International

Schweden: Verfall der Gesellschaft und Massenarbeitslosigkeit als Preis von Multikulti

Schweden: Verfall der Gesellschaft und Massenarbeitslosigkeit als Preis von Multikulti
Die Verarmung der Massen in Schweden ist eine direkte Folge der Zuwanderung.

Das Vorzeigeland in Sachen Multikulti, Schweden, wird seit geraumer Zeit von den negativen Folgen ungebremster Zuwanderung beschattet. Was lange als Verschwörungstheorie abgetan wurde, hat sich nun bewahrheitet. Der Verfall der Gesellschaft und Massenarbeitslosigkeit sind eine direkte Folge der Zuwanderung.

von Judith Bergman

Neue Zahlen des Statistischen Amtes der Europäischen Union, Eurostat, zeigen, dass die Arbeitslosigkeit in Schweden steigt. Laut Eurostat lag die Arbeitslosenquote im August bei 7,4 Prozent, während der EU-Durchschnitt im August bei 6,2 Prozent lag. Damit liegt Schweden in der Arbeitslosenliste von Eurostat nach Ländern auf Platz 24 von 28. Laut der Tageszeitung Expressen ist einer der Hauptgründe für die hohe Arbeitslosigkeit in Schweden die große Zahl der Einwanderer, die das Land aufgenommen hat.

Noch im Februar 2019 verspottete der schwedische Minister für Justiz und Migration, Morgan Johansson, diejenigen, die befürchteten, dass Migration zu Massenarbeitslosigkeit führen könnte: „Erinnert Ihr Euch, als die Schwarzseher schrien, dass Migration zu Massenarbeitslosigkeit führen würde?“, twitterte er. „Nun: Die Arbeitslosigkeit unter den im Ausland geborenen und jungen Menschen sinkt weiter. Für im Inland geborene Menschen ist sie auf einem Rekordtiefpunkt“.

Er kann jetzt niemanden mehr verspotten. Im Jahr 2013 sagte der Vorsitzende der Sozialdemokraten Stefan Löfven, der seit 2014 Premierminister ist, er werde dafür sorgen, dass Schweden bis 2020 die niedrigste Arbeitslosigkeit in der EU haben werde. Das wird offensichtlich nicht passieren.

Zuwanderung sorgt für mehr Arbeitslosigkeit in Schweden

Der überproportional große Zustrom von Menschen, die nicht über die Bildungs- oder Sprachkenntnisse verfügen, um in der schwedischen Wirtschaft zu arbeiten, dürfte nicht dazu beitragen, die niedrigste Arbeitslosigkeit in der EU zu erreichen. Wie bereits von Gatestone berichtet, veranschaulicht die kleine schwedische Stadt Filipstad einen Ort, an dem der Zustrom von nicht-westlichen Migranten, von denen einige Analphabeten sind, die wenig oder gar keine Bildung haben, dazu geführt hat, dass die Arbeitslosenquote in dieser Gruppe bei 80 Prozent liegt: Sie hängen für ihren Lebensunterhalt vom Sozialprogramm der Gemeinde ab.

Im Jahr 2015, während der europäischen Migrationskrise, kamen fast 163.000 Migranten nach Schweden, um Asyl zu suchen – hauptsächlich aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, so ein aktueller Bericht der Tageszeitung Aftonbladet. Von diesen 163.000 Migranten erhielten 60.000 eine Aufenthaltserlaubnis. In der Gruppe der über 15-Jährigen, die aus 40.019 Menschen besteht, bestreiten laut dem Bericht von Aftonbladet nur 4.574 ihren Lebensunterhalt durch Beschäftigung. 18.405 Menschen aus der Kohorte leben von der von den Gemeinden verteilten Fürsorge und 9.970 Menschen erhalten Mittel für das Studium.

Laut Aftonbladet haben acht der zehn Gemeinden, die im Jahr 2015 die meisten Asylbewerber aufgenommen haben, eine höhere Arbeitslosigkeit als der nationale Durchschnitt, und in allen zehn Gemeinden lebt ein höherer Anteil der Bevölkerung von Sozialhilfe. Aftonbladet erwähnt Ljusnarsberg im Landkreis Örebro als die Gemeinde, die die höchste Zahl von Asylbewerbern erhielt – 230 pro 1000 Einwohner. Dort liegt die Arbeitslosenquote bei mehr als 10 Prozent und die Zahl der Sozialhilfeempfänger bei 22,9 Prozent.

In Norberg, das im Verhältnis zu seiner Größe die zweithöchste Zahl erhielt, liegt die Arbeitslosenquote bei 8,6 Prozent. „Die Industrie hat einen sehr begrenzten Bedarf an Menschen ohne Erfahrung und Ausbildung“, sagte Gemeinderätin Johanna Odö. „Selbst wenn wir Geld hätten, um mehr Leute einzustellen, würden wir diese Leute nicht unter denen finden, die heute außerhalb des Arbeitsmarktes in unserer Gemeinde sind“. Der Ökonom und Professor Per Lundborg sagte zu Aftonbladet: „Schweden ist eines der High-Tech-Länder der Welt, in dem wir einfachere Arbeitsplätze abgebaut haben. Daher ist die Wissenslücke für viele der Flüchtlinge, die hierher kommen, zu groß.“

Malmö besonders von Arbeitslosigkeit betroffen

In Malmö, wo die Arbeitslosigkeit mit 13,7 Prozent fast doppelt so hoch ist wie im Landesdurchschnitt, rechnet die Gemeinde mit einem Defizit von 390 Millionen Kronen (36,7 Millionen Euro). „Das ist etwas, was wir mit vielen anderen Gemeinden teilen. Es ist auf die demografische Entwicklung zurückzuführen, wo weniger [Menschen] für mehr sorgen müssen“, sagte die Finanzdirektorin der Gemeinde Malmö, Anna Westerling, kürzlich der Tageszeitung Sydsvenskan.

Laut einem Bericht des Schwedischen Verbandes der Gemeinden und Regionen (SKL) wies 2018 jede vierte Gemeinde und jede dritte Region ein Haushaltsdefizit auf. Mindestens 110 Gemeinden erwarten in diesem Jahr ein Defizit. (Es gibt 290 Gemeinden und 21 Regionen in Schweden.)

Viele Kommunen müssen daher Budgetkürzungen vornehmen. In Ystad, im Süden Schwedens, hilft die Gemeinde als Teil der Dienste des Sozialstaates älteren Menschen mit warmen Mahlzeiten und Reinigungsleistungen. Um Geld zu sparen, wird die Gemeinde nun keine warmen Mahlzeiten mehr für ältere Menschen anbieten und die Reinigungsdienste auf einmal alle drei Wochen beschränken. Stattdessen müssen sich ältere Menschen Fertiggerichte aus dem Supermarkt holen.

„Es geht darum, unsere Arbeitsprozesse zu rationalisieren. Aber auch, zu inspirieren und umzudenken“, sagte Dan Kjellsson, Sozialmanager der Gemeinde Ystad, als er für einen Artikel in Aftonbladet interviewt wurde. Der Artikel zitierte auch die Tochter eines älteren Menschen, der Hilfe erhält:

„Stell dir vor, du kannst nicht viel alleine machen, deshalb hilft die Gemeinde bei der Reinigung. Stell dir die Toilette vor, wie sie nach drei Wochen aussieht? Wie sieht es in der Küche aus, hygienisch? Ich denke, dass es alle zwei Wochen eine Reinigung geben muss“, sagte sie.

In Altenheimen wird die Heizung abgestellt

Die Kommune Motala, nach einem Bericht in Aftonbladet, kündigte an, dass sie die Wärme in den von der Stadt verwalteten Gebäuden, einschließlich der Altenheime, senken würde, um Geld zu sparen. „Wir werden uns um die älteren Menschen kümmern; sie werden nicht frieren, sie können Decken haben“, lautete die Botschaft.

Die Kritik an den vorgeschlagenen Einsparungen bei der Altenpflege in Motala war jedoch so massiv, dass die Kommune zurückrudern musste. „Es ist gut, dass Motala seine Meinung geändert und zugehört hat. Wir gehen davon aus, dass sie ihre Lektion gelernt haben und dass die Altenpflege das Letzte ist, wo in Zukunft gespart wird“, sagte Eva Eriksson, die Sprecherin der Organisation der Rentner in Schweden, SPF Seniorerna. Die Gemeinde Motala plant auch, bei den warmen Mahlzeiten für ältere Menschen zu sparen, indem sie diese durch fertige mikrowellengeeignete Mahlzeiten ersetzt. Es bleibt abzuwarten, ob diese Idee auch gestrichen wird.

Unterdessen stimmte das schwedische Parlament im Juni für ein Gesetz, das die Einwanderung nach Schweden auf der Grundlage der Familienzusammenführung verstärken soll. Die Moderate Partei MP und die Schwedendemokraten waren die einzigen, die gegen den Vorschlag gestimmt haben. „Die Regierung ist diesbezüglich völlig entspannt. Sie verschließen die Augen vor dem, was nach 2015 passiert ist“, sagte Maria Malmer Stenergard, Abgeordnete der Moderaten Partei, „es gibt immer noch eine Krise in den Gemeinden. Wir sagen nein dazu, weil wir eine strenge Flüchtlingspolitik brauchen.“

13
Kommentare

avatar
9 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
1 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Koerner
Koerner

So wie es in Europa kam-kommt-und kommen wird, so war es vor 1914 geplant. Sich jetzt über Schweden zu räuspern halte ich für vermessen. Es wird einfach die Betrugs Energie der Junta, hier und da, unterschätzt. Das Problem ist dass die Europäer keine Meinung zu dem Genozid Programm, haben dürfen. Bei völkischem Protest, gegen Raubmord ect. kommt die Polizei. Bei Raubmord durch die Willkommenskultur gegenüber Ureuropäern, evaluiert / relativiert, diese Exekutive der Ziopn,s Schon am Beispiel und Ablauf in Chemnitz, sollte jeder sehen, dass hier eine illegale Macht von uns Besitz ergreift, und diese Akteure als dass erkennen, was sie… Weiterlesen »

Ecker
Ecker

Na ja, was soll dann bei dem Führungsstil der Tusse in Berlin in Europa anderes dabei herauskommen ? Die gehören alle vor einen Untersuchungsausschuss und anschliessend vor ein ordentliches Gericht.

barnkoo taroo
barnkoo taroo

das wird in deutschland nicht viel besser werden, als in schweden , fünf jahre weiter werden die altersheime krankenhäuser zu todeszonen eingerichtet, jeder stirbt für sich alleine ! die reduzierung der weltbevölkerung soll ja 5oo millionen nicht übersteigen !

Aufgewachter
Aufgewachter

Diese Entwicklung trifft mich jetzt völlig unvorbereitet, dachte ich doch, dass auch dort die vielen Fachkräfte das Land zu unvorstellbarem Fortschritt und Reichtum katapultieren würden!
Ich weiß jetzt nicht, wie ich damit umgehen soll.
Ich glaube, ich gehe mal zur Traumatherapie!

Austriak
Austriak

In Altenheimen wird die Heizung abgestellt
Die Kommune Motala, nach einem Bericht in Aftonbladet, kündigte an, dass sie die Wärme in den von der Stadt verwalteten Gebäuden, einschließlich der Altenheime, senken würde, um Geld zu sparen. „Wir werden uns um die älteren Menschen kümmern; sie werden nicht frieren, sie können Decken haben“, lautete die Botschaft…….

Aber für die Messerstecher ,Banken und für euch Politiker sind dann doch Milliarden € vorhanden!!

Jetzt kann ich 1933 wirklich nachvollziehen……..

Zwangsjackenopfer germania
Zwangsjackenopfer germania

Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen….“ Wir werden uns um die älteren Menschen kümmern…..“ist genau so sarkastisch gemeint wie“ Hilft den Obdachlosen, baut mehr Brücken!!!“ Naja, Schwedens Politik ist dem BRD Management gegenüber auf jeden Fall konkurrenzfähig … da fehlen einem die Worte!

navy
navy

Traumschlösser der Sozis, was immer Milliarden kostet.

Gerard Frederick
Gerard Frederick

Das nennt man Karma. Die Schweden sind heuchlerischer als die Engläder! Im Jahre 1945 entkamen einige tausend deutsche Soldaten der sovietischen Armee und erhiehlten in Schwedn Asyl internationalem Recht nach. Sie flohen nach Schweden nach unglaublich schweren Abwehrkämpfen östlich von Danzig, mit der Erlaubnis ihres Generals der den Freitod wählte da er sich weigerte seine Truppen den Soviets auszuliefern. Diese Soldaten wurden später, ALLEN internationalen Verträgen zuwider, unter unmenschlichsten Umständem von der schwedischen Armee an die Soviets ausgeliefert, wo man sie mit Machinengewehren niedermachte, währenbd die Schweden zuschauten. DAS nachdem sie während des Krieges sich praktisch wie Verbündete aufgespíelt hatten.… Weiterlesen »

Freygeist
Freygeist

#Die schwedische Königin ist eine Deutsche und hat ihr Leben lang ihren eigenen Vater verraten und verneint#

Das stimmt so nicht. Nachdem die junge Königin Silvia sich einmal unbekümmert und ehrlich auf Fragen zu ihrem Vater geäußert hatte, wurde sie über üble Medienschelte unter Druck gesetzt und dazu gezwungen, ihre Aussage zu revidieren bzw. zu korrigieren und die Geschichte künftig politisch korrekt darzustellen.

asisi1
asisi1

Wenn die Schweden so blöd sind und immer weiter so wählen, muss es wohl noch schlimmer werden!
Früher hieß es immer, doof bleibt doof, da hilft auch keine Medizin!

Dieter Scheiber
Dieter Scheiber

Auch die Schweden haben das Privileg sich ihren Henker selbst zu wählen.

Werner Richter
Werner Richter

Hier in Deutschland ist es auch schon so nur hier wird es verheimlicht!!

asisi1
asisi1

Die Menschen lassen sich von dem Blödfunk und Fernsehen ablenken! Selbstständiges Denken und Handeln gibt es hier nicht mehr. Jeder wird vom Staat gepampert!

Aufgewachter
Aufgewachter

Das Denken wird ja auch prima in der Schule abtrainiert bzw. soll erst gar nicht entstehen, geschweige denn gefördert werden!

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend