Deutschland

Hamburg: Eiseskälte fordert drei tote Obdachlose – Asylforderer wärmen sich derweil am Kamin

Hamburg: Eiseskälte fordert drei tote Obdachlose – Asylforderer wärmen sich derweil am Kamin
Ein deutscher Obdachloser - Mensch zweiter Klasse

Der Winter hat seine ersten Todesopfer gefordert. In Hamburg sind drei Obdachlose in den kalten Nächten erfroren. Zur gleichen Zeit machen es sich illegal eingereiste Asylforderer in neuen Luxushäusern bequem.

von Manfred Ulex

Der Winter wird jedes Jahr aufs Neue zum knallharten Überlebenskampf für Obdachlose in der BRD. Nun haben in Hamburg bereits drei von ihnen diesen Kampf verloren. Es ist immer wieder erschreckend, wie wenig Politik und Medien für die ärmsten Mitglieder unserer Gesellschaft übrig haben. In einem Land, in dem wir angeblich gut und gerne leben, lässt man Wohnungslose regelrecht im Stich.

Obdachlosenzahlen in Hamburg auf Rekordhoch – schon drei Tote

Das müssen in Hamburg immer mehr Landsleute erfahren. Dort befindet sich die Obdachlosenzahl nämlich auf einem Rekordhoch. Und somit ist es nicht verwunderlich, dass immer öfter auch ein Obdachloser auf den Straßen der Hansestadt erfriert. Den 55-jährigen Udo ereilte vor wenigen Tagen dieses Schicksal. An der Ecke Steinstraße und Lange Mühren wollte ihm ein Passant etwas Geld spenden. Doch dazu kam es nicht mehr. Udo lag regungslos auf dem Gehweg und dem Spender blieb nur übrig, den Notruf zu wählen.

Wenige hundert Meter weiter starb zwei Tage später ein weiterer Obdachloser: Benjamin wurde nur 56 Jahre alt. Er war psychisch krank und wurde deswegen immer wieder vom sozialpsychiatrischen Sozialarbeiter Julien Thiele aufgesucht. Der erinnert sich: „Er lag oft ohne alles da. Nur manchmal hatte er eine Isomatte und einen Schlafsack.“ Für die eisigen Nächte reichte dies offenbar nicht aus. Ein von Passanten herbeigerufener Notarzt konnte Benjamin zwar noch reanimieren, doch wenig später verstarb auch er im Krankenhaus.

Am selben Tag wurde Jan (63) leblos in einer öffentlichen Toilette in Norderstedt gefunden. Zwar hatte er im spärlich ausgestatteten Winternotprogramm für sich und einen Freund gerade so einen Platz ergattern können, doch dieses startet erst am 1. Dezember. Die tatsächlichen Gegebenheiten auf den Straßen scheinen für die Verantwortlichen nicht von Belang zu sein. Wann Obdachlose überhaupt nur den Ansatz von Hilfe erhalten können, richtet sich das nach willkürlichen Kalenderdaten.

Illegale Zuwanderer erhalten Luxuswohnungen

Als deutscher Obdachloser ist man im eigenen Land mittlerweile ganz offenbar zum Menschen zweiter Klasse degradiert worden. Ganz anders verhält es sich nämlich mit unerlaubt eingereisten Asylforderern. Allein in den Jahren 2016 und 2017 gab die hochverschuldete Hansestadt Hamburg mehr als 1,67 Milliarden Euro für fremde Zuwanderer aus. Ein nicht unerheblicher Teil davon wurde allein als „Taschengeld“ in bar an die Kulturbereicherer ausgezahlt.

Und auch an Wohnungen für Illegale mangelt es in Hamburg nicht. Im Stadtteil Eidelstedt errichtete das Merkel-Regime auf Kosten des Steuerzahlers eine pompöse Wohnanlage für fremde Zuwanderer. Der Multi-Millionen-Komplex besteht aus mehreren luxuriöse Häusern mit insgesamt 114 Wohnungen für 300 bis 380 Menschen. In diesen und anderen Prunkbauten lassen es sich art- und kulturfremde Siedler gut gehen und wärmen sich am Kamin, während Udo, Benjamin und Jan auf den kalten Straßen erfrieren.

Doch nicht nur in Hamburg behandelt man Obdachlose wie Dreck. Sicher erinnern Sie sich noch an die unmenschliche Räumung von Obdachlosenlagern in München, wo die Stadt kurz vor dem Weihnachtsfest Notbehausungen abreißen ließ und dies damit begründete, man dulde kein wildes Campen. Ähnlich mies wurden wohnungslose Menschen in Neuss behandelt, wo man ihnen im vergangenen Jahr in der Weihnachtszeit nicht einmal mehr eine warme Suppe zur Verfügung stellte und stattdessen dazu aufrief, Telefonkarten und Gutscheine für Illegale zu spenden. All diese Taten sind für Einheimische mehr als nur ein Stoß vor den Kopf. Sie stellen eindrucksvoll unter Beweis, wer den Herrschenden in der Bundesrepublik Deutschland noch etwas wert ist und wer nicht.

65
Kommentare

avatar
27 Kommentar Themen
38 Themen Antworten
4 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Rolf Grünewald
Rolf Grünewald

Wie lange müssen wir dieses Merkel und die anderen Versager noch ertragen?

Germania qui vadis
Germania qui vadis

bis sich ein wahres Volk erhebt, den Reichstag räumt, und seine Flagge hisst!

Karl Ungenannt
Karl Ungenannt

Einfach nur widerlich, wie die Regierenden und ihre gehorsamen Polit-Vasallen mit unseren eigenen Menschen in Not umgehen!!!!!!!!!!!!!! Man sollte diese Widerlinge rausjagen in die eisige Kälte und ohne Essen!, dami sie endlich lernen, wie man mit den eigenen Bürgern umgeht! Pfui Teufel!

Meyer Lansky
Meyer Lansky

Eiskalt und ohne Gnade,werden die Nägel eingehämmert,ins frische Holz +++++++++++++++++++++

NETMIEGM
NETMIEGM

Widerlich ich schäme mich ein Deutscher zu sein. Hier werden Mörder, Terroristen, Inzüchtige Pädophile ,und unfähige Politikbonzen hoffiert wie Könige.

Konfuzius
Konfuzius

Abgesehen davon das Obdachlose oft gar keine Hilfe annehmen wollen und keinen festen Wohnsitz bevorzugen, was die Sache nicht einfacher macht…
Wenn es doch wenigstens ein Kamin mir nachwachsendem Holzfeuer wäre. Aber nein, man heizt mit Öl bei offenem Fenster, denn man muss es ja nicht bezahlen. Für dieses Öl muss wiederum ein Krieg geschehen und Flüchtlinge generieren, die dann wieder bei offenem fenster mit Öl heizen können…

Meyer Lansky
Meyer Lansky

„…mit oder ohne Öl verheizt werden…“

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel

warum regt er Euch eigentlich darueber auf ? Es sind doch nur Deutsche welche zum Wohl des Merkel-Regimes abgekratzen durften. Die sollen doch froh sein dass sie es hinter sich haben. Die alten und neuen Machthaber Deutschlands arbeiten doch perfekt zum eigenen Wohl und zum Wohl von Parasiten. Gleich und gleich gesellt sich eben gut. Auf eine Wiederholung des Ceaucescus-Games warten viele . . aber vergeblich.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Was mich wirklich anwidert, dass ist die widerspruchslose Duldung solcher Verwerfungen! Es wird noch viele „schländer Opfer“ geben, falls sich das nicht ändert!

K. Schulz
K. Schulz

Wir geben immer den Obdachlosen. Es gibt da den Olli, der ist Christ und bittet lieb um Geld in der Bahn. Und dem gebe ich immer mit einem weitem Herzen. Wir wollen am liebsten diesen Menschen noch mehr helfen, doch die Mittel sind ja auch begrenzt. Ich gebe immer einen Kaffee, Essen oder ein gutes Gespräch und menschlicher Wärme, wo es nur geht. Die eigenen Leute verrecken auf der Straße und die meisten schauen seit Jahren zu.

Doris Mahlberg
Doris Mahlberg

@ Lieber Herr Schulz, es tut gut zu lesen, daß es noch Menschen wie Sie gibt. Mein Mann und ich tuen dasselbe, soweit unsere Finanzen es zulassen. Es ist unfassbar, daß drei Menschen sterben mußten, nur weil sie nicht einmal einen warmen Platz zum Schlafen hatten. Bis jetzt habe ich noch nicht gehört, daß Migranten hier in Deutschland erfrieren oder hungern mußten. Ich schreibe jetzt besser nichts mehr, sonst vergesse ich meine gute Erziehung oder werde verhaftet.

Ronald Wilczynski
Ronald Wilczynski

Diese Schikanen den Deutschen Rentner und Obdachlosen gegenüber zeigen deutlich, wer die neuen Herrenmenschen sind! Invasoren aus Afrika und dem Orient! 😠😡

meckerpaul
meckerpaul

Das stört die LINKEN, GRÜNEN, SCHARIA PARTEI und MITLÄUFERN wenig. Wichtig ist das die, die hier nie eine Leistung erbracht haben alles nur erdenkliche in den Allerwertesten geschoben bekommen. Hamburg die Stadt die mal FREIE HANSESTADT war ist zu einer KLOAKE verkommen. Steht wohl mit Berlin auf einer Stufe. Alles gegen die hier schon länger lebenden. Alles für die Wandergäste der Umvolkung.

Meyer Lansky
Meyer Lansky

s. Sonderstatus Berlin

reiner tiroch
reiner tiroch

Obdachlose müssen Bus und Bahnfahrten zahlen, erfriern draussen, aber die Migranten bekommen nageneue Wohnungen umsonst, gell? mal sehen wenn so 300 Millionen Neger da sind , ob es dann immer noch in D ruhig zugeht?

Aufgewachter
Aufgewachter

Oft nicht nur Wohnungen; Häuser!!!

Sylvia a.d.f.Gl......
Sylvia a.d.f.Gl......

ja, rainer,

das haben die LIEBEN DEUTSCHEN WÄHLER geWÄHLT.

ist alles so von OBEN gewollt, sie VERACHTEN, VERHÖHNEN, VERLACHEN, VERSCHEISSEN diel.i.l. die DEUTSCHEN weiter, nur der deutsche KAPIERT es NICHT.
sie haben ihre SCHLÄCHTER und MÖRDER geWÄHLT.
die migranten werde zur ABSICHERUNG und MASSENMORD an den DEUTSCHEN MISSBRAUCHT. diese DUNKLE WESEN, es sind keine menschen, machen sich ihre klauen nicht schmutzig. geht nur weiter eure MÖRDER wählen umso länger dauert das SATANISCHE SYSTEM. wann wird das endlich KAPIERT???
SATANISTEN regieren DEUTSCHLAND gleich ZIONISMUS. ist sowiso zeit verschwendung.

die wahrheit siegt, und dann gnade den mitläufer, alle sind regist……

Meyer Lansky
Meyer Lansky

es wird keine Gnade gewährt

Onkel Otto
Onkel Otto

Immer, wenn ich mit der Feuerwehr als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert wurde, entließ man mich mitten in der Nacht wieder, wenn der Notfall vorüber war. Ich sollte dann nachts halb eins oder halb zwei alleine, wenn Bahnen und Busse kaum noch fuhren, selber sehen, wie ich als vorher als Notfall eingelieferter Rentner wieder nach Hause kam. „Wieso, haben sie keinen, der sie abholt?“ „Nein!“ „Ja, dann müssen sie sich eben ein Taxi nehmen!“ (für 50 bis 60 €!!) Kann ich mir nicht leisten. Habe dann nachts allein auf U- und S-Bahnhöfen gestanden und gewartet. Einmal war es Winter. Ich bin… Weiterlesen »

Doris Mahlberg
Doris Mahlberg

@ Otto / Das ist ja alles nicht mehr zu fassen !! Wann holen die Deutschen endlich die Mistgabeln raus ??

Onkel Otto
Onkel Otto

@Doris Die GEZ-Medien sind es, die sie verunsichern, denn sie wissen nicht mehr genau, was noch richtig ist und was sie dagegen tun könnten. Na ja, viele haben zwar Internet, aber sie wollen alle keine Nazis sein, wenn sie versuchen würden, sich bei den Alternativen zu informieren. Denn so wird das von den GEZ-Medien ja dargestellt. Außerdem kennen sie die anderen zu wenig und es ist ihnen auch zu mühselig, da durchzublicken. Wat de Buer nich kennt, dat fret he eben nich. Und vor allem wissen sie auch nicht, was überhaupt richtig ist. Ihre Rechte kennen sie nur ungenügend, weil… Weiterlesen »

Meyer Lansky
Meyer Lansky

da ist noch mehr drin zum „Rausholen“

Konfuzius
Konfuzius

Ist doch egal, sobald wir in der absoluten Minderheit sind, ist auch die Finanzierung futsch. Oder meinen Sie, dass deren Arbeitskraft mit unserer vergleichbar ist?
Wenn das alles nicht mehr funktioniert verlassen sie uns wieder. Ist doch gut, dann können wir wie einst Wiederaufbau betreiben und ein Wirtschaftswunder generieren. Da wir Erfahrungen aus der Vergangenheit haben, können wir es diesmal noch besser machen und ein goldenes Zeitalter einläuten…

Hofmann Jörg
Hofmann Jörg

Aber vorher jagen wir Merkel un Co zum Teufel..

Ich
Ich

Weg mit dem Kanakendreck!!!!

Meyer Lansky
Meyer Lansky

… Foltern zum Tode …

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend