Deutschland

Migrantische Gruppenvergewaltigung an 15-jähriger Deutscher – Opfer soll Strafe zahlen

Migrantische Gruppenvergewaltigung an 15-jähriger Deutscher – Opfer soll Strafe zahlen
Die Vergewaltiger verbergen ihre Gesichter.

Drei migrantische Triebtäter haben gemeinschaftlich eine 15-jährige Deutsche zunächst abgefüllt und dann brutal vergewaltigt. Unfassbar: Nun soll das Opfer der Gruppenvergewaltigung eine Strafe zahlen.

von Roscoe Hollister

Man muss sich nur die Namen der Täter anhören und schon weiß man, was die Stunde geschlagen hat. Khaled M. (24), Motasem Z. (26) und Sed K. (25) stehen aktuell vor dem Landgericht Berlin. Wieder einmal geht es um ein abscheuliches Verbrechen. Das Opfer, eine junge Deutsche, war zum Tatzeitpunkt gerade einmal 15 Jahre alt. Nun wird sie ihr ganzes Leben lang unter der Tat leiden.

Brutale Gruppenvergewaltigung

Die Tat liegt bereits einige Zeit zurück, verhandelt wird jedoch erst jetzt. Die drei Ausländer hatten das ahnungslose Mädchen am 11. Mai 2016 in eine Pension am Muldestausee im Sächsischen Seenland (Sachsen-Anhalt) gelockt. Dort füllte das triebgesteuerte Trio die 15-Jährige zunächst mit Alkohol ab. Als sie sich dann nicht mehr wehren konnte, fielen die Migranten wie die Tiere über sie her. Diese gnadenlose Gruppenvergewaltigung muss der schlimmste Tag im Leben des Mädchens gewesen sein.

Pikant: Einer der skrupellosen Sextäter fertigte sogar Fotos von der Tat mit seinem Mobiltelefon an. Ob er sich später selbst daran ergötzen oder diese als Triumpf unter seinen Freunden herumzeigen wollte, ist nicht bekannt. Die Fotos fielen den Ermittlern erst in die Hände, als der Triebtäter wegen eines anderen Verbrechens verhaftet und in diesem Zuge sein Mobiltelefon beschlagnahmt wurde.

Vergewaltiger wegen Betrugs verurteilt

Sed K. hatte sich nämlich mit dem Betrug mit Mobilfunk-Verträgen und Internet-Verkäufen gewaltig sein Taschengeld aufgebessert. Wegen dieser im großen Stil durchgeführten Betrügereien wurde er schließlich Anfang 2019 vom Berliner Landgericht zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Nur wegen dieses Verbrechens landete Sed K. hinter Gitter. Aufgrund der brutalen Gruppenvergewaltigung sah sich hingegen niemand genötigt, einen Haftbefehl gegen einen der 3 Sextäter auszustellen. Deshalb sind die beiden Mitstreiter von Sed K. auch nach wie vor auf freiem Fuß.

Opfer soll Strafe zahlen

Doch es kommt noch härter. Im Rahmen des nunmehr stattfindenden Prozesses war das mittlerweile 18 Jahre alte Opfer als Zeugin geladen. Das vermutlich noch immer traumatisierte Mädchen hatte mutmaßlich ganz einfach Angst, ihren Peinigern erneut gegenüberzutreten. Sie traute sich nicht, zum Prozess zu erscheinen und die Details ihres Horror-Erlebnisses noch einmal detailgetreu wiederzugeben.

Deshalb verhängte die kaltblütige Richterin nun ein Ordnungsgeld in Höhe von 150 Euro gegen das Vergewaltigungsopfer. Ersatzweise drohen 6 Tage Haft. Am heutigen Freitag soll das Opfer der Gruppenvergewaltigung von der Polizei zu Hause abgeholt und zum Gericht gebracht werden, um das Täter-Trio dort wiederzusehen.

Bisher haben sich die Angeklagten nicht zu den Vorwürfen geäußert. Dafür gab es eine interessante Bemerkung von Sed K. Er plant, das Abitur abzulegen und danach Informatik zu studieren. Reichlich Erfahrung mit moderner Kommunikationstechnik hat er ja schon…

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
154 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Löwe
Löwe
19. Juli 2020 16:10

Was wollt Ihr denn? Frauen und Mädchen gehen problemlos mit. Mitlerweile sind doch die Straftaten der “gewünschten” Einwanderer bekannt. Wenn die Teen`s mal probieren wollen, wer hällt sie auf? Leichtes Spiel für die “Wunschemigranten”. Wir, alle Deutschen, schauen zu; reden.. reden… reden, und Angst etwas gemeinsam gegen die sogenannte BRD-Regierung zu unternehmen. Kleiner Hinweis: seit Oktober 1990 gibt es, genau so wie die DDR-Regierung, die BRD-Regierung nicht mehr. Laut dem “Einigungs-Vertrag” zwischen den Alliierten und den Vertetern der damaligen DDR-Regierung und der BRD-Regierung ist das Grundgesetz der BRD und die Verfassung der DDR erloschen. Das heißt: die Deutschen haben bis… Weiterlesen »

Homer Simpson
Homer Simpson
24. Februar 2020 18:17

Ich könnte nur noch kotzen, wenn ich sowas mitkriege. Ich neige dazu mich zu bewaffnen und diesen genetischen Abfall zu beseitigen. Überall wo man ihn sieht, bäm bäm und gut is. Wenn das Schule machen würde, wären wir die Dauergäste bald los. So geht es doch nicht weiter. Der Staat mit seinen schmarotzerhaften Politikergesindel ist unfähig oder nicht Willens eine Änderung herbei zu führen. Die fressen und saufen sich fett und rund, erhöhen sich mal eben die Diäten, weil sich mit 15.000 Euro Gehalt im Monat schon stark einschränken muss und haben weder Rückgrat noch Intelligenz in der Birne. Die… Weiterlesen »

Jan F.
Jan F.
19. Februar 2020 21:04

Gründe

Jan F.
Jan F.
19. Februar 2020 21:02

Nichts für ungut, ich glaube diesen Bericht über die Gruppenvergewaltigung eines 11jährigen, behinderten Kindes so nicht. Es wird dem Leser ohne Zweifel mindestens eine Tatsache verschwiegen, die die Verfahrenseinstellung nach sich gezogen hat. Beispielsweise wäre denkbar, dass das Gericht im Laufe der Verhandlung zu der Überzeugung gekommen ist, dass auch die Täter noch nicht strafmündig waren. In dem Fall bleibt einem Gericht garnichts anderes als die Einstellung übrig, egal wie grausam und niederträchtig die Straftat war. Wann immer ich solche angeblichen Skandalurteile nachgelesen habe, gab es einen besonderen Grund, warum in dem jeweiligen Fall das Recht über eine vermeintliche, höhere… Weiterlesen »

Tom
Tom
20. Februar 2020 18:35
Reply to  Jan F.

Nur von lokaler Bedeutung. Einzelfall

Die Polizei nahm den in Deutschland geborenen türkischen Staatsangehörigen fest.

Den Ermittlungen zufolge hatte der 23-Jährige seine beiden 20 und 24 Jahre alten Kontrahenten in Böhl-Iggelheim westlich von Speyer mit einer Stichwaffe attackiert. Während der 20-Jährige den Angriff schwer verletzt überstand, erlag der 24-Jährige kurz darauf seinen Verletzungen.

Das aber darfst du glauben;
https://web.de/magazine/regio/rheinland-pfalz/angriff-gestorben-verdaechtiger-festgenommen-34449874

franzlmichl
franzlmichl
20. Februar 2020 20:26
Reply to  Jan F.

In obigem Bericht geht es nicht um die Gruppenvergewaltigung des elfjährigen behinderten Kindes. Da haben Sie wohl die FÄLLE verwechselt. Hier geht es darum, dass die geschädigte junge Frau – traumatisiert von der zurückliegenden Vergewaltigung! – ein “Ordnungsgeld” an das Gericht zahlen muss, weil sie wahrscheinlich nicht in der Lage war, den TÄTERN nochmals zu begegnen! (Hatte sie keinen Anwalt, der das der Richterin darstellen konnte?) Und es geht um die UNGLEICHSTELLUNG traumatisierter Menschen: Das deutsche – durch eine an ihm begangene Straftat! – traumatisierte OPFER zahlt ein Ordnungsgeld – traumatisierte und illegal eingereiste und dann auch noch Straftaten begehende… Weiterlesen »

mick
mick
19. Februar 2020 20:20

warum dürfen sich diese Kreaturen immer verstecken , während die Justizbeamten zB öffentlich gezeigt werden ? Läuft doch alles bestens , wie das Merkill es will !

Franz Strauß
Franz Strauß
19. Februar 2020 17:41

ich würde diesen Fall auf jeden Fall Selbstjustiz üben und zwar an allen Beteiligten samt ihren Familien und ihren Haustieren und ihren Verwandten und alle die ich erwischen kann ich schwöre es bei Allah

Jan F.
Jan F.
19. Februar 2020 21:09
Reply to  Franz Strauß

Und wenn das Opfer Christin ist, gilt Ihr Hilfsangebot auch in dem Fall?

Löwe
Löwe
19. Juli 2020 15:24
Reply to  Jan F.

Kannst Du nicht denken? Wahrscheinlich denkst Du mit Dem, wo andere draufsitzen. JL.

Tigerfreund
Tigerfreund
20. Februar 2020 1:22
Reply to  Franz Strauß

Und ihren Haustieren? Sag mal, wie tickst Du denn? Als könnten Haustiere etwas dafür?

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
21. Februar 2020 16:15
Reply to  Franz Strauß

…..FAMILIEN….VERWANDTEN….
a) Was soll diese Scheisse von SIPPENHAFT.??
(Mit)Schuldige (mit)vernichten, ja, aber nicht mehr.
Oder will irgendjemand für Verbrechen eines (angeheirateten) Verwandten bei aller eigenen Unbeteiligtheit auch/dennoch (mit)bestraft werden….
…..können/sollen.??
b) Was soll dieser (schein)religiöse Beschwörungsdreck.??
c) Mit Quälerei/Metzelei von Tieren beginnen doch die “KARRIEREN” von vollgestörten “Seelen”, um gegenüber Unschuldigen/Unbeteiligten “weiterzumachen”.
ÜBRIGENS hätte es eine Bestrafungsverschärfung (Moniereisen) zu geben für alle Spastmaten, denen es einfiele, sich mit dem (nichterkennbaren) Alter eines Vergewaltigungsopfers herauszuschwafeln.
Unglaublich, solch Drecksgesinnung.!!
TauF.!!!ˣ

Franz Strauß
Franz Strauß
19. Februar 2020 17:39

Was soll ich dazu sagen alles was ich sage würde mich ins Gefängnis bringen einerseits das was ich gegen den Richter die Staatsanwaltschaft und die Ermittler sagen würde und das was ich gegen diese drei Abschaum der Menschheit sagen würde

Dariusz
Dariusz
19. Februar 2020 16:58

Auch wenn mein Kommentar a ht den ein oder anderen hier mitlesenden befremdlich bis abstoßend wirkt.Diesen Tieren und auch der Richterin,hätte ich schlicht und ergreifend in den Kopf geschossen,wäre es um meine Tochter gegangen.NIEMALS,würde ich die davonkommen lassen.Völlig ausgeschlossen. DIESE,mir anschließend drohende Haftstrafe,würde ich hinnehmen,weil ich durch meine Tat wenigstens meinen Seelenfrieden wiederhergestellt hätte.

NETMIEGM
NETMIEGM
19. Februar 2020 16:32

Die Richterin ist Asozial bis zum geht nicht mehr. Ich hoffe sie hat eine Tochter der dasselbe passiert .Das ist hart aber manche lernern eben nur durch eigenes Erleben solcher Bestiealitäten. Traue nie der Justiz.Opfer werden zu Tätern gemacht. Ich freue mich schon auf Rache und die wird Gnadenlos angewandt von mir auf jeden fall.

ellen
ellen
19. Februar 2020 8:53

und da wundern sich die politiker, das die gewalt gegen mandatsträger / politiker steigt, jeder dieser versager der sich volksvertreter nennt hat eine kugel zwischen die augen verdient weil er tatenlos zusieht ansatt was dagegen zu unternehmen

eugen
eugen
19. Februar 2020 10:17
Reply to  ellen

die richterrin sollte mann steinigen dafür das das opfer zahlen soll

Send this to a friend