Deutschland

Bargeld für Illegale Invasoren: Linken-Politikerin fordert vorsätzlichen Rechtsbruch

Bargeld für Illegale Invasoren: Linken-Politikerin fordert vorsätzlichen Rechtsbruch
Volksverräterin Angelika Hunger (Die Linke)

Weil sie zu wenig Bargeld ausgezahlt bekommen, sind in Merseburg illegale Migranten auf die Straße gegangen. Antideutsche Aktivisten vom „Café International“ unterstützten die Zuwanderer bei ihrer dreisten Forderung nach noch mehr Cash. Eine Linken-Politikerin rief zum vorsätzlichen Rechtsbruch auf.

von Roscoe Hollister

Die dreisten Forderungen illegal eingereister Zuwanderer kennen keine Grenzen. Anstatt froh zu sein, dass sie nach dem kriminellen Akt des unerlaubten Grenzübertritts noch auf freiem Fuß sind, strengen sich Merkels Gäste an, immer aggressiver noch mehr Leistungen zu verlangen. In Merseburg ist die Situation jetzt eskaliert. „Das Leben mit Gutschein ist scheiße“, brüllte ein Illegaler vor der Ausländerbehörde des Saalekreises.

Illegale Invasoren verlangen Cash

Gemeinsam mit ihm hatten sich dort gut zwei Dutzend Migranten versammelt, um nach stattlichen Summen an Bargeld zu verlangen. Die Behörde hatte ihnen nämlich einen Teil der üppigen Geldtransfers statt in bar nunmehr in Form von Gutscheinen ausgezahlt. „Damit kannst du nichts machen (…) Du kannst nicht mit dem Zug fahren,“ schrie der sogenannte „Flüchtling“. Vielleicht sollte er besser in die Pfalz umziehen, denn dort dürfen illegale Migranten neuerdings kostenlos Bahn fahren.

Die „Sanktionierung“ der Zuwanderer erfolgt vom Kreis dabei nicht aus Lust und Laune. Betroffen sind nämlich nur kriminelle Ausländer, die sich weigern, bei der Passbeschaffung für ihre Abschiebung mitzuwirken. Das Innenministerium hatte angeordnet, in derartigen Fällen, die Bargeldleistungen teilweise durch Gutscheine zu ersetzen.

Selbst das ist noch ein Witz, wenn man bedenkt, dass die unerlaubte Einreise in anderen Staaten für die Protagonisten regelmäßig in dunklen Gefängniszellen statt in Luxusunterkünften endet. Eine Honorierung der illegalen Einreise wie es im Merkel-Regime der Fall ist, dürfte weltweit einzigartig sein. Insoweit könnten die Migranten selbst mit Gutscheinen noch zufrieden sein – sind sie aber nicht.

Linken-Politikerin fordert zu vorsätzlichem Rechtsbruch auf

Schützenhilfe erhalten die Zuwanderer dabei von Personen aus dem Umkreis des antideutschen „Café International“. Die Überfremdungsfanatiker unterstützen die Forderungen der Illegalen nach noch mehr Bargeld und waren auch bei der Demonstration vor der Ausländerbehörde dabei. Und auch aus der Politik erheben sich Stimmen gegen die Gutscheinpraxis des Saalekreises.

Angelika Hunger (Linke), welche auch bei der Demonstration anwesend war, findet die Ausgabe von Gutscheinen an Menschen, die im Rahmen einer Straftat in unser Land eingedrungen sind, als „unmenschlich“. Sie fordert den Saalekreis auf, sich den rechtlichen Vorgaben des Innenministeriums zu widersetzen und die Migranten auch weiterhin mit reichlich Bargeld zu überhäufen. Andere Kreise würden sich ebenfalls nicht um den Erlass vom Innenminister scheren, begründete sie ihre Aufforderung zum hundertfachen Rechtsbruch.

Ausländerbehörde verteidigt Vorgehen

Dass die Linken-Politikerin Angelika Hunger einmal mehr einem absoluten Hirngespinst erlegen sein muss, beweist die Reaktion der Ausländerbehörde. Sprecherin Veronika Olejnicki verteidigte das Vorgehen der Beamten: „Der Gesetzgeber räumt der Ausländerbehörde im Falle einer Täuschung über die Identität oder Staatsangehörigkeit keinen Spielraum ein.“ Mit den Gutscheinen habe der Kreis sogar eine mildere Form der eigentlich vorgesehenen Sanktionierung (Leistungen ausschließlich als Sachleistungen) gewählt, die den Betroffenen erlaube, ihre Einkäufe selbst auszuwählen. Und selbst das ist verglichen mit einem ungewissen Aufenthalt in einem dunklen Kellerverließ noch der Himmel auf Erden.

61
Kommentare

avatar
29 Kommentar Themen
32 Themen Antworten
2 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Sahia
Sahia

Tja wer solchen Leuten auch noch Unterhalt in Form von Gutscheinen gewährt muß sich nicht wundern, dass solche Subjekte mehr fordern. Die sind dumm, frech, IQ unter 50. Also die verstehen nur eine Sprache, Härte , kein Geld, keine Unterkunft , keine Gutscheine, sich selbt überlassen,bei Straftaten hart vorgehen, keine Einsperrung in unseren Gefängnissen,sonder nins Verließ, die auf der Straße verrotten lassen. Diese Sprache verstehen die und sind Nullkommanichts aus unserem Land verschwunden, danichts mehr zu holen. Ach ja um nicht zu vergessen, das gleiche mit dieser Linken Tussi, die sich für diese stark gemacht hat ,das gleiche Verfahren ,deren… Weiterlesen »

Emely justus
Emely justus

Man kann nicht bei Kommentaren Voten.Es verändert sich nicht die Zahl der Daumen hoch,drückt man noch einmal,weil man denkt man hat nicht derb genug drauf gedrückt und drückt noch einmal,zeigt es an man darf nur 1x Voten,aber die Zahl an den Daumen verändert sich nicht. Sind da wieder die Schnüffelmuschis am Werk .Aber wir wissen auch ohne denen ihrer Manipulation, dass wir ein und der selben Meinung sind.

Karl Ungenannt
Karl Ungenannt

Ach du loiebr Himel – wenn ich diese schiefe Viage sehe . . . .!

Was diesen Asylforderer anbelangt, der mit dem Slogan ‚Das Leben mit Gutschein ist scheiße‘ auf sich aufmerksm machte, so würde ich diesem ab sofort für einige Zeit keinen Gutschein und natürlich auch keine adäquates Äquivalent mehr zuteilen! Dann kann er zu Recht schreien ‚Das Leben ohne Gutschein ist Scheiße‘. Solche undankbaren Kerle gehören sofort raus aus dem gelobten Land der ‚Ungläubigen‘!

Politikzweifler
Politikzweifler

Meine Frage dazu als ehemalige deutsche Vertriebene 1945 aus Sudetendeutschland: 1. Mit welchem Recht bestreiten deutsche Linksparteien und ausländische Invasoren uns Deutschen die Rechte an „deutschem Boden“? ( Bitte juristisch konkret beantworten! ) Ich bestreite als Deutsche auch das Recht der Zuwanderung von Ostjuden in die BRD ! Damit berufe ich mich auf die Veröffentlichung des Artikels von Prof.Dr.Alfred de Zayas: „Migration ist kein Menschenrecht vom 27.12.2019 by lupocattivoblog.com (ehemaliger UNO Sonderberichterstatter für die Förderung einer demokratischen und gerechten Weltordnung “ (2012 -2018), ehemaliger Sekretär des UNO Menschenrechtsausschusses und Chef der Petitions Abteilung im Büro des UNO Hochkommissars für Menschenrechte)“!

Brigitte Mansour
Brigitte Mansour

Wer in diesen Zeiten seinen ganz normalen Hausverstand behalten hat, darf sich freuen. Ärgert euch nicht über die zunehmende Dummheit, der Wichtigtuer. Bald kommt die Zeit, in der soche Kurzsichtigen, wie die A. H. untertauchen, weil sie sich schämen! Es liegt an Euch! Die Vernunft muss sich durchsetzen, sonst wird’s noch gefährlicher für Einheimische. Denkunfähige unter den Fremden verstehen die Worte mancher Linken nicht als Mitgefühl, sondern als Bestätigung, dass sie jetzt die Herren im Land sind!!! Diese völlig andere Mentalität ist nicht mit unserer zu vergleichen. Das muss begriffen werden, bevor man den Mund aufmacht!

eckehard
eckehard

jetzt herrscht noch angespannte ruhe bei den behörden in diesen behördenangelegenheiten ! aber nach den feiertagen sollte man – „diese sache“ – juristisch – prüfen lassen, ob dieser „feine herr danny hollek“ -sich nicht mit dieser m.e. – ehrverletzenden attacke – gegen die ältere generation, sich selbst ins knie – geschossen – hat ?

Karl Ungenannt
Karl Ungenannt

Möglichst Viele dieser von diesem Subjekt Hollek verunglimpften und beleidigten Großmütter (unterstüzt von ihren Ehehälften, Kindern und Enkeln) sollten schnellstens Strafanzeige gegen diesen Zeitgenossen stellen und gleichzeitig beim WDR in aller Form, dessen sofortige Entlassung fordern! Verdammt, warum unternimmt denn niemand etwas gegen diesen rotzfrechen Journaisten-Kerl? Schweigen bedeutet gemäß uralter Regel ZUSTIMMUNG!

eckehard
eckehard

diese „ehrenwerte frau“ sollte man mal auf dem teppich bleiben, und ebenso ihre jünger, denn in einem eu-mitgliedsland bekommen diese „kulturbereicherer“ pro monat so lt. aussage 280 € – für – alles, wo sie ihre persönlichen bedürfnisse und herberge – bezahlen müssen; und hier ist der satz je nach der region tlw. höher als der von hartz-4 beziehern ! diese sog. „volks-ver-treter“ – sollten mal überlegen, woher sie ihre diäten erhalten, die sie jeden monat einkassieren , die sind nämlich von den steuerzahlern der brd – geleistet worden, die jeden tag mit fleiß und schweiß das geld aufbringen müssen, um… Weiterlesen »

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Aha! Was ist denn bitte „zuwenig Bargeld“ für Invasoren?

Linke haben ja zwei – ernsthafte Probleme – bei dem einen handelt es sich um zu wenig Verstand, bei dem anderen um – viel – zu wenig Charakter!

Wie auch hier wieder, handelt es sich um Drecksfressen, bei denen es selbst für Buddhisten eine FREUDE wäre, wenn man ihnen in ihre widerwärtige Visage schlagen könnte!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

PS: Am „Können“ würde es gar nicht scheitern, auch gar nicht am „Wollen“ – ganz im Gegenteil – nur noch darf man das ja eben – leider – nicht!

Die Visage zeigt, dass das aber dringend – sogar sehr dringend – nötig wäre!

Marcus
Marcus

Und jemand der in Deutschland geboren ist und kurz vor Weihnachten seinen Job verloren hat, damit nicht klar kam und sich deswegen ein paar Tage später beim Amt meldet ( dem Staat dadurch sogar noch geld gespart ) der bekommt noch ne Woche Sperre, zusätzlich zu den nicht erhaltenen Leistungen für diesen Zeitraum, ohne irgendwelche Gutscheine oder ähnliches!!! Hat aufgrund des Jobverlustes finanzielle Einbußen, durch die dadurch entstandene kurze Depression entgangene Leistungen des Amtes und einwöchige Sanktion ohne Leistungen, aber jemand von dem man noch nicht einmal weiß wer er überhaupt ist das geld in den A…. stecken!? 🤔🤔🤔 das… Weiterlesen »

Gerhard Umlandt
Gerhard Umlandt

Diese Politik ist ein solcher SCHWEINEKOT (!) geworden,
dass sich alles aufhört!
Für illegale Parasiten (!), die hier nichts verloren haben,
noch mehr Geld fordern, aber die deutsche Bevölkerung
totsparen und die Kleinrentner zum Pfandflaschen sammeln
schicken!
Das geht nicht mehr gut mit diesem Schweinekot!
Irlmaier sagt nicht umsonst – wörtlich – „Revolution“ –
für die jetzige Zeit voraus und er hat mit allen seinen
Vorhersagen bisher recht behalten.

Send this to a friend