Deutschland

FDP will Flüchtlinge als Lehrer einsetzen – Politiker sehen riesen Potential bei Illegalen

FDP will Flüchtlinge als Lehrer einsetzen - Politiker sehen riesen Potential bei Illegalen
So könnte demnächst der Alltag an deutschen Schulen aussehen.

Die FDP hat vorgeschlagen, den Lehrermangel in der Bundesrepublik mit dem Einsatz von illegalen Migranten zu begegnen. Während Deutsche schlicht und ergreifend größtenteils zu dämlich zu sein scheinen, um Lehrer zu werden, sehen die Liberalen riesen Potential in Zuwanderern.

von Ernst Fleischmann

Rund 15.000 Lehrer fehlten dieses Jahr bundesweit an den Schulen. Dies beklagte der Deutsche Lehrerverband im Sommer des Jahres und machte damit wieder einmal auf ein Problem aufmerksam, das schon seit geraumer Zeit existiert. Doch wie allzu oft in der Bundesrepublik wird über derartige Dinge immer nur geredet. Das Handeln bleibt größtenteils auf der Strecke. Doch die FDP will nun für Abhilfe sorgen.

Die Liberalen wollen allen Ernstes sogenannte „Flüchtlinge“ als Lehrer an deutschen Schulen einsetzen. „Wir dürfen das Potential dieser Menschen nicht brachliegen lassen“, sagte die stellvertretende FDP-Vorsitzende Katja Suding der Nachrichtenagentur dpa. Über welche gewaltigen Potentiale illegale Zuwanderer in der BRD verfügen, kann man täglich erfahren, wenn man die Zeitung aufschlägt. Erst gestern verübten Migranten wieder einen einen brutalen Mord in Augsburg.

FDP will noch vor Weihnachten aktiv werden

Die Liberalen wollen noch vor Weihnachten einen Antrag in den Bundestag einbringen, der eine Bund-Länder-Vereinbarung zur Finanzierung von einjährigen Hochschulkursen für „Lehrkräfte mit Fluchtgeschichte“ vorsieht. So sollen die Teilnehmer die erforderlichen Voraussetzungen für die Arbeit an deutschen Schulen erhalten. Wer also noch vor Kurzem sein Geschäft in einem Erdloch verrichtet hat, der wird schon bald auf deutsche Schüler losgelassen.

Angesichts dieser wahnsinnigen Forderung dürfte es wenig verwunderlich sein, wenn unser Land bei der nächsten PISA-Studie noch katastrophaler abschneiden wird. Seit Jahren werden deutsche Schüler immer dümmer, was sich bei der PISA-Studie zeigt. Die FDP will offenbar dafür Sorge tragen, dass es mit der Bildung in Deutschland noch steiler bergab geht.

Liberale sehen 5.000 Potentiale

Unter den seit 2015 illegal ins Land geströmten Zuwanderern wollen die Liberalen sage und schreibe 5.000 Exemplare ausgemacht haben, die geeignet sind, dem Lehrermangel effektiv zu begegnen. Deshalb soll der Steuerzahler nun bluten, um Menschen, die nicht einmal im Rahmen unserer Gesetze ins Land gekommen sind, in einem Crashkurs als Lehrer zu qualifizieren.

Die fehlenden Deutschkenntnisse der Probanden dürften hingegen an einigen Schulen sogar von Vorteil sein. Wie bekannt ist, sind deutsche Kinder mittlerweile regelmäßig eine Minderheit in ihren Schulklassen. Demnach müsste etwa ein arabisch sprechender Lehrer praktisch nur auf seiner Muttersprache unterrichten und könnte damit die meisten Schüler erreichen. Als deutsches Kind hat man sich dann eben anzupassen, wenn man nicht als rassistisch gelten will.

Du möchtest die neuesten Artikel per E-Mail erhalten?

Abonniere den meist gefürchteten Rundbrief der Republik! Damit bist Du stets perfekt informiert. Jetzt eintragen und Du erhältst die wichtigsten Artikel, Kommentare und Hintergrundberichte redaktionell aufgearbeitet und übersichtlich präsentiert, per E-Mail zugesandt.

Vielen Dank! Du hast unseren Rundbrief abonniert.

Fehler!

guest
39 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Teilen via
Send this to a friend