Gesundheit

Pharmaindustrie verliert Milliardengeschäft – Kurkuma stoppt Grippewelle ohne Chemie

Pharmaindustrie verliert Milliardengeschäft – Kurkuma stoppt Grippewelle ohne Chemie 1
Kurkuma: Nur 1 Gramm von diesem Gewürz genügt, um Ihr Gedächtnis zu verbessern

Zivilisationskrankheiten breiten sich auch hierzulande immer stärker aus und nehmen immer dramatischere Ausmaße an: Herz- und Kreislauferkrankungen gehören dazu, aber auch Krebs oder viele Erkrankungen im Zusammenhang mit Unverträglichkeiten gegen Nahrungsmittelbestandteile und Umwelteinflüsse in unserer immer stärker industrialisierten Welt.

Profiteure dieser bedenklichen Entwicklung sind nicht nur die Produzenten künstlicher Nahrung oder überflüssigen Konsums, sondern auch die Weißkittelmafia – an der Spitze vertreten durch die Pharmaindustrie. Doch jetzt zeichnet sich ein Schock für die Pharmaindustrie ab, denn eine eigentlich unscheinbare Knolle aus Asien lehrt die Weißkittel jetzt das Fürchten: Kurkuma. Wir haben die Geschichte für Sie verfolgt und aufgezeichnet.

Ein treffender Schlag gegen die Weißkittel-Mafia und Pharmalobby

Denn Kurkuma wirkt mitten im Körper, da wo die meisten Ärzte eher selten schauen und wir alle in der Regel nichts Schlimmes vermuten: in der Leber. Denn die Leber schreit selbst bei den größten Problemen nicht, wie der Volksmund richtig vermutet. Sie äußert sich eher unspezifisch, wenn sie – und damit der ganze Organismus – Probleme hat: zu den Anzeichen gehören etwa Müdigkeit, Kopfschmerzen oder auch Blähungen, Abgeschlagenheit und Lustlosigkeit. Aber solche Symptome können ein ernster Hinweis darauf sein, dass im Körper etwas falsch läuft.

Die Schulmedizin reagiert auf solche Beschwerden dann meist so, wie sie es auch selbst gewohnt sind: Ein bisschen Chemie, eine unklare Diagnose, es wird schon wieder – und hier haben sie das Rezept für ein paar Pillen oder Tabletten.

Mit der Chemiekeule werden aber nicht nur solche Symptome falsch behandelt, es werden auch üble Geschäfte bei tödlichen Krankheiten gemacht: Eine mafiöse Weißkittelmafia aus Ärzten, Apothekern und Pharmavertretern hat viel Geld mit dem Leid schwerst Krebskranker verdient, und am Ende waren sogar Krankenkassen-Vertreter in den Betrug zu Lasten Kranker und von Ihnen als Beitragszahlern verwickelt!


Pharmaindustrie verliert Milliardengeschäft – Kurkuma stoppt Grippewelle ohne Chemie 2

Traditionelle chinesische und indische Medizin anstatt Pillen und Tabletten

Und weil viele Menschen von diesen und ähnlichen Vorfällen der Weißkittel-Mafia die Nase gestrichen voll haben, sind immer mehr Menschen auf der Suche nach anderen Wegen zu einer stabilen Gesundheit. Dazu zählen unter anderem die traditionelle chinesische und indische Medizin, bei denen Kurkuma schon seit jeher als ganz bedeutende Heilpflanze gilt. Und deshalb erlebt diese Pflanze mit den sensationellen Heilwirkungen jetzt auch einen Siegeszug durch unser Land – zum Schrecken der Pharmaindustrie und der versammelten Weißkittel-Mafia: Kurkuma wird erfolgreich bei den verschiedensten Zivilisationskrankheiten eingesetzt!

Die hellgelbe Kurkuma gibt dem Curry seine besondere Farbe und ist deshalb in der naturbasierten Küche auch als Safran bekannt. Seine sensationelle medizinische Wirkung gründet sich auf die stark entzündungshemmende Wirkung von Kurkumin, die durch zahlreiche Studien belegt ist, die zeigen, dass der natürliche Wirkstoff Kurkumin genauso wirksam bei Entzündungen hilft wie chemische Präparate – nur ohne deren schädliche Nebenwirkungen. Die natürliche Medizin nutzt Kurkuma bei vielen Erkrankungen von Alzheimer bis Krebs: „Neueste Forschungsergebnisse belegen die Vorteile von Kurkuma, die es zur vorbeugenden Behandlung bei Lungenerkrankungen, Darmerkrankungen und Lebererkrankungen aufzeigt.“

Kurkuma ist zu lange unbekannt in Deutschland geblieben

Sogar die traditionellen Vertreter der Medizin haben diese Wirkung mittlerweile erkannt und der Siegeszug von Kurkuma sorgt für beträchtliche Aufmerksamkeit. Während die Gelbwurz etwa in der ayurvedischen Medizin schon seit sehr langer Zeit als Heilmittel anerkannt ist, wird sie in Deutschland erst jetzt bekannt. Und selbst skeptische Wissenschaftler beschäftigen sich mit der medizinischen Wirkung von Kurkuma, die bis hin zu den krebshemmenden Eigenschaften von Kurkumin jetzt intensiv erforscht wird.

Die Vertreter natürlicher Medizin sind da schon weiter und wissen, dass Kukurma gegen zahlreiche moderne Krankheiten wirkt, etwa auch gegen Schlaganfall und Herzinfarkt. Im Journal of Experimental Medicine and Biology wurde schon vor Jahren berichtet, dass herkömmliche Medikamente der Pharmaindustrie bei der Behandlung von Lungenerkrankungen nicht effektiv genug seien – Kurkumin aber hier Anlass zur Hoffnung gab, weil es in mehreren Studien seine Wirksamkeit zeigte. Ähnliches gilt auch für viele moderne Atemwegserkrankungen, die heute auf dem Vormarsch sind und bislang nur mit der chemischen Keule (vor allem Kortison) mehr schlecht als recht behandelt werden, wie etwa beim Asthma.

Kurkuma gefährdet die schwingende Profitkeule der Weißkittel- Mafia

Kein Wunder, dass die traditionelle Pharmaindustrie Kurkuma fürchtet, denn die Heilpflanze könnte bei entsprechender Diagnose und richtiger Anwendung das am meisten gefährden, was die Weißkittel-Mafia so vehement verteidigt: den Profit. Allein im Milliarden-Markt Krebs verdient die Weißkittel-Mafia oft besser als jeder Drogenhändler.

Da macht es schon Sinn, sich über natürliche und effektive Heilmethoden ohne chemische Keule und Profitmaximierung für die Weißkittel zu informieren. Kurkuma gehört in die erste Reihe wirksamer Heilpflanzen, deren medizinische Wirkung durch eine Vielzahl internationaler Studien nachgewiesen ist. Es spricht also nichts dagegen, diese Wirkung in die eigenen Überlegungen für die beste Behandlung aufzunehmen und medizinisch abzuklären.


Pharmaindustrie verliert Milliardengeschäft – Kurkuma stoppt Grippewelle ohne Chemie 2

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
57 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
igor
igor
27. Mai 2020 14:30

Allo, Es wird wieder die Zeit kommen wo die Natur gratis zur Heilung ist. Die Natur ist eben besser als Pharma. Pharma bringt Tod, Natur heisst Leben.

mona
mona
16. Mai 2020 23:21

Postings– werden mit “Roboter” angefragt– mache später weiter tada

eckehard
eckehard
9. Mai 2020 22:29

hallo aufgewache, zurück zur natur muss die devise heißen ! denn warum wurde cannabis ca. 30 jahre von der pharmaindustrie mit allen mitteln – torpediert ? es soll ja u.a. auch naturheilmittel geben, die den krebs – besiegen – können ! wie z.b. – “corona” bekämpft werden kann, zeigte ja auch das vorpreschen des us-präsidenten vor einigen tagen ! nicht umsonst wurde und wird er ja seit beginn seiner amtszeit – vehement – von den medien und – vielen anderen politikern – so – attackiert ! und – wenn man jetzt z.b. all die obskuren machenschaften hinter der corona- pandemie… Weiterlesen »

H.B.
H.B.
11. Mai 2020 9:30
Reply to  eckehard

Na dann versuche dein Glück und trinke einen Schluck Desinfektionsmittel

Wissen ist Macht
Wissen ist Macht
8. Mai 2020 22:57

Die Kurkuma Wurzel einpflanzen, dann wächst er daheim.

Amba
Amba
8. Mai 2020 21:41

Freunde, bitte den Satz mit “Safran” überprüfen. Safran ist ein Krokus und es werden die Blütenstempel als Gewürz verwendet. Weder verwandt noch verschwägert mit Kurkuma.
Kurkuma sollte mit schwarzem Pfeffer zu sich genommen werden. Dann ist es besser “bio-verfügbar”.

Klaus Trapp
Klaus Trapp
8. Mai 2020 18:52

Der Safran (von arabisch/persisch زعفران, DMG zaʿfarān, „das Gelbe“, „Safran“), wissenschaftlicher Name Crocus sativus, ist eine Krokus-Art, die im Herbst violett blüht. Aus den Narben ihrer Blüten (den „Griffeln“) wird das ebenfalls Safran genannte Gewürz gewonnen.
Bitte etwas genauer recherchieren. Höchstenfalls als preiswerten Ersatz zu sehen

Gerhard Umlandt
Gerhard Umlandt
8. Mai 2020 17:39

WIRKSAMER ALS KURKUMA!
Ein Auftragskiller könnte den Corona-Hype auch abschiessen!

Holti
Holti
8. Mai 2020 12:54

Curcuma…ja, ist völlig ok und hilft. Aber VORSICHT ….die Industrie hat mitbekommen, das immer mehr Menschen Curcuma einnehmen und man hat schon festgestellt, das es auf dem Markt Curcumapräparate gibt, die 1. sehr wenig Curcumin beinhalten und 2. künstlich eingefärbt wurden. Daher am besten frisch kaufen, in den Mixer und gut..

Vox
Vox
7. Mai 2020 19:44

Ein Arzt muss dafür sorgen, dass der Patient nicht stirbt, denn sonst verliert er ja einen Kunden. Er muss aber auch dafür sorgen, dass der Patient nicht richtig gesund wird, denn sonst verliert er ja auch einen Kunden.

Charly
Charly
8. Mai 2020 18:04
Reply to  Vox

‘Jeder Arzt, wenn er seine Approbation in den Händen hält, weiß genau, dass er einer kriminellen Vereinigung beigetreten ist’.
Das kann man nicht ändern, man kann sich aber von den Kollegen abgrenzen, die im Mainstream schwimmen.
Und die Beweise, dass die “Medizin” nur nahezu 100%ige Scharlatanerie ist, sind absolut erdrückend.
“Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein”

Amba
Amba
8. Mai 2020 21:45
Reply to  Vox

in china wären die, ach so tollen, westlichen Arzte verhungert. Die Ärzte wurden von den gesunden entlohnt. Von den Kranken gabs so lange nix bis sie wieder gesund waren.

Benni
Benni
7. Mai 2020 18:57

Kurkuma in Kapseln ist mega praktisch und dazu ist das Curcumin noch hochdosiert, da kann Pulver nicht mithalten! Ich vertraue seit Jahren auf Kapseln.

Send this to a friend