Deutschland

Luxuriöse Reihenhäuser exklusiv für Flüchtlinge: Naturschutzgebiet in Hamburg platt gemacht

Luxuriöse Reihenhäuser exklusiv für Flüchtlinge: Naturschutzgebiet in Hamburg platt gemacht
Mit der richtigen Hautfarbe kann man es sich in Hamburg gut gehen lassen.

In Hamburg-Billstedt direkt am Öjendorfer See entstehen zahlreiche luxuriöse Reihenhäuser exklusiv für sogenannte „Flüchtlinge“. Dafür schreckten die linksgrünen Überfremdungsfanatiker in der Regierung auch nicht vor der Rodung eines Naturschutzgebietes zurück.

von Carsten Schulze

Es klingt wie ein schlechter Scherz, doch es ist die Realität im Merkel-Deutschland des Jahres 2020. Ein Naturschutzgebiet in Hamburg-Billstedt ist komlett platt gemacht worden, um unerlaubt eingereisten Zuwanderern ein nobles Wohnerlebnis gewährleisten zu können. Was zählen schon seltene und vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten im Vergleich zum Wohlergehen von illegalen Asylforderern? Für linksgrüne Überfremdungsfetischisten gar nichts!

Designer-Reihenhäuser für Flüchtlinge

Die neu entstandenen luxuriösen Reihenhäuser in Hamburg-Billstedt sind exklusiv für die Nutzung durch Illegale reserviert. Diese können es sich dann bei einer Shisha und einem Cocktail unmittelbar im Naherholungsgebiet am Öjendorfer See gutgehen lassen. Man lebt schließlich nur einmal. Und wer schon der Einladung von Schlepperkönigin Angela Merkel folgt, der erwartet mindestens ein nobles Wohnerlebnis. In Hamburg wird man den Anforderungen von Merkels Gästen definitiv gerecht.

Nach der beschwerlichen Flucht ins Sozialparadies BRD warten in Hamburg-Billstedt Wohnungen von 126 bis 136 Quadratmeter Größe auf jeden mit der richtigen Hautfarbe. Interessierten Anwohnern wird das auch direkt klar gemacht. An den Häusern sind Informationsschreiben angebracht, die in einer maßlosen Arroganz deutlich machen: Diese Wohnungen sind nicht zu vermieten. So manche deutsche Familie hätte sich über einen Erstbezug einer solch noblem Wohnung inkl. Gartenanlage gefreut. Diese jedoch ist Menschen erster Klasse vorbehalten.

Steuerzahler finanziert Reihenhäuser

Zwar darf der hart arbeitende deutsche Bürger in diese noblen Reihenhäuser nicht einziehen, aber bezahlen darf er sie dann doch. Das Mulit-Millionen-Projekt wird selbstredend vom Steuerzahler finanziert. Die örtliche AfD bezeichnete diesen Akt der Deutschfeindlichkeit zutreffend als „Schlag in die Magengrube eines jeden Hamburgers“. Fotos des luxuriösen Neubaus unterstreichen das volksfeindliche Treiben der rot-grünen Hamburger Regierung (unter Beteiligung der grünen Ferrari-Fahrerin Katharina Fegebank). Das nachfolgende Video vom linksgrünen Tatort ist nichts für schwache Nerven.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
71 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
27. Februar 2020 15:04

Jeden Tag strömt hier irgendwelches Volk ins Land ohne daß das wir gefragt werden ob wir das wollen. Es ist noch nicht mal das geschafft was uns die Merkel 2015 angetan hat und immer noch drückt eine Menschenmasse ins Land und schreit nach Wohnraum und Geld fürs nichtstun. das eigene Volk geht vor die Hunde, Es gibt hier keinen Wohnungen mehr die Sozialkassen werden geplündert und es entsteht eine Agressivität seitens der Neger und andere Konsorten die den Hals nicht voll genug bekommen. Nichts haben aber immer mehr wollen. Ich habe noch keinen getroffen der auch nur im Ansatz ein… Weiterlesen »

Wissen ist Macht
Wissen ist Macht
23. Februar 2020 3:56

Früher bin ich Stolz gewesen Deutscher zu sein, heute muss man sich dafür Schämen. Pfui ! man kann nur noch Kotzen, Pfui !

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
23. Februar 2020 10:40

Nicht verzagen, das ist doch das was man mit uns vorhat, wir sollen uns schämen über unsere Vergangenheit, wir sollen uns schämen über dies und das. Auch unsere Kinder werden so erzogen. Wir sollen nur buckeln und keine Kritik üben. Also Kopf hoch und zeigen daß wir noch da sind..

franzlmichl
franzlmichl
20. Februar 2020 21:41

Nun müssen WIR das aber endlich mal kapiert haben!!! KEINE deutsche allein erziehende Mutter und deren Kinder, KEIN deutscher Mindestlohnempfänger und dessen Familie, KEIN deutscher Obdachloser hat eine menschenwürdige und schon gar nicht eine an „LUXUS“ grenzende Unterkunft verdient … die haben sie alle verwirkt, weil sie DEUTSCH sind! Würde ich nicht unmittelbar beobachtet haben, wie nach 2015 derartige Luxusbauten auf einer Grünfläche aus dem Boden gestampft wurden zum Zwecke der Unterbringung FREMDER, würde ich garantiert die Klappe halten, weil ich nur das glaube, was ich auch wirklich SEHE. Allerdings und leider SEHE ich: Tolle Luxusbauten mit wohl 500 Wohneinheiten… Weiterlesen »

meckerpaul
meckerpaul
19. Februar 2020 20:26

Für die Vernichtung von Deutschland ist dem Grünlinken Dreckpack nichts Heilig. Weder Naturschutzgebiete noch die Menschen in diesem Land. Ihnen geht es um die Zerstörung des Landes und die Ausrottung der hier lebenden „Weißen Rasse“. Hitler hatte solches Ansinnen und genau das tun heute diese Grünen Ratten… Sie verachten dieses Land. Deren Menschen und die Demokratie. Haben die erst mal das Zepter in der Hand dann wird es kein Deutschland geben. Es sind die, die das Land an die neuen Herrscher verscherbeln und die hier schon länger lebenden „Sklaven“ dazu. Wie die Demokratie ausgehebelt wird zeigt sich nun deutlich in… Weiterlesen »

Archos
Archos
19. Februar 2020 19:03

Grüne Oasen, die für die Stadt und andere Städte ( z.B. Berlin ) so wichtig sind, werden in Zementwüsten verwandelt. Für das Wohl der Asylbetrüger ist der Regierung kein Preis zu hoch.

Georg Lickert
Georg Lickert
19. Februar 2020 19:03

Es gibt nur eine Möglichkeit, wir müssen die SED-Schlampe mit den Helfern beseitigen, egal wie , wann beginnen wir?
Ich freue mich darauf!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
19. Februar 2020 18:00

Für das Wort „Überfremdungsfanatiker“, gibt es übrigens eine weitaus treffendere Bezeichnung: „Hochgradig Kriminelle“!

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
21. Februar 2020 16:21
Reply to  Hanlonsrazor

Ich habs glaube ich schon mal gadagt, bevor wir ins Licht gehen, müßen wir erst durch die Dunkelheit. Aber es werde bald Licht, wir sind auf dem besten Weg. Uner Merkel war es eine lange Zeit dunkel.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
23. Februar 2020 6:50
Reply to  Heinz Erhardt

K.A., gut möglich! Das ist aber auch so! Es wird schlimmer, bevor es – endgültig – besser wird. Wir haben es mit einem (((hochkriminellen System))) zu tun, dass bereits wankt und letztendlich auch zusammenbrechen wird. Da sind die (((Akteure))) natürlich absolut „ungehalten“ drüber!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
19. Februar 2020 14:14

Naturschutz ist auch Menschenschutz, der Mensch IST ein Bestandteil der Natur! Was sich hier also abspielt, zeigt deutlich, wie wenig sich die ganzen (((kriminellen Subjekte))) um die Natur scheren!

Nina
Nina
19. Februar 2020 13:41

Bin gespannt wie lange sich diese wunderschöne Umgebung hält… 😂… Dreck, Müll, Unrat usw. auf diesem Spielplatz… Von den Häusern & deren Innenbereichen mal ganz zu schweigen 🙄

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
19. Februar 2020 16:10
Reply to  Nina

Dieses Pack ist doch erst gestern aus den Strohhütten richtung Deutschland geströmt. Wo kommt den diese Schweinepest her, wenn die es gewohnt sind hinter ihren Hütten zu Scheißen. Die Toiletten müßen doch wie ein siebtes Weltwunder aussehen. Kein Geld, keine Papiere, aber eine Goldkette um den Hals. Wir lassen uns ja schön verarschen.

mick
mick
19. Februar 2020 12:29

Diese Häuser sind überall : das ist der krimigranten – Standard ! Obdachlose , oder Menschen , die in zu kleinen oder vergammelten Wohnungen leben , sind denen sch ** egal – sind ja nur Einheimische ! Frage mich wie lange wir uns das gefallen lassen wollen .

Send this to a friend