Deutschland

Rotfront marschiert in Salzgitter: CDU und ANTIFA gemeinsam gegen die AfD

Rotfront marschiert: CDU und ANTIFA gemeinsam gegen die AfD
Die CDU marschierte gemeinsam mit der ANTIFA

Nur wenige Tage nach den gemeinsamen gewalttätigen Ausschreitungen von AntiFa und Systemschergen gegen friedliche WDR-GEZ-Demonstranten, bei denen bei einzelnen Links-Redakteuren auch Stichwaffen sichergestellt wurden, wächst mehr und mehr zusammen, was im politischen Betrieb der Merkel-Republik schon lange zusammen gehört.

von Johannes Daniels

Seit-an-Seit kämpferisch vereint bildeten am Mittwoch in Salzgitter CDU-Vertreter und die Terror-Organisation AntiFa-Niedersachsen eine Rot-Front gegen Vernunft, Freiheit und Bürgertum und demonstrierten damit, dass die Sozialistische Einheitspartei im radikalisierten Merkel-Deutschland 2020 längst zur unumstößlichen Realität geworden ist.

Anlass dafür war der traditionelle Neujahrsempfang der AfD in Salzgitter mit Hauptredner Andreas Kalbitz, AfD-Landesvorsitzender in Brandenburg. Kalbitz konnte bei den jüngsten Landtagswahlen in Brandenburg einen grandiosen Wahlerfolg feiern – die AfD verdoppelte dort ihre Stimmenanteile und wurde mit 23,5 Prozent zweitstärkste Partei – acht Prozent vor der CDU mit niederschmetternden 15,6 Prozent.

Unter der CDAntiFA-Einheitsfront befand sich die örtliche CDU-Abordnung, die ihre knallorangenen Parteifahnen stolz neben den Blutfahnen der Terrorgruppe AntiFa präsentierte, die Weimarer Republik lässt grüßen.

„Lernen aus der Geschichte“

Tobias Bringmann, 49, zwischen 1999 und 2009 in Baden-Württemberg der Pressesprecher der CDU und seit 2009 steuerschmarotzender „Geschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen e.V (VKU), Landesgruppe Baden-Württemberg“ jubelte auf Twitter über die linksradikalen Kampfgenossen und selbsternannten RAF-Mörder-Nachfolger:

Bereits im Vorfeld des Neujahrsempfangs hatte der CDU-Kreisverband Salzgitter intensiv zur Teilnahme an der als „Mahnwache“ bezeichneten Kundgebung aufgerufen. „Wir sehen es als unsere Aufgabe an, auch als CDU für Salzgitter ein deutliches Zeichen zu setzen“, hieß es auf der Seite des Kreisverbands.

CDU-Bürgermeister rechtfertigt Teilnahme

Bei dem unchristlich-demokratisch-kommunistischen Aufmarsch mit rund 200 Teilnehmern am „Kleingärtnerverein Fortuna“ zeigen Bilder stolze CDU-Aktivsiten mit Fahnen der Merkel-AKK-Partei neben Fahnen mit dem schwarzroten AntiFa-Symbol. Der Ortsbürgermeister von Salzgitter-Thiede, Christian Striese, CDU, verteidigt die Teilnahme seiner Partei. „Wir können es nicht hinnehmen, dass in der AfD rechtsnationale Kräfte immer weiter erstarken und unsere Demokratie gefährden“, betonte Striese.

50 CDAntiFa-Teilnehmer beteiligten sich zudem an einem gewaltübergreifenden „Durchbruchsversuch“ gegen die Polizeiabsperrung zum Schutz der Bürgerlichen. Die Polizei musste die schwarz-rot-orangenen Demonstranten mit Körperkraft an den ihnen zugewiesenen Kundgebungsort zurückschieben. Drastischer lässt sich der dramatische Linksruck der Union nicht mehr illustrieren – die untote Zombie-GroKo ist schon längst kein Ausdruck von Querfront mehr, hier wächst in beängstigender Weise und grenzenloser Dummheit, Bösartigkeit und Naivität der „Cuckservativen“ wieder zusammen, was zum Schaden Deutschlands zusammengehört. Sie lernen wohl nie „aus der Geschichte“.

Rotfront! – Masken-Showdown der Systemparteien

Die so genannten „Systemparteien“ unterscheidet nur noch der willkürliche Name, alles andere ist nun gleichgeschaltet. Viele CDU-Mitläufer verspüren mittlerweile masochistische Lust, wenn sie mit gewaltbereiten Terrorgruppen paktieren, die „Deutschland verrecken“ sehen wollen!

Für die CDU, die unter Merkel so weit nach links gerückt ist, dass links von ihr nur noch Platz für Linksextremisten ist, ist es nicht mehr verwunderlich, dass sie mit der AntiFa gemeinsame Sache macht. Die CDU wird auch ohne mit der Wimper zu zucken mit ALLEN Linken gemeinsame Sache machen, wenn es dem eigenen Machterhalt im Niedergang dient. „Thüringen“ wird dies bestätigen – die Not macht seltsame Bettgenossen.

Die Volkszertreter von CDU und Terror-AntiFa marschieren gemeinsam und „Merkels Jungs“ lassen alle Masken fallen. Noch nie war die Demokratie in der Bundesrepublik mehr in Gefahr. Die traurige CDU – nun endgültig ein Fall für den Verfassungsschutz!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
35 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Benedikt Gresser
Benedikt Gresser
16. Januar 2020 11:53

So langsam lassen sich die natürlichen Fronten im Land erkennen und die rechts/ links Marotte gibt keine verwertbaren Aufschlüsse mehr über die realen Koalitionen, die sich da herauskristallisieren. Menschen, die ihre Heimat lieben und demokratischen Konsens für die geeignetste Form bei der Ermittlung von Mehrheiten bevorzugen, stellen fest, dass wir in einer diktatorischen Oligarchie leben, bei der die Entscheider unerkannt im Hintergrund bleiben und ihre politischen Schachfiguren professionell einsetzen. Die inzwischen nicht mehr zu leugnende Diskrepanz zwischen dem realen Willen von Bevölkerungsmehrheiten und der politischen Weichenstellung haben schon längst ein breites Missstrauen in der Bevölkerung wachsen lassen, das sich in… Weiterlesen »

NWO
NWO
13. Januar 2020 17:30

Die CDU ist die Partei der Großkonzerne, die offene Grenzen weltweit wollen. Eine  one – world – order  mit Arbeitssklaven, die weltweit für das Kapital verschoben werden sollen (nach Gutdünken des Kapitals). Entwurzelte Arbeitssklaven, ohne Familienbindung und bürgerliche Mentalität. Die Antifa, extremistischer Teil der Linken, will das Gleiche:  offene Grenzen…  siehe  „Proletarier aller Länder vereinigt euch”… Was die Linke verschweigt: in so einer Welt, hat der Einzelne vor Ort, oder auch Gruppen vor Ort  keinerlei Macht! Siehe auch die EU, die inzwischen  technokratisch- Links – faschistoide Züge erreicht hat! Insofern verfolgen das Großkapital (und deren Lobbyismus – Schergen von der… Weiterlesen »

NWO
NWO
13. Januar 2020 17:30

Die CDU ist die Partei der Großkonzerne, die offene Grenzen weltweit wollen. Eine  one – world – order  mit Arbeitssklaven, die weltweit für das Kapital verschoben werden sollen (nach Gutdünken des Kapitals). Entwurzelte Arbeitssklaven, ohne Familienbindung und bürgerliche Mentalität. Die Antifa, extremistischer Teil der Linken, will das Gleiche:  offene Grenzen…  siehe  „Proletarier aller Länder vereinigt euch”… Was die Linke verschweigt: in so einer Welt, hat der Einzelne vor Ort, oder auch Gruppen vor Ort  keinerlei Macht! Siehe auch die EU, die inzwischen  technokratisch- Links – faschistoide Züge erreicht hat! Insofern verfolgen das Großkapital (und deren Lobbyismus – Schergen von der… Weiterlesen »

Wolfgang Jost
Wolfgang Jost
12. Januar 2020 12:59

wir leben doch in einem land mit freier meinungseuserung! es ist nur so daß du diese meinung nur nicht laut sagen darfst!

Bergsegler
Bergsegler
11. Januar 2020 15:43

Ja, es ist schon ZU WEIT gekommen in Deutschland, als daß man den Antifaschismus noch eindämmen kann!
“Richtig” wählen nützt anscheinend auch nichts mehr, denn die Wahlergebnisse werden nach Gutdünken “angepaßt”, um die Linksfraktion noch weiter zu forcieren und das Deutsche Volk noch weiter unter ihre Fuchtel zu bringen!
Das alles führt unweigerlich zu den damaligen DDR-Verhältnissen – und ALLES wegen dieser Stasi-Tante namens IM Erika, alias Angela Merkel!
Bevor diese Verbrecherin nicht verschwunden ist (egal auf welchem Weg……), versinkt Deutschland jeden Tag ein Stück tiefer im Antifasumpf!

Dieter Schild
Dieter Schild
11. Januar 2020 15:07

Es wird höchste Zeit in Geschichtsbüchern nachzulesen, wie sich die Weimarer Republik von 1929 bis -33 entwickelte. Wie und warum versanken damals im Morast kommunistisch/faschistischer Randparteien die Kräfte des Zentrums. Welche Analogien ergeben sich für das Jetzt und Heute. Nach og. Vorfällen in Salzgitter bleibt nur noch die AfD als Partei für Verstand, Vernunft und Anstand übrig. Wenn eine CDU sich einer anarchistischen, menschenverachtenden Mörderbande anbiedert, ist sie selbst linksextrem geworden. Wie wahr doch das Statement im Bundestag war: “Deutschland wird von IDIOTEN regiert”.

Bernd
Bernd
13. Januar 2020 16:30
Reply to  Dieter Schild

Die Geschichte der Weimarer Republik kann man in dem Buch
“Jewish Domination Of Weimar Germany 1919-1932” nachlesen.
Zu bekommen bei archive.org.
In Deutschland gab es übrigens keinen Faschismus!

wolfgang ebel
wolfgang ebel
11. Januar 2020 13:04

Staatsfeinde Deutschlands vereinigt euch . . . . und marschiert gegen die AfD . . . welche fuer alles Schlechte der letzten Jahre allein verantwortlich ist. Das ist wohl die Devise der wirklichen Staatsfeinde, fuer deren Schuld es tausende von Beweisen und vielen unschuldigen Opfern gibt. Es ist schon ein Anachronismus ansehen wie weit Merkels langer Arm reicht. Selbst im Vatikan mischt sie mit. Der deutsche Papst wollte nicht mitspielen und durfte sich ” zurueckziehen” . Der jetztige Viehtreiber wird nicht muede, denjenigen die Schuhe abzulecken, welche man zu Merkels Freunden zaehlen muss. Dabei rutscht er noch etwas tiefer auf… Weiterlesen »

Eiter Tom
Eiter Tom
11. Januar 2020 11:19

Alles egal in Zukunft wähle ich nur noch die Alternativen 👍🇩🇪👍

dt.Widerstand
dt.Widerstand
11. Januar 2020 1:46

Antifa-Pack-Transporte zur Demoveranstaltung finanziert von den Gewerkschaftbeiträgen Ihrer Mitglieder !!!

Marques del Puerto
Marques del Puerto
10. Januar 2020 23:30

Sehr geehrte Damen und Herren, wenn Sie sich schon oft gefragt haben was ist mit den Brüdern los, was bewegt diese neue Fusspilzgeneration, warum reagieren die mit Gewalt gegen alles was Deutsch, Brauchtum,Kultur, Nationalstolz, Geschichte allgemein mit dem Volk zu tun hat, dann muss man die Vorgeschichte der Antifa kennen lernen. Viele der jungen Antifanten von Heute im Alter von 20 bis 25 sind entstanden in einer Art Notfickmodus. Also wenig Liebe dabei, mehr nur schnelles knattern. Auch deren Eltern lümmelten sich schon bei diversen Demos rum und damals gab es wirklich viele Dinge um auf die Strasse zu gehen… Weiterlesen »

Send this to a friend