Deutschland

Deutsche Polizisten erniedrigen sich selbst und gehen vor BLM-Demonstranten in die Knie

Deutsche Polizisten erniedrigen sich selbst und gehen vor BLM-Demonstranten in die Knie
Deutsche Polizisten erniedrigen sich selbst

Deutsche Polizisten haben jegliche Selbstachtung verloren. In Köln fielen Beamte vor schwarzen BLM-Demonstranten auf die Knie und erniedrigten sich selbst.

von

Die Bilder wirken auf den ersten Blick skurril und wie gestellt: Drei junge deutsche Polizisten knien vor einem großgewachsenen schwarzen Anhänger der „Black Lives Matter“-Bewegung. Auf seiner dunklen Jacke prangt die nach oben gereckte, geballte Faust. Darüber steht: „No Justice – No Peace“ („Keine Gerechtigkeit – Kein Frieden“). Der Hintergrund ist leicht verschwommen, die Proportionen scheinen nicht zu stimmen. Außer den Polizisten kniet niemand der auf den Bildern zu sehenden Demonstranten.

In sozialen Medien haben die Fotos für teils große Aufregung gesorgt, weil sich Polizisten nicht mit den Anliegen von Demonstranten gemein machen dürften, die sie im Einsatz begleiten. Wie die JUNGE FREIHEIT nun herausfand, sind die Bilder echt. Entstanden sind sie am vergangenen Wochenende in Köln während einer „Black Lives Matter“-Demonstration. Veröffentlicht hat sie der Profi-Basketballspieler Ron Mvouika von den Bayer Giants Leverkusen.

Auch die Kölner Polizei bestätigte die Echtheit der Fotos. „Die Reaktion der Beamten war spontan“, sagte ein Sprecher der Polizei der JF. „Take the knee“, also das Knie beugen, ist ein politisches Symbol gegen Rassismus. Der American-Football-Spieler Colin Kaepernick hatte es 2016 massenwirksam bekannt gemacht, als er vor einem Match beim Abspielen der US-amerikanischen Nationalhymne aus Protest gegen Rassismus hinkniete.

„Eine politische Wertung der Demonstrationsthemen darf nicht erfolgen“

„Das wichtige Thema Rassismus steht in engem Zusammenhang mit Menschlichkeit und Menschenrechten“, ergänzte der Polizeisprecher. Auf die Frage, ob Beamte politische Symbole oder Gesten während einer Demonstration verwenden beziehungsweise zeigen dürften, sagte er: „Für Versammlungen gilt: Die Polizei ist neutral und schützt Versammlungen.“ Auf die Bitte, diese Äußerung zu konkretisieren, antwortete der Beamte: „Die Bewertung überlasse ich Ihnen.“

Die Polizei muß allerdings nicht nur angemeldete Kundgebungen schützen und die verfassungsrechtlich garantierte Versammlungs- und Meinungsfreiheit ermöglichen. Wie auf mehreren Seiten der Polizei Nordrhein-Westfalen zu lesen ist, darf sie sich zu den Demonstrationsanliegen nicht äußern: „Dabei hat die Polizei Neutralität zu wahren, eine politische Wertung der Demonstrationsthemen darf nicht erfolgen.“

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
123 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Ela
Ela
24. Juni 2020 19:58

Auf meiner heutigen Reise mit mehreren Öffis fiel mir die gedrückte Stimmung vor allem der Frauen auf. Da fielen mir die vielen Katastrophen ein, die ich auf dieser Erde seit meiner Kindheit erlebt hatte. Zuerst war da „die Ölkrise“. So hieß die. Auslöser war der sog. Jomp Kipur Krieg, der aufgrund der Hilfe für Israel von den USA wirkungslos verpuffte. Die arabischen Staaten drosselten daraufhin die Ölförderung. Die Auswirkungen waren in D, dass ab 25. Nov. 1973 an vier Sonntagen keine Autos fahren durften. Die Stimmung war gedrückt. In A wirkte sich diese Krise so aus, dass im darauffolgenden Februar… Weiterlesen »

Morgenrot
Morgenrot
23. Juni 2020 5:05

Es ist mir ein Rätsel, weshalb sich diese Polizisten derart selbst erniedrigen. Ja, wenn einer nein sagt, dann gibt’s Ärger für ihn, wenn zehn das machen, werden die Chefs unruhig, bei hundert oder taudend tut sich etwas und Maas und Kumpanen steigen plötzlich Bilder von Lampenpfosten auf.
Wenn ich das sehe, junge Männer knien vor Typen nieder, die sich auf ihre Kosten aushalten lassen und die gar nichts in unserer Heimat verloren haben! Mir wird fast schlecht.

Ela
Ela
23. Juni 2020 20:21
Reply to  Morgenrot

Hallo Morgenrot. Es hat tatsächlich etwas zu tun mit dem Datum: 11.8.777 Damals gab es die Sachsen und damals gab es ihren Herzog, der vor ihnen herzog: Widukind. Doch dem Karl war das alles ein Dorn im Auge, weil die Sachsen waren autonom und er wollte Kaiser werden. Erst fing er an, die Sachsen abzuschlachten. Dann wurde dem Widukind Angst und Bang, weil er musste fürchten um sein Volk. Deshalb gab er nach. Am 11.8.777 begann Karl mit den Taufen auf dem Territorium der Sachsen. Einige von ihnen wurden getauft. Das war eine derartige Schmach. So wurde der Wille der… Weiterlesen »

G.Martin
G.Martin
22. Juni 2020 18:34

Warum tragen Polizeinbeamte im Dienst eigentlich Schlagstock, Handschellen, Pfefferspray und Pistole wenn diese Gegenstände kaum oder nicht zum Einsatz kommen??Es hat fast den Anschein dass unsere Polizei eine geradezu panische Furcht davor hat diese Gegenstände auch zu benutzen.Lieber lassen sie sich von einem asozialen Mop invalid oder dienstunfähig prügeln.

Ela
Ela
23. Juni 2020 20:21
Reply to  G.Martin

Siehe oben…

GEORG MARTIN
GEORG MARTIN
22. Juni 2020 18:17

Was ist nur in Deutschland los? In keinem zivilisierten Land der Welt wird geduldet dass sich illegale Demonstranten derart aufführen wie jetzt in Stuttgart.Da werden Polizeibeamte beleidigt und zusammengeschlagen und nichts gravierendes passiert.Im Gegenteil, die Chaoten erhalten noch Zuspruch von den grün/linken Lumpen.

Ela
Ela
23. Juni 2020 20:22
Reply to  GEORG MARTIN

Siehe oben…

Ela
Ela
21. Juni 2020 17:48

Nun entstand letzte Nacht diese Zerstörungsorgie in der Stuttgarter Innenstadt. Rein zufällig, von Partygästen….. wie eigenartig. Menschen, die Partys feiern, haben aber normal keine Pflastersteine mit….

Nichts geschieht zufällig auf diesem Planeten.

Laubfrosch
Laubfrosch
19. Juni 2020 14:02

Lieber STEHEND sterben, als KNIEEND leben!

Unfaßbar, was in meinem Vaterland so abläuft! Ich schäme mich fremd für solche Weicheier in Polizeiuniform! 🙁

Ela
Ela
23. Juni 2020 20:23
Reply to  Laubfrosch

Hallo Laubfrosch,

wie mutig bist Du selbst, wenn Dir einer ins Gehege kommt? Ich kenne Leute, die nicht mal aufheulen, wenn sie am Flohmarkt einen Gegenstand zweimal bezahlen sollen!

Oliver
Oliver
19. Juni 2020 4:04

Unfassbar, sofort entlassen. Warum eigentlich nur black lives matters? Sind die Anderen egal? Dieser schwachsinnige Protest für einen Schwerstkriminellen, sry aber für mich sind die Alle voll krank, rassistisch und obendrein voll dämlich!

Ela
Ela
23. Juni 2020 20:24
Reply to  Oliver

Es gibt einen Hintergrund, Oliver.

Bitte sieh ihn Dir an, einige Kommentare oben…

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
18. Juni 2020 14:20

Wir knien nicht,einmal vorm eig’nen Spiegelbild. SLZ ist ideologisierter Krawall und letztendlich „Rassen“wahn. Welchen Interessen nutzt solch Dreck.?? „Aunt Jemima“ und „Uncle Ben’s“ sollen jetzt „überarbeitet“ werden trotz einträglichen Statusses als anerkannte und selbstlaufende Handelsmarken, „VOM WINDE VERWEHT“ wurde aus einem Angebot genommen, wobei ein Kommentar schlussfolgerte, es ginge ja gar nicht, „glückliche“ Sklaven und „höfliche“ Sklavenhalter, nebenbei zu fragen wäre, ob einem „Untermenschen“ die eigenen Kinder zur Obhut übergeben würden. Übrigens bekam Hattie McDonald einen Oscar….und es ist Clark Gable, der ihr einschenkt….nicht umgekehrt. Und zum anfo’Sprat-Legionär in bezahlten Diensten vom bayergigantischen Leverkusen: Wo wäre dieser Mietling jetzt wohl,… Weiterlesen »

Rei
Rei
17. Juni 2020 23:58

Das geht doch bestimmt noch tiefer, schuhsohle lecken und fussrist abbusseln.

Ela
Ela
23. Juni 2020 20:25
Reply to  Rei

Tja, genau das machte wohl Kaiser Karl bei Papst Leo im Jahre 777, siehe Kommentar oben...

frischer wind
frischer wind
17. Juni 2020 22:02

mangelndes Selbstwertgefühl.

Ela
Ela
23. Juni 2020 20:25
Reply to  frischer wind

Wo ist die Ursache dafür?

Siehe Kommentar oben…

Send this to a friend