Deutschland

Merkel wünscht allen Juden „ein friedvolles und helles Lichterfest“

Merkel wünscht allen Juden „ein friedvolles und helles Lichterfest“
Die zionistische Kanzlerin: Angela Merkel (CDU)

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Juden ein „friedvolles und helles Lichterfest“ Chanukka gewünscht. Regierungssprecher Steffen Seibert schrieb am Sonntag bei Twitter, „die Lichter zeugen davon, dass wir heute in Deutschland wieder ein blühendes jüdisches Leben haben und das Lichterfest vielerorts gemeinsam feiern“.

Juden auf der ganzen Welt feiern bis zum 30. Dezember das achttägige Lichterfest. In dieser Zeit zünden die Juden am Chanukka-Leuchter jeden Tag eine Kerze an, bis schließlich die achte Kerze brennt.

Lichterfest statt Advent

Anstatt den Deutschen einen schönen vierten Advent zu wünschen, widmet sich die Kanzlerin lieber den Auserwählten. Diese und alle unerlaubt in die Bundesrepublik eingereisten Migranten stehen für Merkel ganz oben auf der Prioritätenliste. Als Deutscher ist man im eigenen Land mittlerweile zum Menschen zweiter Klasse degradiert worden. Die Regierenden lassen keine Gelegenheit aus, um den Bürgern diese Tatsache aufs Butterbrot zu schmieren.

155
Kommentare

avatar
62 Kommentar Themen
93 Themen Antworten
4 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Erwin Wuttke
Erwin Wuttke

NA, was habt ihr denn erwartet? Das euch unsere Kanzler*innenkanzlerin zu Weihnachten die Glocken läutet? Bestenfalls die Kerzen auspusten würde sie – das wahrscheinlich aber sehr gerne sogar. Einfach mal überlegen, wo was herkommt. Denn unsere Zitteraal ist ja nicht nur einfach ‚unfähig‘, sondern auch noch als Tochter eines zionistischen Pfarrers geboren, der Papst selber hat sich im selben Club die ersten Brötchen verdient und und und und. Man gedenkt statt dessen eher einer leicht vergammelten Hintertür, vergisst dabei aber ganz, das ein Irrer 2 deutsche Christen zuvor gemetztelt hat. Spätestens da hätte es die Bevölkerung sehen müssen, wie sich… Weiterlesen »

Horst
Horst

Es gibt kein jüdisches Leben in Deutschland. Im Osten sorgen schwachsinnige Neonazis dafür und im Westen deren Brüder im Geiste, die Islamofaschisten.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Na Horst? Ja, nicht nur im Osten, sorgen „schwachsinnige Neozionisten“ – keine „NaSo“, was die korrekte Abkürzung wäre – dafür, dass solche – mit Verlaub – mental total minderbemittelten Gestalten, wie sie, ihr indoktriniertes Klischeedenken auskotzen können. Inzwischen „freue“ ich mich immer, wenn solche Spacken wie sie, ihre Peinlichkeit offenlegen! Danke, für soviel Spaß! Ignoranz – zumeist völlige Dummheit – hat aber den schweren Nachteil, dass unschuldige Menschen den Handlungen von völlig unterbelichteten Gestalten und deren verantwortungslosen Ansichten unterworfen sind. „Demokratie“ ist die Diktatur der Idioten! Wenn ich alleine daran denke, dass ihre „Stimme“ genauso viel Wert ist, wie die… Weiterlesen »

Zill
Zill

Blühendes jüdisches Leben und verdorrtes deutsche Leben scheint Hand in Hand zu gehen.

griesgram
griesgram

Das stimmt.Siehe die Weimarer Judenrepublik.Da gab es einen Spruch unter deutschen Schauspielern ,die häufig von Arbeitslosigkeit betroffen waren .Der Spruch lautet: Wenn du am Theater einen Arbeitsplatz haben willst,musst du entweder Jude oder Schwul sein.Am besten alles beides zusammen.

Anhand solcher Aussagen erkennt man,wo der Jude regiert ist die Perversion nicht weit.

Früher hat man die Deutschen zum Schwulsein erzogen,heute in der BRD nennt man den Dreck Transgender.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Das eine, bedingt das andere! Das ist aber nicht nur in (((Schland))) so! Sobald ein Staat ausgeplündert wurde, zieht die Mischpoke weiter! Das hat (((System))) und es wird seit tausenden Jahren so verfahren. Die (((Nützlichen Idioten))), dienen dabei der Machtstabilisierung der jeweiligen „Lügensysteme“!

Mike B
Mike B

Man kann es gar nicht glauben, wie Dumm die Leute hier sind. Man sollte sich nur fragen, a) seit wann wünscht der Kanzler/die Kanzlerin „schöne Weihnachten“? b) seit wann wünscht der Kanzler/die Kanzlerin „schönen Chanukka“? Und hier kommt bereits 1953 ins Spiel. Noch ne Anmerkung zu den Opfern „an der deutschen Mauer“. Waren das nicht Flüchtlinge? Auch nach dem Krieg, als die „Vertriebenen“ angekommen sind, waren das nicht auch Flüchtlinge? Die Vertriebenen wurden hier genauso behandelt wie wir heute die „Flüchtlinge“ behandeln. Und nicht zu vergessen, die Grenzöffnung, jeder hat Begrüßungsgeld bekommen, teilweise sogar öfters. Im Zonengrenzgebiet hab es für… Weiterlesen »

griesgram
griesgram

Das waren Vertriebene.Echte Vertriebene.Keine Schmarotzer so wie die Negerbrut. Die wurden auch nicht freundlich behandelt .Im Gegenteil. Du regst Dich über das Begrüßungsgeld der Ossis auf? Schon vergessen? Vor dem Mauerbau haben viele DDR- Bürger im Westen gearbeitet.Haben das Land mit aufgebaut. Schon vergessen wo die BRD ihr Gemüse bezogen hat? Aus der DDR. Wenn Du vor dem Mauerfall bei Quelle oder Neckermann gekauft hast ,dann weißt Du hoffentlich das du zu 60 Prozent ein DDR-Produkt gekauft hast. Hoffentlich hast du keine IKEA Produkte vor dem Mauerfall gekauft.Du weißt ja das die in den Stasiknasts hergestellt wurden. Die Ossis haben… Weiterlesen »

Thüringer
Thüringer

… : “ Die Vertriebenen wurden hier genauso behandelt wie wir heute die „Flüchtlinge“ behandeln. Und nicht zu vergessen, die Grenzöffnung, jeder hat Begrüßungsgeld bekommen, teilweise sogar öfters. .. “ … ————————————————————————————————————————————————————– Stimmt, als meine Mutter mit ihren E tern, meinen Großeltern, aus Schlesien vertrieben wurden, sie war bei Kriegsende 13 Jahre alt, wie sagte doch dieser Hollek, also eine Nazi Sau, hatten sich die Deutschen im heimischen Reich wie die Säue denen gegenüber benommen. Das sieht man ja auch in verschiedenen Filmen, z.B. in dem Film „Das Mädchen Marion“ da geht es um Vertriebene aus Ostpreußen, wo auch meine… Weiterlesen »

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Die „sogenannte friedliche Revolution“, war eigentlich eine Annexion, bei der die DDR restlos zur Plünderung freigegeben wurde. Das geilste Wort aus dieser Zeit, war das Wort „Treuhand“. Ich habe mich seinerzeit geschämt, für das Verhalten westlicher (((Arschgeigen))), die sich bereichert hatten. Da herrschte eine Art von „Goldgräberstimmung“ vor. Es gibt noch viel zu viel Gestalten, die ihren Kopf einzige deswegen tragen, damit es nicht in den Hals regnet! Jene mentalen Wichten, die nur „rumschnattern“, aber nicht denken (können?). Da bleibt einfach nur „Fremdschämen“. Diese dümmliche – völlig unbegründete – „Wessi-Arroganz“ entstammt der Hetze. Eine (((Hetze))) bei der – nur wieder… Weiterlesen »

Emely justus
Emely justus

Als die Grenze geöffnet wurde haben sich die ehem.DDR Bürger nicht Mordend und raubend benommen und wie notgeile Vergewaltiger sind sie auch nicht aufgetreten. Was hast du denn eingenommen.Diese Menschen sind ihrer Arbeit weiter nachgegangen und haben ihr Geld weiter verdient.Was hat denn die Treuhand mit der DDR gemacht,für,n Appel und den Ei verhökert und du regst dich auf das manche 2x Begrüßungsgeld kassiert haben. Das ist noch lange kein Verhältnis zu dem was heute an Millionen rausgepulvert wird und alimentiert wird und noch weiter so geht. Also Rechnen war wohl ein Schwächefach für dich. Wenn du dich auf der… Weiterlesen »

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Doch, doch! Die Dummheit vieler Zeitgenossen kann man sehr wohl glauben! Dazu braucht man z.B. einfach nur ihren Kommentar zu lesen!

griesgram
griesgram

Unbedingt lesen:
Der internationale Jude von Henry Ford.
Ein sehr aufschlussreiches Buch.

Leo Leopoldowitzsch
Leo Leopoldowitzsch

unbedingt lesen:
Karl marx – das Kapital

Wobei , 99,8% der hier so umtriebigen Persönlichkeiten werden da wohl an die Grenzen ihres Intellekts stoßen.

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Hey Loe, wir sollten uns hier nicht gegenseitig ankotzen, wir haben doch einen gemeinsamen Feind oder sehe ich das falsch?

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Dem (((Feind))) ist allerdings daran gelegen, zu ENTZWEIEN! Den gemeinsamen (((Feind))) haben wir zwar, aber das ist vielen Leuten noch gar nicht bewusst.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Anhand ihrer Linksschreibung – sowie ihrem Hinweis auf Karl Murx – könnte man glauben, dass sie bereits an ihre Grenzen gestoßen sind?

Leo Leopoldowitzsch
Leo Leopoldowitzsch

Mitnichten. Aber schon ihr hohles Phrasengedresche vom Schlage „der gemeinsame Feind“ (Ein so antiquierter Rattenfänger Trick wie die alte Kaninchen aus dem Hut Nummer) zeigt mehr als offensichtlich das es mit der ihrigen auch nicht weit her ist.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

LOL! Danke, für den Versuch von Sarkasmus! Ich freue mich immer, wenn Witzfigurenihr „Coming Out“ haben. Oft sogar das Zweite! Sie outen sich gerade als reiner Mitläufer – oft und zutreffend – auch als (((Nützlicher Idiot))) bezeichnet. Mitnichten? Sogar mit Neffen! Hatte ich es bisher nur vermutet, so weiß ich es jetzt! Jemand, der immer noch versucht, für das „Erfolglosmodel Kommunismus“ zu werben, hat – ganz bestimmt sogar – nur ganz eingeschränkte mentale Kapazitäten! Ein Trick ist Augenwischerei, aber – nachlesbare -Fakten sind kein „Trick“. Verblüffend für sie! Das kann natürlich sein! Dass sie nicht kundig sind, aber ihren geistlosen… Weiterlesen »

Micky
Micky

Wer gedenkt den Opfern an der deutschen Mauer? Garantiert nicht die Volksverräterin Merkel. Wenn Sie Jüdin ist ab dahin wo das Volk herkam. Sie ist weder eine Ostdeutsche noch Katholikin. Sie hat allesamt verarscht. Dank Kohl.. Der dumme Fettsack soll im Grab verrotten…

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Keine Sorge,der ist schon verottet, die Würmer hatten viel zu tun. Aber seine Ziehtochter die Merkel ist wirklich im höchsten Maß eine Volksveräterin. Was machte man früher mit Verätern ????????? richtig.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Ein guter und sicherer Brauch, der wieder eingeführt werden sollte!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Nun ist es ja mal so, dass Herlind Kasner – geb. Jentsch – eine polnische Jüdin war und wie das bei dieser Scheinreligion nun mal so ist, geht eben diese von der MUTTER auf die Kinder über. Also ist sie Jüdin!

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Das darf doch nicht wahr sein, was haben wir und unsere Kinder verbrochen ? Alles wird bejubelt und hochgelobt, Hauptsache es geht gegen das eigene Volk. Wenn die Soldaten des 2. Weltkriegs das noch mitbekommen hätten wofür sie gekämpft hatten. Wir wurden und werden seelisch und geistig niedergeknüppelt von einer Regierung die wir so nicht gewählt hatten. Mit Gewalt zwingt man uns Juden zu lieben und den Migranten jeden einzelnen den Arsch zu küssen. Für dieses Migratentenpack das hier keiner will werden Milliarden ausgegeben und selber kann sich unser Volk nichts mehr leisten. In der Schule lernen die Kinder schon… Weiterlesen »

TANI 2
TANI 2

Wenn ich Jude währe würde ich mich auch an den Deutschen rächen , vor 2 Hundert Jahren ist mein UR – AHNE von den Franzosen umgebracht worden . Aber das war einmal es muss mal Ruhe geben , soll das EWIG so weiter gehen !

Zill
Zill

Alles ist umgekehrt! Tani 2, in Geschichte hast Du deutlich Nachholbedarf.

Heinz Ketchup
Heinz Ketchup

Antideutsches jüdisches Subjekt…… DU BEKOMMST DEINE STRAFE. Veräterin des deutschen Volkes.

barnkoo taroo
barnkoo taroo

ich wünsche der verräterin merkel, das ende ihres da seins !
frohe weinachten & ein neues jahr ohne merkill & konsorten !

Politikzweifler
Politikzweifler

Dazu ein passendes Zitat: “ Wes Brot ich ess, des Lied ich singe !“

THüringer
THüringer

Nun, als versteckte Jüdin kann die doch gar nicht anders. Wie sagte die doch einst in der Kneseth, sie sei froh in ihrer Muttersprache hier reden zu dürfen, also hebräisch … das sagt doch alles !

keefa 78
keefa 78

… na ENDLICH spricht es einer aus ! kein Kanzler vor ihr durfte in der Knesseth REDEN ! den 1.Teil hielt sie in hebräisch -als sie DEUTSCH sprach – gingen Leute raus ! einen Israelischen Paß soll sie auch haben ! alle gehen dem Märchen von der Pastoren-Tochter auf den Leim ! – Ihre Mutter soll Jüdin sein – und das ist entscheidend – der Vater tut da nichts zur Sache !

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Dass Juden – natürlich nicht alle – eine globale Gefahr darstellen, WISSEN all jene, die z.B. den Talmud kennen. Wer dagegen noch den Semiten gibt und an die „Armen Hascherln“ glaubt, weiß eben nichts! Solche „Spezialisten“ gibt es noch zuhauf und auf solche „Kinder der Einfalt“, darf man auch leider keine Rücksicht nehmen!

Non credere vult scire, glauben heißt nicht wissen. Ignorantia legis non excusat! Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! Idioten waren schon immer ein großes Problem für die Menschheit!

Send this to a friend