Hintergründe

Studie belegt: Klimaskeptiker tun mehr für den Umweltschutz als die Klimafanatiker

Studie belegt: Klimaskeptiker tun mehr für den Umweltschutz als die Klimafanatiker
Klima-Göre Greta Thunberg, Anführerin der obskuren Sekte Fridays for Future

Auch bei der Klimapolitik stellt sich raus, dass Gutmenschen noch lange keine guten Menschen sind. Wer andere mit moralischer Selbstinszenierung belästigt, handelt selbst noch lange nicht besser. Im Gegenteil: Moderne Klimafanatiker geben die Verantwortung lieber an den Staat ab. Das zeigt die einjährige Längsschnittstudie der drei Autoren Michael P. Hall, Neil A. Lewis Jr. und Phoebe C. Ellsworth vom Department of Psychology (University of Michigan) und dem Department of Communication (Cornell University).

von Günther Strauß

Auf Sciencedirect.com berichtet das Trio über das Resultat: 600 US-Bürger wurden durch Clusteranalyse in drei Gruppierungen eingeteilt: 1) in Skeptiker, die kaum an den Klimawandel glauben; (2) in „mäßig Besorgte“, die bedingt an den Klimawandel glauben; und (3) in „stark Besorgten“, deren Glaube und Besorgnis hoch waren.

Resultat: Die sehr Besorgten befürworteten eine staatliche Klimapolitik, sprachen aber wenig über ihr eigenes Tun. Bei den Skeptikern verhielt es sich umgekehrt: Die berichteten über eigenes umweltfreundliches Verhalten, wandten sich aber gegen politische Vorschriften. In dem Artikel „Der letzte Kitzel der Spaßgesellschaft: Die Apokalyptik der Postmoderne“ findet sich eine Begründung für diesen scheinbaren Widerspruch:

Klima-Aktivisten, die mehrheitlich aus finanziell besseren Verhältnissen stammen, unterliegen dem Konsumzwang nicht weniger als die von ihnen Kritisierten. Das zeigt sich bereits auf den Friday for Future- oder den Extinction Rebellion-Demos: „Zu den Großveranstaltungen reisen Kids und Aktivisten aus nah und fern an, und dabei nutzen sie alles, was sie bei ihren Gegnern verdammen: Sie setzen Flugzeuge und Autos als Transportmittel ein. Sie verwenden Smartphones und Internet, zwei große CO2-Produzenten, zur Kommunikation und Verabredung. Danach eine kleine Stärkung bei McDonald’s. Auch bei Müll- und Abfallproduktion ist man nicht zimperlich.“

Sie „sind zu keinerlei Verzicht für ihre Idee fähig. Askese wird lediglich vom dämonisierten Gegner verlangt. Ihm soll gelingen, was man selbst nicht packt. Es wäre allzu leicht, hier von Doppelmoral zu sprechen. Womöglich glaubt das Gros jugendlicher Klimafanatiker gar nicht an die eigene Schreckensvision? Oder man spürt am eigenen Beispiel die Unmöglichkeit des geforderten Verzichts? In beiden Fällen projizieren Aktivisten ihren eigenen Konflikt auf den Gegner, den Klimasünder, den sie dafür umso aggressiver bedrohen – so wie 68er Studenten einst den bösen «Kapitalisten».“ Die Frustration der eigenen Schwäche lässt sie nach dem starken Staat, der Regelung durch Politiker rufen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Jogiman
Jogiman
4. November 2019 13:03

Eigentlich schade um jedes Wort, welches man für diese “Thunfisch-Göre” verbraucht.
Sie handelt ohnehin nur i.A. und für Geld.
Dieses Kind lebt eben zur falschen Zeit und im falschen Millieu.
Sie sollte lieber etwas vernünftiges lernen…. Deutsche Jugendliche, welche etwas vernünftiges lernen möchten, werden verblödet.

Bergsegler
Bergsegler
31. Oktober 2019 13:10

Genau DESHALB ist es notwendig, diese Klima-Demos, allen voran die “Friday for Future”-Bewegung, einzustampfen!
Bis es so weit ist, sollen die Schulschwänzer, bzw. deren Eltern, für diesen Schwachsinn hart bestraft werden!
Den NATÜRLICHEN Klimawandel hat es in der Erdgeschichte immer schon (x-mal) gegeben, und den MENSCHENGEMACHTEN Klimawandel gibt es schlicht nicht!
Außerdem sind Klimawandel und Umweltschutz zwei völlig unterschiedliche Begriffe!
Da hat das Eine mit dem Anderen nichts zu tun!!

Bergsegler
Bergsegler
31. Oktober 2019 17:09
Reply to  Bergsegler

“Kilma und Umwelt hängen zusammen…”
Nur zu einem sehr wohl vernachlässigbaren Anteil!

mortimer von zitzewitz
mortimer von zitzewitz
1. November 2019 13:04
Reply to  Bergsegler

“wer in Nordamerika Genozid begeht”, wohl eher.

Ewu
Ewu
31. Oktober 2019 9:51

Die Atomtechnologie und wie sie NIEMALS wirlich funktionierend an den UNI’$ nicht gelehrt oder hypnotisiert wird (höchstens beim CIA – aber das Glaub ich nicht einmal – das ist wie der Verstärker-Transistor -TOP TOP TOP-SECRET ! ) IST der wahre Grund – warum DIE VOLLVERBLÖDUNG grasiert ! (Leute die z.B Harald Lesch – Videos auf den Leim gehen) (Die Atombombe und ihre wahre Funktion ist eine DIREKTE Energie-Selbst-Verstärker Technologie !) (So ungefähr wie das Perpetuum-Mobile, also die ware Radiant Enegie warum WIRKLICH ein rundes Linsen -Telsekop Bilder vergrößert bze EIGENBTLICH sogar verstärkt !!!) Man mus es nur Verstehen wollen @Hendershot… Weiterlesen »

mortimer von zitzewitz
mortimer von zitzewitz
18. November 2019 13:31
Reply to  Ewu

wie kaputt

Aufgewachter
Aufgewachter
30. Oktober 2019 21:56

Wäre ja nicht der erste Fall von “Wasser predigen und Wein saufen!”

Uta Lange
Uta Lange
31. Oktober 2019 11:09
Reply to  Aufgewachter

Champagner!

barnkoo taroo
barnkoo taroo
30. Oktober 2019 21:04

“klimawandel” von idioten gemacht ,sie sollten sich den goldenen schuss geben, dann haben sie co2 eingespart und die tiere & menschen nicht belästigen !

Send this to a friend