International

BLM-Demo stachelte seinen Rassenhass gegen Weiße an: Libyer ermordet 3 weiße Passanten

BLM-Demo stachelte seinen Rassenhass gegen Weiße an: Libyer ermordet 3 weiße Passanten
Polizeikräfte unweit des Tatorts

Aufgehetzt durch eine BLM-Demonstration hat ein Libyer seinem blinden Rassenhass gegen Weiße freien Lauf gelassen und 3 Parkbesucher eiskalt ermordet.

von L. S. Gabriel

Am Samstagabend gegen 19 Uhr Ortszeit wurden im Anschluss an eine Black-Lives-Matter-Veranstaltung im Forbury Gardens, im Stadtzentrum der südenglischen Stadt Reading, drei Menschen ermordet und mindestens drei weitere zum Teil schwer verletzt. Videos in den sozialen Netzwerken zeigen die verzweifelten Rettungsversuche von zum Teil in großen Blutlachen liegenden Personen.

Laut Polizei war der Park zum Zeitpunkt des Angriffs gut besucht. Die Menschen, die teilweise gar nichts mit der Demo davor zu tun hatten saßen friedlich in der Wiese und genossen die letzten Sonnenstrahlen des Tages, als der Angreifer seine Opfer attackierte. Vermutlich ist es einem mutigen Polizisten zu verdanken, der sich dem Täter beherzt entgegenwarf, dass nicht noch mehr Menschen dahingemetzelt wurden.

Libyer handelte islamistisch motiviert

Die zuständigen Behörden „rätseln“ wieder einmal über das Motiv. Dabei habe der mittlerweile festgenommene 25-jährige Libyer, britischen Medien zufolge, einigen Opfern mit der Tatwaffe gezielt in den Nacken geschlagen, was im Grunde auf eine islammotivierte Tat schließen lässt:

Wenn ihr auf diejenigen, die ungläubig sind trefft, dann schlagt (ihnen auf) die Nacken. [Koran Sure 47 – Vers 4]

Dennoch erklärte am Sonntagmorgen Polizeichef Ian Hunter, dass die Tat „gegenwärtig nicht als terroristischer Zwischenfall“ eingestuft werde. Die Ermittler würden aber durch Kollegen der Antiterror-Abteilung unterstützt. Da war Ian Hunter wohl lieber auf der sicheren Seite, um nur ja nicht von den Rassismushysterikern und islamfördernden Medien ans Kreuz genagelt zu werden.

Auch folgten, wie überall die üblichen Textbausteine von Politikern, wie schrecklich sie diese Tat doch fänden und, dass sie sie verurteilten.

Später stürmten Spezialeinheiten das Wohnhaus des Festgenommenen. Gleichzeitig tönte es aus allen Kanälen, dass diese Messerattacke ganz bestimmt nichts mit der kurz davor stattgefundenen „Antirassismusdemo“ zu tun gehabt habe. Fakt ist aber, dass die aktuelle Rassismushysterie zum Hass gegen Weiße und per se gegen die autochthonen Bevölkerungen aufstachelt und die Affinität zur Gewalt gegen diese Menschen geradezu ausatmet – von wegen „I cannot breath“ – der dramaturgisch genutzte Satz, den der multikriminelle George Floyd während der Polizeiaktion in den USA wiederholt sagte.

Hass wird importiert

Attacken der kulturell zu Hass und Gewalt erzogenen Neuzugänge aus aller Herren Länder gibt es seit Jahren vermehrt. So als ob das was da auch künftig noch auf uns zukommen wird nicht ohnehin erschreckend genug wäre, wird nun mit der Glorifizierung eines zum Märtyrer erhobenen Junkies und Verbrechers die nächste Stufe des Hasses gegen alle angeblich so privilegierten und am Leid der Welt schuldigen weißen und christlichen Menschen gezündet.

Viele mutmaßen schon lange, dass es in schon nicht so ferner Zeit zum Rassen- und Bürgerkrieg kommen wird. Zu verantworten haben werden das dann nicht nur korrupte, feige und narzisstische Politiker, sondern auch die linken Medien, die genau das in ihrer täglichen Berichterstattung fördern. An all deren Händen und nicht nur an denen des Libyers klebt nun auch das Blut der drei Toten in Reading.

Video der verzweifelten aber vergeblichen Rettungsversuche der drei Todesopfer:

Polizei überwältigt den libyschen Angreifer:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Eridanus Herkules
Eridanus Herkules
24. Juni 2020 17:03

Die wirklichen realen Rassisten,das sind die Neger undDunkelhäutigen,die uns Deutsche als NAZIS UND FASCHISTEN bezeichnen! Die Vaterlandsverbrecher drehen den Spieß um und schieben uns Deutschen die Schuld allen Übels in die Schuhe!

Name
Name
27. Juni 2020 22:17

Um das mutmaßlich diskriminierende Wörten „Neger“ zu vermeiden,
könnte man *maximalpikmentierte Kraushaar-Affen ohne Intelligenzhintergrund* einsetzen.

Anna Lena
Anna Lena
23. Juni 2020 12:27

Tja ihr Dreadlocken-Weissbrote (wie Corona Rackete) … jetzt wird die Luft dünn ! Eure eigene Rasse verleugnet ihr, die echten Neger wollen euch auch nicht. Da gibt’s deren „Danke“ für eure Teilnahme an BLM – die Klinge in den Wanst ! Wenn ihr dann wieder den Weg zum Waschbecken gefunden habt und das Biotop auf eurem Schädel gesäubert habt – willkomnen zurück bei eurer Rasse !

Rainer
Rainer
24. Juni 2020 21:44
Reply to  Anna Lena

In der autonomen CHOP Zone in den USA werden Typen wie Carola Rackete nur noch herangezogen um zu zahlen oder für Dreckjobs.

reiner tiroch
reiner tiroch
22. Juni 2020 19:25

Alle Presseleute die die Herkunft der Schweine verheimlichen und von Deutschen berichten, gehören zum Teufel gejagt, gell?

L.Bagusch
L.Bagusch
22. Juni 2020 22:09
Reply to  reiner tiroch

Schweine sind anständiger als die gesteuerte Leidmedien-Bots.
Schweine suhlen sich im natürlichen Schlamm rum, das haut Parasiten vom Körper, und die Leidmedien-Bots suhlen sich in der Kloake des Luges und Truges wie man ja festellen kann anhand ihrer Veröffentlichungen!
😉

Manuel
Manuel
22. Juni 2020 19:06

Zwei der drei Erstochenen gehörten zur „LGBT+ Community“ und setzten sich „mit aller Kraft“ für „Black Lives Matter“ und „Migranten“ ein:

„James, a proud gay man, wanted equality for all,” a loved one wrote in a local paper’s condolences book. “[He] was at Reading Pride year in year out and was a strong advocate for the [Black Lives Matter] movement.”

Quelle: http://archive.is/FrYlE

Nun ja, der in Chemnitz Erstochene war ja auch ein Anhänger der Linkspartei. Die Gutmenschen liegen völlig falsch, wenn sie denken, dass sie durch ihre Fußwascherei und durch ihr niederknien vor Negern von den „Migranten“ verschont werden…

Michele
Michele
23. Juni 2020 12:29
Reply to  Manuel

Nein, es trifft sie als Erste …

reiner tiroch
reiner tiroch
22. Juni 2020 11:04

Und läuft diese Drecksau schon wieder frei und ungestraft in der Gegend rum wo man sich bedanken kann?

Denise
Denise
22. Juni 2020 10:49

Die deutsche Lügenpresse verschweigt bis jetzt das der Typ ein Asylant aus Libyen ist! Im Deutschland des jahres 2020 muss man wieder „Westfernsehen“ schauen (ausländische Internetseiten) um die Wahrheit mitzubekommen.

Rei
Rei
27. Juni 2020 22:30
Reply to  Denise

Ja wer eine Stasi Kuh auf den Thron setzt, muss Sch… schlucken, und es wird noch fuer gut befunden.
UNGLAUBLICH fuer ein rational denkendes mitteleurop.Gehirn.

Liegt das an dem antibiotika-oestrogenfleisch und andrer Gifte im Trinkwasser und Nahrungsmitteln“ das die die Mehrheit der Vollpfosten tgl. In sich reinwuergen.
Denke das Gehirn erhält zuwenig Blutzirkulation und O2, da der Organismus konstant mit gift Abbau und degenerierten “ lebensmitteln“beschäftigt ist.
Hinzu kommen Medikamente, alk usw.

Bergsegler
Bergsegler
22. Juni 2020 10:49

Diese BLM-Demos haben gerade noch gefehlt!

Damit die Destabilisierung Europas noch schneller fortschreitet, kommt zur GEWOLLTEN Überfremdung jetzt auch noch diese Rassismus-„Debatte“….!

In den 50er und 60er-Jahren hat sich NIEMAND etwas dabei gedacht, als man zu einem Schwarzen „Neger“ gesagt hat, und heute ist ALLES, was man zu einem Ausländer ( nicht einmal Schwarzem!) sagt, Rassismus!!

Aber WEM haben wir den „gutmenschlichen“ Schwachsinn zu verdanken?

Richtig: DEN LINKS-LINKS-LINKEN GRÜNEN!!!

Solange DIESE volksfeindliche Partei nicht aus der Politik verschwindet, wird alles eher noch schlimmer als besser!!

Ela
Ela
22. Juni 2020 22:54
Reply to  Bergsegler

Bergsegler

Diese BLM-Demos haben gerade noch gefehlt!

DIE wissen ganz genau, was fehlt.

Doch was mich tatsächlich irritiert, ist, dass es eine ganze Reihe von Wahrsagern und westlichen Propheten gibt, wie Nostradamus, Irlmaier und Co, und k e i n e r von denen hat etwas von Corona und den Maulkörben, noch etwas von der Antifa, noch etwas von der Merkel verlautbart. Das finde ich bemerkenswert! Nie war von Staatsfrauen die Rede. Immer von Staatsmännern.

Ich denke wir wurden und werden so derart verschaukelt, dass es nicht mal ansatzweise anzudenken ist, wo und wie überall gelogen wurde und wird! .

Rei
Rei
28. Juni 2020 19:15
Reply to  Ela

Ordergeben liegt auch noch in Maennerhand, Stasi-Merkel ist nur ein Vasall.
Antifa ist aus der Indoktrinierung gepaart mit hamburgerfressendem Cocacolagenuss und Verweigerung der Realität, obwohl die meisten von der Sozialfuersorge und im Winter frieren wuerden, muessten sie das Brennmat. selbst erwirtschaften.Also nicht erwähnenswert.
Genauso Corona und Masken, was sind denn im vgl. zu einer Opferbeklagenden Hochzahl einer z. B. span. Grippe, jetzt zu beklagen.
Einzelfall schlimm,
Nota bene: 7,5 Milliarden erdbew.

Nordsee-marie
Nordsee-marie
22. Juni 2020 10:13

Wo sind die Lichterketten ? Wie wäre es mit Demos nach dem Motto

German Lives Matter
Christian Lives Matter
White Lives Matter

Statt dessen am Wochenende eine Demo “ Fremde sind Freunde, die Du noch nicht kennst „

Nationalsozialist
Nationalsozialist
22. Juni 2020 18:25
Reply to  Nordsee-marie

christian lives matter? sind christen etwa ein volk? oder eine rasse? was stimmt eigentlich nicht mit euch rasselosen koscherpatrioten?

Doris
Doris
27. Juni 2020 3:40

Wer sagt, dass Christen eine Rasse wären oder sein müssten, damit man für deren Existenzberechtigung seine Stimme erhebt?

Ingo
Ingo
23. Juni 2020 12:32
Reply to  Nordsee-marie

War überall gutes Zeichen des verlorenen Endkampfes : Es kann nicht sein was nicht sein darf …

obo
obo
21. Juni 2020 22:02

Ach nee,wenn man vorige Woche im Bundestag die Hetze der Altparteien mitbekommen hat, geht doch nach deren Meinung, derr Rassenhass nur von den vermeintlichen Rechten aus. Keine Silbe wurde von Ausländergewalt gegen Weiße , von Mord und Totschlag,Raub Körperverletzung und Vergewaltigung weißer Bürger gesprochen. Der Einzig der dies angeschnitten hat, war Brandner von der AfD, welcher dafür von den Altparteienpöbler dafür gleich wieder beschimpft wurde.Unzählige ausländiche Verbrecher ,wurden und werden nach Europa und besonders Deutschland importiert, wohlwissend, daß diese Verbrecher mit Gewalt und Hass gegen alle was weiß ist und was einen anderen Glauben hat, vorgeht und auch vor Mord… Weiterlesen »

Hermine
Hermine
22. Juni 2020 13:32
Reply to  obo

Ja, es spricht auch niemand darüber, dass es in 2018 mehr als 260.000 Übergriffe auf Deutsche gab. Jetzt dürfte die Zahl noch höher sein!

Doris
Doris
22. Juni 2020 17:56
Reply to  Hermine

Waren doch auch nur Nazis! (Zynismus aus) Hauptsache man sagt nimmer „Schwarze“ oder „Neger“ und wir arbeiten die nächsten Jahrzehnte die Kolonialzeit auf…nach dem Holocaust also jetzt auch noch die Kolonialzeit..was kommt danach? Hauptsache immer irgendwas aus dem Hut zaubern, womit man die Deutschen in der Täterrolle gefangen halten kann! Und entweder ergibt man sich in diese zugeteilte Rolle oder man ist rechtsextremistisch veranlagt. Deutsche als Opfer gibts nicht! Und nachdem ja alles mögliche umbenannt werden soll, weil sie böse zu „people of color“ waren, hätt ich da auch noch nen Vorschlag: Deutschland als Begriff ist so stark negativ behaftet,… Weiterlesen »

Rei
Rei
27. Juni 2020 22:50
Reply to  Doris

Besser, Dummsuffignorantien.
Was tun Sie den vollpfosten nur in den Futternapf??

Der Waldschrat
Der Waldschrat
21. Juni 2020 19:41

Warum ist der Lybier denn nicht in Lybien? Unter Gaddafi wäre er bestimmt nicht geflüchtet aber Gaddafi wurde ja von bestimmten Mächten unter Einflußnahme der Großnasen ermordet.

Send this to a friend