Deutschland

Perverse Homo-Propaganda: SPD führt schwule Ampelmännchen in Hannover ein

Perverse Homo-Propaganda: SPD führt schwule Ampelmännchen in Hannover ein
Grünen-Politiker Niclas Ehrenberg (rechts) wird sich über die Homo-Ampeln freuen

Der SPD-dominierte Stadtrat von Hannover will in der Stadt schwule Ampelmännchen einführen. Die perverse Homo-Propaganda ist nicht nur verstörend für unseren Nachwuchs, sondern kostet den Steuerzahler wieder einmal eine Stange Geld.

von Ernst Fleischmann

Der Stadtrat in Hannover (Niedersachsen) ist offenbar nicht ausgelastet. Anders ist es nicht zu erklären, dass das von der SPD dominierte Gremium auf die Idee gekommen ist, homosexuelle Ampelmännchen und -Frauen einzuführen. Auf den Ampeln sollen in naher Zukunft gleichgeschlechtliche Figuren leuchten. Als gäbe es keine wichtigeren Probleme in der Stadt.

Christopher Street Day im Mai

Der passende Anlass für die Pervertierung der Verkehrszeichen wurde auch schnell gefunden. Im Mai dieses Jahres soll der Christopher Street Day in Hannover stattfinden. Der Stadtrat hat entschieden, die neuen Ampelmännchen zu diesem Ereignis erstmalig zu präsentieren. Die niedersächsische Landeshauptstadt wird im Mai zu einem Hort der Perversion verkommen, wenn eine Horde von Schwulen, Lesben, Transgendern, Intersexuellen und anderen, sich als „queer“ bezeichnenden Kranken die Stadt heimsuchen werden.

Am 30. und 31. Mai werden nicht nur Erwachsene, sondern auch unschuldige Kinder mit absolut verstörenden Bildern konfrontiert werden, wenn sich etwa in Lack und Leder gekleidete Perverse an der Hundeleine durch die Stadt führen lassen oder Homosexuelle in aller Öffentlichkeit sexuelle Handlungen vornehmen. Derartige Abartigkeiten werden seit Jahren in verschiedenen Großstädten praktiziert und von den hiesigen Politikern gefördert.

Teilweise nehmen BRD-Politiker sogar selbst an diesen perversen Veranstaltungen aktiv teil. Ein Beispiel ist der Grünen-Politiker Niclas Ehrenberg. Der Düsseldorfer ließ sich im vergangenen Jahr in Zürich an der Leine und auf allen Vieren über den Asphalt führen, leckte dabei auch mal an einem Hosenbein. Der Grüne wollte diesen abscheulichen Akt sogar nutzen, um im Wahlkampf um Stimmen zu ringen. Jeglicher weitere Kommentar dazu ist überflüssig.

Steuerzahler finanziert schwule Ampelmännchen

Die Frage, wer für die Kosten der Pervertierung des öffentlichen Raumes in Hannover aufkommen muss, ist schnell beantwortet: der im überwiegenden Teil der Fälle an „sexueller Vielfalt“ wenig bis gar nicht interessierte Steuerzahler. Allein die Umgestaltung von gerade einmal 7 Ampelanlagen soll schon mit 7.000 Euro zu Buche schlagen. Das Geld für die Unterstützung von Obdachlosen zu nutzen, von denen es in Hannover einige gibt, kommt den Herrschenden nicht in den Sinn. Schuwule Ampelmännchen sind wichtiger als das Überleben unserer Landsleute.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
46 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolfgang Baer
Wolfgang Baer
13. Februar 2020 11:56

Die haben nichts besseres zu tun als Steuergelder zu schmieren und dann in die Eigene Tasche.

Moser
Moser
12. Februar 2020 10:45

Ampel – wenn doch schon die Merkel……….. ist, wen wunderts dann, das das jetzt auch auf den Ampel zu sehen ist – nach allen Schweinereien die sie sich bisher geleistet hat – wann wird diese Vaterlandsverräterin endlich entsorgt????

Rommel
Rommel
12. Februar 2020 8:07

Das man die SPD und den Rest dieser Verbrecherbande nicht für voll nehmen kann, dürfte sich mittlerweile bis zum dümmsten Mitbürger herumgesprochen haben! Thüringen hat jetzt die Chance aufzuräumen mit dem Pack! Sollten diese Altparteien wieder gewinnen? Muss man von Wahlbetrug ausgehen!!!

Sahia
Sahia
10. Februar 2020 18:39

Besteht die Welt nur noch aus Schwulen und Lesben—–? Sonst gibt es nichts mehr hier im Land ?. Na besonders in Hannover ,da geht sowieso der Pank ab, was Umvolkung und die ganze Schiene der Merklwünsche betrifft.
Da denen das ja überhaupt nicht peinlich ist, muß ich davon ausgehen ,dass dies seelenlose ,gefühllose Reptoloiden sind ,die hier ihr Unwesen treiben.

Heinz Ketchup
Heinz Ketchup
10. Februar 2020 8:52

Schwuchtel und Lesbenverein in Berlin.Popo Club im Bundesttag.Kooooooootzzzz……Wüüürg…!!!!

Konstanze
Konstanze
10. Februar 2020 1:38

Im Rahmen integrationaler Kulturverständigungs-Initiativen und für mehr Religionstoleranz müssen Einladungen fürs CSD selbstverständlich auch in arabisch, französisch, suaelie, englisch, hebräisch, und diverse andere Sprachen transskalpiert … äh .. transscripiert werden.
Niemand darf von der Veranstaltung ausgeschlossen werden, insbesondere unsere neuen Mietwürger und Mitbürgerinnen.
… ich glaub mein Zaunpfahl wackelt …

Alexander
Alexander
9. Februar 2020 15:13

Diese Homophobie ist eine von vielen Gemeinsamkeiten, die den „Guten Deutschen“ AfD-Wähler und den Islamisten verbindet. Weiter so =). Ich sehe jetzt schon kaum einen Unterschied…

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
10. Februar 2020 23:05
Reply to  Alexander

…..GEMEINSAMKEITEN….. EXPERIMENT 1: Ein wunderschöner, mildklimatisch ertragreicher Planet steht zur Besiedelung an. 1.000.000 Personen (10-49) nichtweiblichen Geschlechts dürfen sich nach eigener Wahl auf fünf Kontinten niederlassen. Das kulturelle UND technische Niveau entspricht in etwa dem terranischen 11. mitteleuropäischen Jahrhundert, Religionen und Herrschaftssysteme sind frei wählbar. EXPERIMENT 2: Wie,1, allerdings nur weibliche Personen (11-45). EXPERIMENT 3: WIE 1, allerdings 50/50 w/m, talmudistisch ausgerichtet. EXPERIMENT 4: Wie 3, allerdings koranistisch ausgerichtet. EXPERIMENT 5 – 7: Wie 3, allerdings jeweils buddhistisch, shinto, hindu ausgerichtet. EXPERIMENT 88: 650.000 Echtdeutsche, 52/48 w/m, sonst wie 1, allerdings religionstechnisch aufklärungsgestärkt. Jeder Planet ist auf sich allein gestellt… Weiterlesen »

Alexander
Alexander
12. Februar 2020 9:29

Experiment 88 – wie scharfsinnig… Experiment 88 ist bereits gescheitert mein Bester. Und was das Thema „Aufklärung“ unter AH angeht… esoterischer und mythologischer Unfug. Fakt ist: Islamisten, Faschisten und Nationalisten (im Grunde ALLE Extremisten – auch die Linken) spielen die gleiche Musik, nur die Melodie ist etwas verschieden und gehört abgestellt.

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
16. Februar 2020 12:41
Reply to  Alexander

Bewusst falsch verstanden.?? Aufklärung fand vor 1870 statt. 1-8 und 8-8 sind dahingehend unwichtig, erst recht, als es um obskure Expeditionen betreffs „religiöser“ Artefakte Suche ging. (Hoch)Organisierte Religion unterstützt den menschlichen Drang zur Frage nach dem Sinn der eigenen Existenz in deren Verklärung auf jenseitige „Aufklärung“ unter „seelsorgendem“ Ausnutzungsaufwand zur eigenen abgabenbegründeten Versorgung. Bezüglich E1 und E2 dürften es bereits nach 150 Jahren planetar keine Menschen dort mehr geben, was allerdings nichts damit zu tun hätte, dass sie allgemein weder verfolgt noch vernichtet werden sollten, aber auch nicht bevorzugt. E88 gäben Wir zwar Unseren Wetteinsatz, allein schon der schönsten Sprache… Weiterlesen »

Willi Blersch
Willi Blersch
9. Februar 2020 12:16

Wir sind eine kranke verkommene und pervertierte Gesellschaft. Warum diese Sexuell anders gepolten Menschen ihre Neigung unbedingt an die Öffentlichkeit tragen müssen, bleibt mir ein Rätsel. Der einzige Trost………
Nur dieses Problem wird die Islamisierung unseres Landes von alleine lösen.
In 50 Jahren hangen Schwule auch bei uns an Liebherr-Kranen

Andreas
Andreas
9. Februar 2020 11:22

Was sich in Deutschland abspielt ist nun beispiellos. Ich dachte nie das sich so etwas wiederholen könnte wie in der ehemaligen DDR ,nein es kam und kommt noch schlimmer und ist schon kein Vergleich mehr mit der ehemaligen DDR oder selbst Berlin. Hier laufen öffentlich Politverbrecher der Altparteien durch das Land,natürlich mit erheblichen Polizeischutz und verbreiten den Sozialismus und Kommunismus mit Hilfe von linken Schläger-Terroristen-Kindern die nicht mal wissen wie ein Nagel in die Wand geschlagen wird.Stattdessen wissen sie wie man feige und hinterhältig anderer Leute ihr Eigentum zerstört angeführt im Hintergrund von A.Merkel die schlimmste Kanzlerin nach 1945 die… Weiterlesen »

FlatVmax
FlatVmax
9. Februar 2020 10:34

Komisch, die LZA stehen offenbar nicht unter einer einheitlichen Straßenverkehrsrechtlichen Regelung. Man kann jeden Schwachsinn anbringen. Eine pinkfarbende Parkscheibe,ist indes nicht zulässig, habe mich persönlich erkundigt.

Send this to a friend