Deutschland

Überfall auf Mädchengeburtstag: Migranten zerlegen Vereinsheim und rauben Gäste aus

Überfall auf Mädchengeburtstag: Migranten zerlegen Vereinsheim und rauben Gäste aus
So sieht es aus, wenn Südländer uns kulturell bereichern.

In Bochum haben Zuwanderer einen Mädchengeburtstag mit äußerster Brutalität überfallen. Die Südländer schlugen alles kurz und klein und raubten die Partygäste im Anschluss aus. Auch die obligatorische sexuelle Belästigung Minderjähriger durfte nicht fehlen.

von Lukas Steinwandter

Mehrere südländischstämmige Männer haben am Wochenende in Bochum einen Mädchengeburtstag überfallen. Eine 16 Jahre alte Bochumerin hatte in einem Vereinsheim des Fußball-Kreisligisten Blau-Weiß Grümerbaumim Stadtteil Harpen eine Party mit rund 50 Gästen gefeiert, teilte die Polizei am Montag nachmittag mit.

Demnach verlief die Feier am Samstag abend zunächst unauffällig. Bis gegen halb elf Uhr eine Gruppe junger Männer das Vereinsheim betrat. Sie waren weder eingeladen, noch waren sie den Gästen bekannt, schilderten die Beamten. Unmittelbar nach ihrem Eintreffen habe einer der Männer Pfefferspray in den Raum gesprüht.

Mädchen sexuell belästigt

Die Mädchen stürmten sofort aus dem Gebäude, woraufhin die bis zu zehn Angreifer den Partyraum demolierten, berichtete die Polizei. Damit nicht genug: „Vor der Flucht aus dem Vereinsheim entwendeten die Kriminellen diverse Handys, Taschen und Jacken der Gäste. Sogar die Geburtstagsgeschenke der 16jährigen nahmen die Randalierer mit.“ Eines der Mädchen sei sexuell belästigt worden.

Der Mädchengeburtstag endete in totaler Zerstörung.
Südländer hinterließen eine Spur der Verwüstung; Foto: Polizei Bochum

Den Täterbeschreibungen zufolge hatten die Männer schwarze Haare und waren um die 18 Jahre alte. Einer von ihnen sei mit dem Namen Fadil, ein anderer mit dem Namen Ibo angesprochen worden. Wie ein Sprecher der Bochumer Polizei am Dienstag auf Nachfrage der Jungen Freiheit bestätigte, seien sie noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte geflüchtet. Die Polizei habe bislang noch keinen von ihnen identifizieren können, allerdings gebe es umfangreiches Videomaterial.

189
Kommentare

avatar
45 Kommentar Themen
144 Themen Antworten
2 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Man dazu sagen, sehr geehrte Frau Merkel
Man dazu sagen, sehr geehrte Frau Merkel

Terror und Gewalt, ja Frau Merkel, sie sollten Man dazu sagen, sehr geehrte Frau Merkel

Rudolf Gavzo
Rudolf Gavzo

ABSCHLIESSEND : ein alter Römer brachte es auf den Punkt … Gebt dem Volk Brot und Spiele , dann steht es nicht auf .

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Das war wohl Juvenal! „Für diese zweifelhaften Geschenke – so fügte er hinzu – hat das römische Volk sich die Macht abkaufen lassen, hat es auf seine Rechte als Souverän verzichtet“. Nun waren die (((Schländer))) ja niemals der (((Souverän))), die brauchten erst gar nicht verzichten! Kaiser Trajan war der Meinung, „dass das römische Volk insbesondere durch zwei Dinge, Getreide und Schauspiele, sich in Bann halten lasse“. Das ist ja heute überhaupt nicht anders. „Panem et circensis“, der (((elektronische Jude))) ist voll davon und die „Nützlichen Idioten“ – davon gibt es ja reichlich, auch bei der (((Scheinopposition))) – sind zu unterbelichtet,… Weiterlesen »

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

Vorbereitungen einer aushäusigen Geburtstagsparty: a) Miet-/Überlassungsvertrag abschließen unter Nennung von verantwortlichen Personen gemäß Punkt b) und eigens dokumentierter Ausgabe von Schlüsseln respektive deren Rückgabe (Pfandregelung als Vorschuss für eventuellen Verlust). b) Auflistung verantwortlicher Personen für Schlüsselverwaltung, Aufsicht(en) während Vorbereitungs- und Nachbereitungszeit sowie Partyzeitraum, Rückfragen (Telefonnummer(n)), Sonstiges. c) Anruf bei Polizei(*) und Feuerwehr zwecks Meldung eines Veranstaltungsortes, um Rückfragen bezüglich Lärm(*) oder „Brandvorfall“ an die richtige Verantwortung-vor-Ort möglichst verzögerungsfrei beantworten zu können. d) Einlasskontrolle, Schild an die Zugangstüre „GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT“ und diese abschließen/abgeschlossen halten. Zwecks Ein- bzw. Auslass Türwache/Aufsicht aufstellen. e) Wenn’s der jeweiligen Tochter nicht passt, darf sie zwischen drei… Weiterlesen »

Frickler
Frickler

Wo ist das Poblem? Die Regierenden wollen ein buntes und weltoffenes Deutschland. Beschwert euch nicht, das bekommt ihr doch jetzt!

Gerhard Ranftler
Gerhard Ranftler

Der letzte Artikel in einer Zeitung müsste so lauten: Nach vielen und aufwendigen Erhebungen konnte die Identität der Attentäter geklärt werden. Ein Sonderkommando hat die Unterkunft der vermutlichen Straftäter umstellt, als plötzlich Schüsse fielen. Die Polizei hat das Feuer erwidert. Zum Schluss konnte festgestellt werden, dass die vermutlichen Gewalttäter bei dem Feuergefecht ums Leben gekommen sind. Merkel hat sofort eine Untersuchung eingeleitet und die Grünen wollen einen Gedenkmarsch organisieren. Der Marsch beginnt in Berlin und wird über Köln an die Österreichische Grenze geführt und dann bis zum Herkunftsland der vermutlichen Gewalttäter geführt. Nachdem der letzte Beteiligte an diesem Marsch Österreich… Weiterlesen »

reiner tiorch
reiner tiorch

Ich wette das die Migranten und Facharbeiter Merkels niemals dafür verurteilt werden. Was muss man da auch Feiern, gell?

Rudolf
Rudolf

Genau ,die werden als psychisch krank eingestuft und können deshalb nicht in ihre Herkunftsländer zurückgeschickt werden , sind bei uns auf freiem Fuß und können weiter vergewaltigen und Drogen verticken ,ALLAHUAKBAR

Claus
Claus

der Tag kommt wo sich der Deutsche wieder wert und dann ist der Wilde Westen ein Kindergarten … so geht es nicht weiter ..

Rommel
Rommel

Heute bei RTL gezeigt und nicht eine einzige Aussage darüber wer es gewesen sein soll?
Anhand eines Handy-Videos war aber erkenntlich, dass es sich um Asylantenpack handelt!
RTL auch so ein Judensender!

Frickler
Frickler

Wenn es Deutsche gewese wären, dann hätten sie das in übergroßen Lettern sofort in allen Medien gebracht!

Rudolf
Rudolf

…und sie wären bereits in U-Haft

Dieter Kersten
Dieter Kersten

Wegen der Todesschuesse in Hanau,redet Merkel sich in Rage und spricht von Gift und Rechtsradikalismus.Das Wort Gift sollte sie nicht in den Mund nehmen,denn sie ist die
Schlange,die das Gift in Deutschland mit ihrer
Migrationspolitik , versprüht hat.Sie hat den
Hass vieler Bürger erweckt und das wird so
weiter gehen,wenn sie nicht mehr da ist.Aber
in den Schlangennetz,gibt es viel Nachwuchs
und dann Gnade und Gott,wenn sie schlüpfen.

Joachim
Joachim

Ich haette da eine Loesung: Mit Gehirn waehlen!

franzlmichl
franzlmichl

Würden doch die deutschen Bürger sich ENDLICH zu einer großen FAMILIE zusammenschließen, wie es die ZUGEWANDERTEN schon seit eh und je tun und deshalb hier schalten und walten können, wie SIE wollen …
Dann würde ein derartiger Überfall einer fröhlichen Geburtstagsfeier von unseren Kindern mit Sicherheit bereits VOR der Haustür gestoppt werden! Die „SCHWARZHAARIGEN“ bekämen derart den Arsch voll und ihr eigenes Pfefferspray in die Fresse gesprüht, dass sie sich nie wieder wagen würden, unsere Kinder zu überfallen und auszurauben!

Dauerkotzer
Dauerkotzer

Du hast da schon Recht, nur wurde genau dieser zusammenhalt von den Kulturmarxisten (Umweltsau, keine Kinder wegen Klima, etc) torpediert! Es gab mal einen zusammenhalt wie du ihn beschreibst, nur fanden das die anderen nicht so Toll und haben das Land mit Krieg überzogen und die Menschen „nach dem Krieg“ derartig massakriert… Sieh dich doch mal um: Die meisten laufen mit gesenktem Blick umher und haben das Genick eingezogen. Nur nicht auffallen und die Straßenseite wechseln, wenn die (Götter) entgegekommen. Wer sich wehrt, wird bestenfalls „nur“ verprügelt und wer sich dagegen wehrt, wird eingekerkert! Es ist ein Hohn, dass die… Weiterlesen »

Rudolf
Rudolf

Die Deutschen haben nach wie vor OBRIGKEITSANGST und trauen sich nicht wehren ,aber sie dürfen nicht mal ihre Meinung sagen….SONST SIND WIR NAZIS ;FREMDENFEINDE;RASSENHASSER ;ANTISEMITEN USW

Send this to a friend