Deutschland

Die Grünen: Wir sind viel zu weiß und viel zu deutsch und das werden wir ändern!

Die Grünen: Wir sind viel zu weiß und viel zu deutsch und das werden wir ändern!
Grünen-Chef Robert Habeck

Weil die Grünen massiv für Überfremdung eintreten, ist ihnen jetzt aufgefallen, dass auch die eigene Partei viel zu weiß und viel zu deutsch ist. Das soll sich nun ändern.

von Felix Krautkrämer

Die Grünen wollen mehr Funktionäre mit ausländischen Wurzeln in die Parteiführung holen. Dazu soll sich die Partei auf ihrem Parteitag im November ein „Statut für eine vielfältige Partei“ geben, berichtet die taz. „Nach wie vor sind viele gesellschaftliche Gruppen unterrepräsentiert und brauchen eine vernehmbare Stimme, auch in der Politik. Diese Anforderung richtet sich auch an uns als Partei“, sagte Grünen-Chef Robert Habeck.

„Die Vielfalt unserer Partei ist unsere Stärke“, heißt es in einem Text der Grünen-internen AG Vielfalt für den Parteitag. Dennoch seien „große gesellschaftliche Gruppen unterrepräsentiert“. Dem Bericht nach strebe die Partei an, „mehr Nicht-Akademiker*innen, mehr Queers, mehr Schwarze Menschen und People of Color, mehr Menschen mit Behinderung“ als Mitglieder zu gewinnen.

Dazu müßten „Barrieren, Hürden oder Vorurteile“ in der Partei beseitigt werden, damit „niemand in Bezug auf das Geschlecht, eine rassistische, antisemitische oder antiziganistische Zuschreibung, die Religion und Weltanschauung, eine Behinderung oder Erkrankung, das Lebensalter, die Sprache, die sexuelle Orientierung oder geschlechtliche Identität, den sozialen Status, die Herkunft oder jede andere Zuschreibung diskriminiert wird“.

Diversitätsrat im Grünen-Bundesvorstand

„Wir werden die bessere Repräsentanz als Partei mit Hochdruck vorantreiben und im Herbst auf unserem Parteitag einen Beschluß dazu fassen“, versicherte Habeck. „Wir, als Gesellschaft, sollten Vielfalt als Stärke begreifen und mit ihr eine neue Gemeinsamkeit definieren.“

Zwar sei keine verbindliche Mindestquote geplant, es solle aber einen Diversitätsrat im Bundesvorstand geben. Alle zwei Jahre solle zudem die Zusammensetzung der Grünen-Funktionäre auf Bundes- und Landesebene sowie im Europäischen Parlament und der Bundesgeschäftsstelle wissenschaftlich untersucht werden. Anhand der Ergebnisse wolle man dann über verschiedene Maßnahmen diskutieren, zu denen auch eine Quotenregelung gehöre.

„Es ist ein großes Demokratiedefizit, wenn in Parteien und Parlamenten die Amts- und Mandatsträger*innen größtenteils weiß und akademisch sind und wichtige Perspektiven fehlen“, heißt es in dem Statutstext für den Parteitag.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
219 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Shana
Shana
21. Juli 2020 13:47

Wie wärs wenn diese versiffte Grüne Partei endlich in das Schwarze Afrika abhaut. Da können sie dann mal zusehen ,ob man sie mit offenen Armen empfängt, als weiße Europäer und sie an ihrem Trog, sofern er überhaupt vorhanden ist, teilhaben lässt.
Denn leider müssen wir Steuerzahler diese wahnwitzigen Ideen dieser Partei auch noch finanzieren.

Muzungu
Muzungu
16. Juli 2020 21:33

Kann sich Habeck nicht selber umbringen das wäre das beste für Deutschland. Am besten einige grünen machen es einfach ihn nach.

Melcher
Melcher
9. Juli 2020 10:50

Habeck hat recht. Die Hälfte der Grünen ist ohnehin pädophil oder schwul. Wenn jetzt noch ein Haufen Neger und Nafris aufgenommen werden, sind die “Normalos” in dieser Partei in der Minderheit. Da die aber ohnehin nur verblödeter Abschaum sind, können sie auch in den Suizid gehen. Schon wäre Habecks Problem gelöst !

Rei
Rei
8. Juli 2020 14:01

Merkel ist weder rot noch gruen noch sonstwas.
Sie fuehrt Order aus und kann jederzeit substituiert werden, jedoch nicht vom Wahlvieh in seinem Irrglauben an einer Demokratie.
Die Gruenen und roten Instrumente werden von ihr nur dazu genutzt, den Mob ( auch intellektueller) auf Linie zu bringen und die Maskengruenenhanseln mitzunehmen als Anhängsel.
Ale Mittel sind Recht.
Dies kenn man seit der Bolschewikenrev. 1917,vielleicht geht’s zurueck bis in die Römerzeit – nur war dort eine Andre Finanzelite konstellation- roem. Patrizier

Gerhard Umlandt
Gerhard Umlandt
8. Juli 2020 9:46

Was soll man zu den Grünen nur schreiben? “Mäh” oder “muh”?

frischer wind
frischer wind
7. Juli 2020 20:36

wie viele “goldstücke” nahm denn habeck bei sich auf?soll er mit gutem beispiel
voran gehen!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
7. Juli 2020 23:01
Reply to  frischer wind

Vorher werde ich Papst!

“Wasser predigen, aber selbst Wein saufen”!

Melcher
Melcher
7. Juli 2020 16:12

In meinen Augen sind die Grünen und ihre Wähler der Abschaum dieser Gesellschaft. Immer noch als “GRÜN” getarnt, ist das eine linksradikale und durch ihre Unterstützung der ANTIFA eine zunehmend militante Sekte. Und so ist sie auch mit allen legalen Mitteln zu bekämpfen !!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
7. Juli 2020 23:04
Reply to  Melcher

Das sind sie nicht nur in Deinen Augen! Auch in der SPD findet man – vermehrt – derlei kriminelle Umtriebe. Die (((Verräterpartei))) – ganz in ihrem “Element”, hat Konkurrenz bekommen…

Melcher
Melcher
9. Juli 2020 10:52
Reply to  Hanlonsrazor

Dem muss ich voll und ganz zustimmen!! SPDler waren in ihrer Historie schon immer Vaterlandsverräter !

Andreas
Andreas
7. Juli 2020 12:47

Es gibt doch genug Behinderte in dieser “Partei”. Göring-Eckardt, Habeck , Baerbock, Roth (mehr als zwei Zentner fleischgewordene Dummheit), Altug, Bangert,Billig, Burkert-Eulitz, Gebel, Jarasch, Kahlefeld, Kapek, Vollmer, Kofbringer, Ludwig, Pop, Remlinger und, und, und. Na klar, das denen das nicht reicht. Werden von den Steuern fleißig arbeitender Menschen ausgehalten und quatschen blöd. Ich schäme mich dafür, aber ich diesen Volksverrätern, daß sie ALLE vergewaltigt, ins Koma geprügelt oder mit Waffen getötet oder zum Krüppel gemacht werden.

Ein Deutscher
Ein Deutscher
7. Juli 2020 8:46

Diese angeblichen Umfragen Ergebnisse der Grünen Vollpfosten ist schon der Aufbau zum bevorstehenden Wahlbetrug bei den nächsten Wahlen.Deutsche aufpassen.!!!!
Und dieser Dreck wird noch von unserer Polizei beschützt.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
7. Juli 2020 23:12
Reply to  Ein Deutscher

“Wahlen” sind ohnehin Betrug! Da wird etwas völlig Bedeutungsloses, als etwas tatsächlich Erhebliches vermittelt und man geht “wählen”, um “Änderungen” zu erreichen. Zunächst WISSEN die meisten gar nicht, WAS sie wählen und wie bereits Rosa Luxemburg feststellte, wären “Wahlen” längst verboten, wenn sie etwas bewirken würden.

Ein ausgedehntes “Gespräch mit einem Wandschrank”, ein ausgedehnter Spaziergang mit der Famlie usw. wären wesentlich sinnvoller, als zur “Wahl” zu gehen. “Immerhin” dürfen sich die (((Schländer))) die Farbe jener Partei aussuchen, die sie die kommenden Jahre verarschen wird. Das hat was!

Inbrevi
Inbrevi
6. Juli 2020 23:14

Reicht der Linksgrünen- Pest noch nicht, daß sie jetzt schon aus nahezu 100 % Behinderten –GEISTIG Behinderten- und psychisch verklemmten Beifallklatschern besteht?

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
7. Juli 2020 23:14
Reply to  Inbrevi

Nein! Sie haben 150 % anvisiert, wie es auch in der DDR 1.0 der Fall war!

Send this to a friend