flüchtlingsschiff nach Deutschland sogar institutionalisieren. Auf EU-Ebene dürfte er jedenfalls auf keine größere Hürden stoßen, um sein Vorhaben umzusetzen, ein Viertel der Bootsflüchtlinge nach Deutschland zu holen. Selbstredend, daß er dafür etwa vom UN-Flüchtlingshilfswerk gelobt wird.

„Angela Merkel hat ganz viel für die illegale Zuwanderung getan“

Doch nicht nur über Italien und Malta gelangen Mittelmeermigranten nach Europa. Eine andere Route führt über Südspanien. Reporter der ZDF-Sendung „Frontal 21“ begleiteten in der jüngsten Folge am Dienstag abend einige Guineer auf dem illegalen Weg bis nach Deutschland.

Darin erfährt der Zuschauer nicht nur, wie das Rote Kreuz sie bis zur Grenze nach Frankreich „schleust“, obwohl sie eigentlich Asyl in Spanien stellen müßten. Die Afrikaner sagen auch unverblümt, daß sie explizit nach Deutschland wollen und warum: „Angela Merkel hat ganz viel für die illegale Zuwanderung getan. Sie hat fast zwei Millionen Migranten aufgenommen im Jahr 2015.“

Die Gruppe habe schon in Guinea YouTube-Videos der Bundeskanzlerin angeschaut. „Merkel ist die Mama aller Afrikaner. Deshalb machen sich so viele von uns auf nach Deutschland.“ Signale einer restriktiven, ja tödlichen Asylpolitik Europas, wie sie von linken Politikern und Medien oft anklagend gezeichnet werden, dringend bis Guinea offenbar nicht vor. Stattdessen aber die Politik der ungeregelten Einwanderung, maßgeblich mitverschuldet durch die deutsche Bundeskanzlerin.

65
Kommentare

avatar
27 Kommentar Themen
38 Themen Antworten
2 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

BAMF-Chef: Fast zwei Drittel der Asylbewerber haben keinen Asylanspruch

Fast zwei Drittel der Personen, die nach Deutschland kommen, haben keinen Asylgrund. Offensichtlich handelt es sich nicht um politisch Verfolgte, sondern um Personen, die über ein sicheres Drittland nach Deutschland einreisten und das Zauberwort „Asyl“ als Türöffner zur Einwanderung missbrauchten. Im Endeffekt dürfen wohl alle , egal ob anerkannte Asylbewerber, subsidiär Schutzberechtigte oder arme/perspektivlose Migranten, bleiben und die meisten eine sogenannte Niederlassungserlaubnis bekommen.

Es ist so, wie es ist, weil es politisch genau so gewollt ist. Wie sagte Merkel: Deutschland bleibt Deutschland, was sie nicht sagte, nur die Bevölkerung ändert sich.

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Was heißt hier ein drittel? ist doch wohl ein Witz. ich behaupte daß die wenigsten von denen Asylanten sind. Der Rest sind Schmarotzer.

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

KLIMA – ZUWANDERUNG (Wirtschaftsflüchtlinge) EIN TOTALER WIDERSPRUCH

Alle die für ein angeblich besseres Klima kämpfen, dürften auf keinen Fall für eine Zuwanderung Fremder nach Deutschland sein.

Deutschland ist bereits fast überbevölkert und Länder und Gemeinden kämpfen seit Jahren darum, dass nicht die ganze Landschaft zugebaut wird, sondern, dass wir die Natur (Wiesen, Felder, Wald) erhalten.

Gerade dies wird aber durch den Zuzug Fremder nicht zu halten sein und widerspricht somit auch den Bedingungen für ein gutes Klima (auch dem guten menschlichen Klima)

Hier wird deutlich, dass alle Politiker von CDU/SPD/GRÜNE (Altparteien) völlig irrsinnige Pläne realisieren wollen !

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

DEMOKRATIE heisst VOLKESWILLEN und das Volk will die AfD ! – 2015 begann Merkel und die Altparteien die Demokratie endgültig abzuschaffen indem sie den Bürgern keine sicheren Grenzen mehr bot und alle Wirtschaftsflüchtlinge zu Lasten der Bürger aufnahm. – Wirtschaftsflüchtlinge, die zu einem großen teil ihre Schlepper gut bezahlen konnten um sich hier in die soziale Hängematte legen zu können und auch noch eine Vielzahl derer übelste Verbrechen begehen. – Auch der Einlass vieler Muslime bedroht das jüdische Leben in Deutschland, denn hier gibt es geradezu ein Erbfeindschaft der Muslime, das sollten die Juden auch bedenken ! – Daran erinnern… Weiterlesen »

wolf
wolf

„Da kann man nur eine Feststellung treffen: ALTPARTEIEN = NAZIS !“
Na endlich mal einer, der den richtigen Kamm gefunden hat, um alles drüber zu scheren…

DEMOKRATIE heisst VOLKESWILLEN und das Volk will die AfD ! – bei den Wahlen hat das aber noch nicht so richtig gut geklappt, oder?

Und übrigens… DEMOKRATIE heisst VOLKESWILLEN und damals wollte das Volk Hitler !… und was lernen wir daraus…?

Politikzweifler.
Politikzweifler.

Ich habe bereits einen Beitrag zur von der EU veranlassten Barcelona-Deklaration 1+2 von 1995 bzw. 2009 veröffentlicht. In deren Verträgen war mit 10 asiatischen und nordafrikanischen Staaten die „Unbehinderte Muslimische Einwanderung nach Europa“ -Respekt vor dem Islam wird von der EU garantiert- vereinbart. Jetzt beim Besuch unserer Kanzlerin in Indien sollten wir Deutschen einmal darüber nachdenken, warum vor allem Zuwanderer mit muslimischer Religion nach Europa kommen! Warum kommen nicht auch die Chinesen und Inder als Flüchtlinge nach Europa? Diese sind doch genauso arm, wie die Mittelmeerländer? Es gibt zwei Gründe dafür: 1.) Mit den Chinesen und den Indern wurden keine… Weiterlesen »

Arnie
Arnie

Genau das wird den östlichen Staaten Europas auch blühen, wenn Sie diese Geisteskranken nicht bald ausschalten. Ich weiß von Plänen, die Illegalen Flüchtlinge jetzt vorrangig im Osten anzusiedeln, um den Widerstand der Bevölkerung dort zu brechen.

Andreas Mitschke
Andreas Mitschke

Am allerbesten kommen dann die Afrikaner über Spanien mit dem FlixBus bei uns an…weil Schwarz-Grün ist doch grad bei uns angesagt ?!

AB@Home

Merkel du F….!!!Du wirst zahlen für das was du Deutschland antatest. Am Ende wirst du winseln und flehen aber keiner wird dich hören und keiner helfen. Du hast mit deinen dreckigen Helfershelfern dieses Land zerstört und deren ehrliche und anständige Menschen, Kindern, Familien mit Füssen getreten. Jetzt lachst du noch aber du wirst für deine Taten gerichtet werden. Und deine Helfer ebenfalls. Früher oder später. Sei dir sicher!!!

Thüringer
Thüringer

Punkt von mir, aber die Merkel wird für gar nichts zahlen, es sei denn einer ihrerGorillas, ich meine deren Personenschutz kommt zur Vernunft uund legt die um. Für den würde ich bis zu meinem Lebensende spenden um dem, falls er eingesperrt werden solle, was ich nicht hoffen würde, ein Luxeriöses Leben führen könnte, wenn den dann auch noch andere für jenen spenden würden.

Schildmaid
Schildmaid

Kann die Bevölkerung eines Mehrfamilienhauses in einem Wandschrank unterbringen? Nein. Wie soll dann die Bevölkerung eines Kontinents in ein kleines Land passen??

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Wenn schon Mama, dann soll dieses Weib nach Afrika zu ihren Kindern, dann braucht kein Neger mehr im Mittelmeer ersaufen. Aber da müßte sie ja als richtige Mama auf einen Baum klettern um Bananen für ihre Brut zu pflücken.

Gedankenverbrecher
Gedankenverbrecher

Wieso werden hier eigentlich ständig – ohne irgendwelche „Gänsefüßchen“ und ohne einen Hauch von Ironie – BIOLOGISCHE WAFFEN DER WELTPEST, in der von eben jener Pest verordneten Hirnficker-Sprache, als „Migranten“ oder gar als „Flüchtlinge“ betitelt???
Mir wird davon kotzübel!!!

Aufgewachter
Aufgewachter

Also, „Flüchtlinge“ sind sie natürlich nicht! Dieser Begriff wird natürlich bewusst gewählt um die Realität zu verschleiern und die Gutmenschenherzen dahinschmelzen zu lassen, diese also zu täuschen!

Aber Migranten sind sie schon, oder?

Gedankenverbrecher
Gedankenverbrecher

Nein! Das sind MIGRATTEN!!! Deppenvokabular bleibt Deppenvokabular! Ich hab auf meinem Rechner immer noch eine „WORD“-Version von 2005. Die kennt immer noch keine „Migranten“. Die Rechtschreibfunktion dort beanstandet diese Scheiße beharrlich; und ich werde daran nichts ändern! Ergo: Bis 2005 stand dieser Dreck also noch nicht mal im – damals gerade aktuellen – „Duden“ (Welch eine Beleidigung für den Namensgeber das heute doch ist). Damals gab es nur „Immigranten“ und „Emigranten“ – und das war’s. „Migration“ gab es schon; aber das bezog sich damals noch ausschließlich auf Tierwanderungen und den Pendelverkehr zwischen Wohnort und Arbeitsplatz. Wenn Du ein so „aufgewachtes“… Weiterlesen »

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend