Hintergründe

Von den Medien verschwiegen: Schwarze Rassisten töten tausende weiße Farmer in Südafrika

Von den Medien verschwiegen: Schwarze Rassisten töten tausende weiße Farmer in Südafrika
Weiße schlagen ein Holzkreuz für einen ermordeten Farmer ein.

Seit Wochen demonstriert die linke »Black-Lives-Matters-Bewegung« in den USA und zunehmend auch in anderen Ländern der Welt, um den angeblich »strukturellen Rassismus« der weißen Bevölkerungsmehrheit gegen Schwarze anzuprangern. Rassismus gegen Weiße kommt dagegen in der eindimensionalen Gedankenwelt der Aktivisten nicht vor, weil Weiße stets Täter und nie Opfer seien. Dass diese Behauptung nicht zutrifft, zeigt nicht zuletzt der Holocaust, also die systematische Ermordung der (weißen) Juden durch die Nazis, der erklärtermaßen rassistische Motive hatte. Ebenso falsch ist das auch von den Mainstream-Medien gerne verbreitete Narrativ, Rassismus würde immer nur von Weißen gegen Schwarze oder andere farbige Minderheiten ausgehen, nie aber umgekehrt. Denn Rassismus sei eine Frage der Machtverhältnisse und die Macht liege nun einmal in der Hand »alter weißer Männer«. Das Gegenbeispiel liefert Südafrika.

von Torsten Groß

Seit dem Ende der Apartheid im Jahre 1994 regiert dort die frühere schwarze Befreiungsbewegung ANC, zusammen mit der kommunistischen Partei (SACP) und dem linken Gewerkschaftsverband Cosatu in einer sogenannten Tripartite Alliance. Doch die viel zitierte »Regenbogennation« am Kap, in der die verschiedenen Völker und Rassen friedlich zusammenleben und gemeinsam in eine bessere Zukunft gehen, ist eine Schimäre.

In Wahrheit hat sich die Post-Apartheid-Ära vor allem für die weiße Minderheit, die etwa 9 Prozent der knapp 58 Millionen Einwohner des Landes stellen, als ein Albtraum erwiesen. Knapp 80.000 Menschen weißer Hautfarbe, vor allem Buren und Abkömmlinge britischer Einwanderer, sind in den letzten drei Jahrzehnten ermordet worden. Das hat nicht zuletzt mit der überbordenden Kriminalität in dem afrikanischen Land zu tun.

Täglich 58 Morde in Südafrika

Im Durchschnitt werden täglich 58 Menschen in Südafrika von Kriminellen getötet. Das sind sechsmal mehr als in den USA. 40 Prozent der Opfer sind Weiße, die größtenteils von schwarzen Tätern umgebracht werden. Im Fokus der Gewalt stehen nicht zuletzt weiße Farmer.

Nach Angaben der Transvaal-Farmergewerkschaft TLU SA wurden im Zeitraum zwischen 1990 und Mai 2020 insgesamt 5.437 Angriffe auf Farmen verübt. 2.067 Landwirte kamen dabei ums Leben. In dieser Zahl nicht enthalten sind getötete Landarbeiter. Andere Quellen sprechen sogar von 3.600 Opfern. Allein in der ersten Hälfte des laufenden Jahres hat es mindestens 156 Angriffe auf Farmen und 24 Morde gegeben, und das trotz strenger Ausgangsbeschränkungen, die in Südafrika wegen der Corona-Epidemie gelten. Einige Beispiele der jüngsten Zeit veranschaulichen die Brutalität, mit der die Täter gegen ihre zumeist weißen Opfer vorgehen:

• Am 1. Juni wurde der Gemeindearzt Dr. Roelof Botha, der auf einer Farm im Weinort Tulbagh nahe Kapstadt lebte, mit einer Schafschere erstochen. Als der Tat dringend verdächtig wurde der 27-jährige Schwarze Aiden Abels von der Polizei verhaftet.

• Am 6. Juni wurden Schalk und Lana Coetzee, ein älteres Ehepaar im Alter von 64 und 63 Jahren, auf ihrer Farm außerhalb der Kleinstadt Reivilo (Nordwestprovinz) von drei schwarzen Männern brutal überfallen. Schalk Coetzee wurde von den Angreifern mit kochendem Wasser überschüttet und dabei schwer verletzt. Lana Coetzee wurde von den Tätern ins Gesicht geschlagen und erlitt schwere Prellungen und Knochenbrüche. Die Opfer befinden sich bis heute im Krankenhaus.

• Am 12. Juni wurde Oom Piet Pieterse am frühen Abend auf seiner Farm Koedoesdraai, Leeudoringstad, im Nordwesten Südafrikas von zwei mit Sturmhauben bekleideten schwarzen Männern überfallen, ausgeraubt und mit einer Machete (Panga) verletzt. Oom Piet musste mit tiefen Schnittwunden am Kopf in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

• Am 18. Juni der 73-jährige Koos Janse van Rensburg auf seinem Grundstück in Haakdoringboom nördlich von Pretoria auf seinem Grundstück von zwei Schwarzen überfallen und brutal zusammengeschlagen. Binnen einer Woche hat die Polizei zehn Verbrechen dieser Art in der Gegend registriert. Am gleichen Tag wurde in der Nähe der Stadt Polokwane (früher Pietersburg) in der Provinz Limpopo im Nordosten des Landes eine Farm von einer Bande schwarzer Angreifer attackiert. Zwei Kinder im Alter von 9 und 14 Jahren erlitten dabei Verletzungen, nachdem die Kriminellen wahllos in das Haus der Familie geschossen hatten. Die weißen Besitzer und ihre Landarbeiter wurden von den Eindringlingen beraubt. In Onderstepoort in der Nachbarprovinz Gauteng wurden zu gleichen Zeit innerhalb von nur 24 Stunden sieben Angriffe auf Bauernhöfe registriert.

Die obige Liste ist nur eine kleine Auswahl von kriminellen Übergriffen schwarzer Täter auf weiße Farmer in Südafrika. Dass die Zahl und Intensität solcher Attacken in den letzten Jahren zugenommen hat, könnte mit der Entscheidung des südafrikanischen Parlaments zusammenhängen, weiße Grundbesitzer ohne Entschädigung zu enteignen. Derzeit wird geprüft, wie dieser Beschluss verfassungsrechtlich umgesetzt werden kann. Die dadurch verschärfte politische Debatte hat die Stimmung gegen die Weißen in Südafrika weiter aufgeheizt und scheint einigen Schwarzen als Rechtfertigung zu dienen, sich mit Gewalt zu verschaffen, was ihnen angeblich zusteht.

Rassismus gegen Weiße wird regelrecht gefördert

Es ist aber nicht nur die emotional geführte Debatte um die Enteignung von Farmland, die den Hass gegen weiße Landwirte schürt. In seinem Anfang 2019 erschienen Buch Kill The Boer: Government Complicity in South Africa’s Brutal Farm Murders zeigt Autor Ernst Roets, wie Polizeikorruption und anti-weiße Medienpropaganda ein Klima des »systemischen Rassismus« in Südafrika befördern, in dem Angriffe auf Farmen toleriert oder sogar ermutig werden. Im Übrigen darf man nicht vergessen, dass der jetzt regierende ANC während der Apartheids-Ära die weißen Landwirte als besonderes Feindbild auserkoren hatte, was auch im Schlachtruf »Kill the farmer, kill the Boer« zum Ausdruck kam. Das wirkt bis heute nach.

Radikale schwarze Politiker wie Julius Malema. Führer der von ihm 2013 gegründeten linksextremen Partei Economic Freedom Fighters (EFF) und bis 2012 Präsident der ANC-Jugendorganisation ANC Youth League, gießen immer wieder Öl ins Feuer und hetzen mit rassistischen Ausfällen gegen die weiße Minderheit. Auf die Frage, ob er an der Planung von Morden an weißen Farmern beteiligt war, antwortete Malema 2018 vielsagend: »Vielleicht, vielleicht auch nicht«. Bei der Parlamentswahl wurde die EFF mit 10,79 Prozent immerhin drittstärkste Kraft in Südafrika.

Offen rassistisch gebärdet sich auch die Vereinigung »Black First Land First« (BLF), eine Abspaltung der EFF unter dem Vorsitz von Andile Mngxitama. Sie versteht sich als revolutionär und sozialistisch. Die BLF lässt nur Schwarze, Inder und Coloureds als Mitglieder zu, keine Weißen. Das in der Präambel der Satzung festgelegte Hauptziel der BLF ist die entschädigungslose Enteignung weißer Grundbesitzer in Südafrika.

Mngxitama hat in der Vergangenheit wiederholt Hetzkampagnen gegen die weiße Minderheit und missliebige Journalisten betrieben. Darüber hinaus rief die BLF Schwarze öffentlich dazu auf, Farmen weißer Eigentümer zu besetzen, um Anspruch auf deren Land zu erheben.

Anti-weiße Positionen auch in der Regierung

Der anti-weiße Rassismus in Südafrika ist aber nicht auf radikale Gruppen beschränkt, sondern reicht bis in die Regierung. Im vergangenen Jahr beschimpfte Zindzi Mandela-Hlongwane, Botschafterin Südafrikas in Dänemark, die Angehörigen der weißen Minderheit in verschiedenen Twitter-Tweets unter dem Hashtag »OurLand« unter anderem als »zitternde Feiglinge«, die »diebische Vergewaltiger-Nachkommen von Van Riebeck (sic!)« (richtig: Van Riebeeck) und »Landdiebe« seien. Tatsächlich war der größte Teil des heutigen Südafrikas unbewohnt, als es von den Buren vor 300 Jahren besiedelt wurde. Zindzi Mandela-Hlongwane ist die jüngste Tochter von Nelson Mandela und seiner zweiten Frau Winnie Madikizela-Mandela. Sie trat zwischen 1996 und 1998 offiziell als First Lady Südafrikas auf, nachdem sich ihr Vater von ihrer Mutter Winnie hatte scheiden lassen.

Noch weiter ging vor einigen Wochen der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa. In einer Video-Diskussion meinte das Staatsoberhaupt mit Blick auf den Tod des Schwarzen George Floyd in den USA:

»Es gibt eine natürliche Ordnung der Dinge, die weiße Südafrikaner zu rassistischen Ausbrüchen [ermutigt]. (…) Sie fördert auch die Gewalt in unseren Häusern. All diese Faktoren machen die Tötung eines Schwarzen durch einen weißen Polizisten auf einer amerikanischen Straße möglich. Es ist diese ‚Ordnung‘, die herausgefordert und gebrochen werden muss.«

Ramaphosa, der seit 2017 auch Vorsitzender des ANC ist, gilt mit einem geschätzten Vermögen von 450 Millionen US-Dollar als einer der reichsten Männer Südafrikas. Diesen Reichtum soll der frühere Gewerkschaftsführer und »engagierte Sozialist« nicht zuletzt dem »Broad-Based Black Economic Empowerment« (kurz B-BBEE) zu verdanken haben, ein Programm. das offiziell dem Zweck dient, wirtschaftliche Chancengleichheit für Schwarze herzustellen, in Wahrheit aber weiße Bürger aktiv diskriminiert. Gefördert werde nur eine kleine schwarze Elite, während Millionen Südafrikaner weiter in Armut lebten, kritisierte der früher Erzbischof Desmond Tutu bereits 2004.

Dabei ist es bis heute geblieben. Auch wenn man die fragwürdigen Maßstäbe linker Sozialwissenschaftler anlegt, ist Rassismus keineswegs eine Domäne »alter weißer Männer«, wie der Mainstream behauptet. Südafrika liefert dafür ein besonders erschreckendes Beispiel!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
84 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Walter Gerhartz
Walter Gerhartz
15. Juli 2020 12:36

Ich bin der festen Überzeugung, dass es angesichts der Entfesselung eines beispiellosen Rassenhasses gegen Weiße durch die von Soros, Rothschild & CO erschaffene BLW-Bewegung, die sich nun am angeblich so schrecklichen Sklavenhandel an den Weißen rächen will. – 🚩 Dass der Islam eine wichtige (in Wahrheit dominierende) Rolle am schwarzafrikanischen Sklavenhandel hat(te), das mögen nur einige belesene Zeitgenossen wissen. – 🚩 Dass es vor allem schwarze Stammesführer waren, die auf Sklavenjagd unter ihresgleichen gingen und die Beute dann an arabische Sklavenhändler (viel später auch an Engländer) verkauften – das wissen schon bedeutet weniger Menschen. – 🚩 Über 17 Millionen Menschen… Weiterlesen »

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
16. Juli 2020 16:07

Es sollen auch etwa 1.000.000 Menschen aus Europa heraus in die Sklaverei geführt worden sein, und zwar vom selben
Klub II, welcher über Jahrhunderte hinweg sich auch von negriden Händen “beliefern” ließ.
“SLz” sollte mal Geschichte studieren, die unverfälschte Version, vor allem “gewisse”
RECHNUNGEN
(Stichwort: Ana Nzinga, wohl 10.000+ “Verkäufe”, ….jährlich).

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
13. Juli 2020 14:39

Allmählich, einige Jährchen entfernt von der negriden Machtübernahme, soll es zusehends hapern mit der Versorgungssicherheit beim Strom (mehrfach gelesen letzte Jahre). Aber “sie” wussten und konnten es ja alles besser, empfinden “weisse Haut” als “untermenschlich” und würden, hätten “sie” die Mittel dazu, alles “weisse Leben” vernichten. Afrika vollkommen isolieren, sich selbst überlassen, alle Häfen sprengen mit Ausnahme einiger weniger für die Verschiffung gerecht bezahlter Rohstoffe, keine Handel mit irgendwelcher Technik oder entsprechenden Wartungsarbeiten noch bestehender Infrastruktur, (Rück)Transport negrider Aufsässigkeiten sowie plündernder, brandschatzender, randalierender, krawalliger, prügelnder, antiweiss skandierender und sonstwie “auffälliger” Forderungssektierer(innen). Mal schauen, wie lange “negride Intelligenz” bräuchte, um all… Weiterlesen »

TANI 2
TANI 2
13. Juli 2020 9:30

Statt die MERKEL – KÜSSE reinlassen sollten wir die WEISSEN zu uns UMSIEDELN !

Micha
Micha
13. Juli 2020 15:29
Reply to  TANI 2

Die weißen Südafrikaner bekommen bei uns kein Asyl. Selbst die renommierte Schauspielerin Charlize Theron wollte vor einiger Zeit zu uns und einen deutschen Pass.
Sie wurde von den deutschen Behörden abgeleht mit den Worten: ,,Da könnte ja Jeder kommen!”
Rußland will übrigens 15 000 dieser Buren aufnehmen. Sie bringen ihr Geld, Vieh und moderne Landwirtschaftstechnologie mit.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
14. Juli 2020 15:30
Reply to  Micha

Jeder dahergelaufene “Stärkstpigmentierte” kann hier – ohne jegliche Kontrolle – einfallen und bekommt – sofern irgendwie möglich – einen (((deutschen Pass))), aber Charlize Theron, die deutsche Verwandschaft nachweisen kann, wurde abgelehnt. Das ist grotesk! Besonders grotesk, ist jedoch der Umstand, dass so was – und davon gäbe es noch reichlich Beispiele – völlig unwidersprochen geduldet wird. Der Menschist ja per se ein Tier und was man den – sog. – Tieren, ganz im Gegensatz zum “Tier Mensch” – fast – vorwirft, ist die Unfähigkeit zum logischen Denken. Nun, auch in diesem Punkt unterscheiden die “ALLAHmeisten” Angehörigen der Spezies “Mensch” nicht… Weiterlesen »

Stella Orion
Stella Orion
14. Juli 2020 21:51
Reply to  Micha

Lieber pro Jahr 1,5 Millionen Krawallneger (Barnetts NWO-Programm) !!! Die polnische Grabplatte schickt schon ihre Schlepperschiffe …

Franz
Franz
1. August 2020 15:16
Reply to  Micha

Ja, da kann jeder kommen der mithilft unser Land zu zerstören. Wann begreifen die Menschen das endlich und setzen sich zur wehr gegen diese skrupellose Regierung.

teuschland abgebrannt
teuschland abgebrannt
2. August 2020 20:20
Reply to  TANI 2

MEHRKILL HAT DEN BUREN ASYL VERWEIGERT IM AUFTRAG VON B´NAIB´RIT +
ROTHSCHILD+SOROS !

Rei
Rei
12. Juli 2020 2:52

Südafrika, Wurde als kommun. Bollwerk gegen den SU-” Kommunismus”, von der USA wie eine heisse Kartoffel fallengelassen. Ein wunderschönes Superland, habs in den 80ern bereist, jetzt vergessen. Aussen vor:Pflichtlektuere, fuer jeden Deutschen, der es nicht gelesen hat um wenigstens 75 j. Gaengelung zu realisieren, Alles beleuchtet von Medienaufgabe, SHAEF Besatzergesetze, keine Verfassung, Personalausweis anstatt personenausweis, Kriege, Rudolf Hess Haft- hat Gedenkstein in GB und Gnadengesuchverhinderung durch dt. Ex- SS Mitglieder wie z. B. Weizaecker sich den Yankees anzubiedern. Friedensvertragverweigerung von knapp 200 Staaten mit Federführung USA-ergo keine Verfassung moeglich. usw. Buchtitel : Das Deutschland Protokoll Author: Ralf Uwe Hill J.… Weiterlesen »

Bernd
Bernd
9. Juli 2020 16:28

“…systematische Ermordung der (weißen) Juden durch die Nazis…”
Herr Groß,
Es gibt keine weißen Juden!
Es gab keine systematische Ermordung der Juden durch die “Nazis”.
Der ANC in Südafrika, genau wie “BLM” sind judeokommunistische Organisationen.

Info:
“Between Heaven And Hell The True Story Of Whites In South Africa”bei archive.org

Ela
Ela
9. Juli 2020 23:17
Reply to  Bernd

Danke für die Info.

Ich fuhr heute mit einem Regionalzug und da stiegen eine Gruppe Kinder ein ~ Apropos BLM. sie hatten Plakate. In der Provinzhauptstadt wird BLM gefeiert. Von Kindern. Ich sah genau in das Gesicht der weiblichen Begleitperson. Es brüllte die Dummheit daraus hervor!

Leider ist wirklich alles organisiert, wie Du schreibst. Die Dummen machen mit…..

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
11. Juli 2020 18:48
Reply to  Ela

Wenn man 3-D-Schach spielt, “organisiert” man seine persönliche Niedertracht eben auch! Das gehört dann zum (((Plan))).

Technisch sind wir seit 1890 wesentlich weiter gekommen, was aber seit dieser Zeit gleich geblieben ist, das ist die Psychologie oder besser: Die Propaganda!

DIE Grundlage für Propaganda – Werbung ist ja nichts anderes – ist, Gustave Le Bons “Psychologie der Massen”, die immer noch (((bestens))) funktioniert und von (((hochgradig kriminellen Kreaturen))) zur “erfolgreichen” Manipulation der (((Nützlichen Idioten))) verwendet wird.

Bernd Langer
Bernd Langer
12. Juli 2020 19:13
Reply to  Ela

BLM ….? Bitte um info

Ela
Ela
14. Juli 2020 21:16
Reply to  Bernd Langer

Black Lives Matter

teuschland abgebrannt
teuschland abgebrannt
2. August 2020 20:40
Reply to  Ela

GENAU ! DIE ORGANISIERTE GUTMENSCH DUMMHEIT !

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
11. Juli 2020 18:41
Reply to  Bernd

Wann immer es politische Schieflagen gibt, durch die Hass verbreitet wird, muss man leider davon ausgehen, dass die (((üblichen Verdächtigen))) darin verwickelt sind, um als (((lachende Dritte))) davon zu profitieren, wenn sich andere gegenseitig die Schädel einschlagen!

Und dann wundern sich die (((Nützlichen Idioten))) – bzw. tätigen – grundfalsche – Rückschlüsse, wenn es zu massiver Gewalt kommt!

Von den ECHTEN – rassistisch geprägten – Morden, findet man bei den (((MSM))) jedenfallos nichts!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
11. Juli 2020 23:05
Reply to  Bernd

Es gab jedoch eine (((systematische Ermordung))) von Wehrmachtsangehörigen, durch die Schergen von (((Dwight DAVID Eisenhower))) – damaliger Präsident der (((JewSA))), die nicht etwa – wie es richtig gewesen wäre – POW (Prisoner(s) of War) waren, sondern von (((DAVID Eisenhower))) als der völkerrechtlich nicht definierte Status Disarmed Enemy Forces (DEF, entwaffnete feindliche Streitkräfte) – übelst – behandelt wurden. Einmal mehr, deutet vieles darauf hin, dass es sich bei den – vermeintlichen – (((Opfer))) in Wirklichkeit um genau jene Täter handelt, die all jenes anwenden, was sie anderen vorwerfen? Je mehr ich inzwischen lese, schaue, höre, umso mehr kommen mir – gewaltige… Weiterlesen »

Volkstribun
Volkstribun
14. Juli 2020 21:57
Reply to  Hanlonsrazor

Bromberger Blutsonntag, Polen morden Deutsche noch vor dem 2. WK …. Rheinwiesen, UZA morden Deutsche, heute Millionen Asylanten und es werden täglich mehr ….

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
15. Juli 2020 19:58
Reply to  Volkstribun

Ja, die Liste wäre ellenlang! Die Verbrechen und Kriegsverbrechen, welche an den Deutschen begangen wurden, werden schamhaft zurückgehalten. Der “Friedensnobelpreisträger” und Volksheld Churchill, war einer jener Leute, die man dereinst als Ratten bezeichnen wird! Wer sich nur etwas intensiver – als (((Nutzmensch))) ist das leider schwierig – mit der jüngeren Geschichte auseinandersetzt, wird völlig andere Bilder und Videos sehen und auch völlig andere Dinge hören, als jene, die uns angedrillt wurden. Mir ging es ja Jahrzehnte nicht anders. Ich war genauso indoktriniert, wie es die meisten immer noch sind! Eine Art (((Nützlicher Idiot))), denn ich hätte bereits früher damit beginnen… Weiterlesen »

Rei
Rei
16. Juli 2020 18:14
Reply to  Hanlonsrazor

Ja, mir geht’s genauso. Das, fängt jedoch mit den Verdrehungen, Luegen etc. bereits b. KARL DEM GROSSEN an. Nicht zu vergessen die Lehrpläne nach 45,geschrieben i A. der USA(horchheimer- exilierter Jude). Und die ganze Lehrers haft, hauptsaechlich die 68er sind da voll auf den Leim gegangen, weil man ihre Proletarierweltrev. Plaene zumindest unterschwellig zuließ und sie dtld. linker machten, Sie hatten ja ihre Frankfurter Schule und Altmaennerikone Marcuse, Adorno( alle von der Gemeinde) Wer da mehr Durchblick hatte war die radikalisierte RAF, die andren 68er wurden bürgerlich und uebertrugen ihre Ideen auf ihre idealisierten naiven drogensproesslinge und Enkel. Quer hinzu… Weiterlesen »

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
16. Juli 2020 22:43
Reply to  Rei

Die Geschichtsfälschungen beginnen sogar schon wesentlich früher! Bereits in der frühen vorchristlichen Zeit, finden wir viele Fälschungen.

Die Alt-68-er – also die ersten “Exekutoren der Einfalt” – sind aber “ledliglich! ein (((Symptom))) gesellschuftlicher Zerstörung. aber nicht die Ursache selbst.

teuschland abgebrannt
teuschland abgebrannt
2. August 2020 21:09
Reply to  Rei

DIE RAF WAR MIT COHN BANDIT EIN WERKZEUG DES MOSSAD OHNE DAß SIE ES MERKTEN .und die morde
an HERHAUSEN + oktoberfest 1980 + buback waren
höchstwahrscheinlich auch mossad gesteuert .

Nationalsozialist
Nationalsozialist
12. Juli 2020 20:55
Reply to  Bernd

um zu verstehen sind sie entweder zu blöde ,oder zu gut bezahlt,oder aber selber angehörige jener größenwahnsinnigen gegenrasse,die man hier nicht offen benennen darf ,weil der kommentar sich dann wieder verflüchtigt.
übrigens,heute wurde mir schon ein reifen am auto aufgeschlitzt! da war jemand richtig mutig!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
16. Juli 2020 23:05

Man darf inzwischen Sagen und Schreiben, dass es sich um “Isländer” handelt oder sind es gar nicht die (((Isländer))), die von sich behaupten, die bedeutendste Rasse auf dem Planeten zu sein und die sich dafür als (((auserwählt))) – also “berufen” – fühlen, den “Rest” der Menscheit zu beherrschen, weil wir (((Gojim))) weniger Wert seien, als das Vieh? So ist das in einer materiellen Welt. Da wird das (((Unwerte Leben))) zur “Disposition” gestellt, um daraus materielle Vorteile zu erzeugen. Das kommt mir “unheimlich bekannt” vor, “ALLAHdings” mit umgekehrten Vorzeichen! Da wird man zur Person (Sache) zu einem (((Nutzmenschen))) herabgestuft, der –… Weiterlesen »

Last edited 23 Tage zuvor by Hanlonsrazor
Karlo/s
Karlo/s
9. Juli 2020 8:48

Neger?????!!!!!! Ein paar Worte aus berufenem Munde:

“………… Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“
Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook.
Glückauf.

teuschland abgebrannt
teuschland abgebrannt
2. August 2020 21:14
Reply to  Karlo/s

ja albert vom gutmensch dummkopf zum realisten !

Ela
Ela
8. Juli 2020 23:49

Torsten Groß es gibt also nur ein einziges Beispiel wo Weiße Weiße systematisch ermordet haben? Und wer hat dann die Millionen Deutschen umgebracht, auf den Rheinwiesen? Wer hat die Angriffe nachts auf Dresden und die anderen Norddeutschen Städte geflogen? Mit Phosphorbomben, die mit 1300° Hitze verbrennen, sodass nicht mal Leichenteile von den verbrannten Deutschen zu finden waren? Waren das nicht die Alliierten, die Engländer? Es waren wohl die Schwarzen? Hitler hat Phosphorbomben abgelehnt. Die Nazis flogen keine Phosphorbomben. Erst nach drei Monaten Nachtflügen der Engländer auf Deutsche Städte mit verheerenden Schäden und massiven Verlusten an der unschuldigen Zivilbevölkerung, gab es… Weiterlesen »

Max
Max
9. Juli 2020 11:21
Reply to  Ela

Über was genau beschweren die sich nun? Schließlich haben es doch die weißen Südafrikaner für nötig befunden uns mit Waffengewalt zu “befreien” und uns die “Demokratie” und “Menschenrechte” zu bringen? Und zwar in beiden Weltkriegen? Jährlich mit großen Paraden gefeiert? Sollen die sich doch an ihre ehemaligen Alliierten wenden und nicht ausgerechnet uns die Ohren voll jammern!

Ela
Ela
9. Juli 2020 23:12
Reply to  Max

Max vor längerer Zeit las ich, dass weiße Farmer in Südafrika von Schwarzen ins heiße Wasser geworfen werden, dass ihnen die Haut abgeht. Es ist mit das Grausamste, das ich je hörte oder las. Danach kam eine Nachbarin vom Urlaub aus Südafrika und war begeistert, sie wusste davon nichts. Wenn ich weiß bin in Südafrika genügt eine solche Nachricht und ich bin weg. Es ist eine irre Angst in den Menschen vor Änderung des Wohnortes oder der Scholle, die sie gewohnt sind. Ich habe den Vorteil dass ich viele Wohnorte hatte und nicht an der Scholle hänge. Neue Menschen und… Weiterlesen »

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
11. Juli 2020 19:15
Reply to  Max

Die waren genauso verblendet, wie es die Briten oder andere Völker waren und sind eben auch – wie viele Andere – (((Heuchlern))) auf den Leim gegangen. Das sind die meisten (((Schländer))) auch. Es geht darum WISSEN zu verbreiten und nicht die Mär von “selbst schuld”. Das ist die Denke der (((Menschenfeinde))) und die finde – nicht nur – ich amoralisch. “Nach mir die Sintflut”, ist ähnlich verantwortungslos! Es gilt “WIR” und nicht “DIE”. Die einzigen Kreaturen, die man stets als (((DIE))) bezeichnen muss, sind unsere (((Feinde)))! Außerdem ist die – falsche Denke – überhaupt kein Grund, um diesen Menschen nicht… Weiterlesen »

teuschland abgebrannt
teuschland abgebrannt
2. August 2020 21:44
Reply to  Hanlonsrazor

wenn ich allein den mißbrauch der viktorianischen imperialisten betrachte kinderarbeit tretmühlen bergbau, jack londons reiseschilderung 1903 : MENSCHEN DER TIEFE slums von london , jack the ripper sehe ich daß das ganze ausbeuterische imperium (opiumveseuchung chinas) PLÜNDERUNG INDIENS auf den knochen der unterernährten unterschicht aufgebaut war und sich queen viktoria einen dreck darum kümmerte sowie haus windsor sich heute einen dreck darum kümmert daß den weißen briten massenweise moslems+neger vor die nase gesetzt werden . als ausgleich habn sie zwar noch nach australien erleichtert einzuwandern wenn sie anstellung finden . das perfide albion hat nie an seine kinder gedacht und… Weiterlesen »

teuschland abgebrannt
teuschland abgebrannt
2. August 2020 21:22
Reply to  Max

die buren wurden mehrfach von den britischen imperialisten bekriegt
drangsaliert und verfolgt . es ging ja auch um die alleinherrschaft um
gold+diamanten was sich rothschild,goldman,debeers krallten .die wenigsten
buren werden auf seiten ihrer unterrücker gegen deutschland gekämpft
haben . die vollidioten waren stets die australier und die sind heute noch
stolz darauf .

G.S.
G.S.
8. Juli 2020 22:56

Leider disqualifiziert der Autor des Artikels, Torsten Groß, seinen Beitrag selbst, in dem er das Holocaust-Thema als Gegenindiz anführt. Das ist nicht klug – denn da wir in der BRD keine Meinungsfreiheit haben, kann dieses Indiz weder infrage gestellt, noch darüber diskutiert werden. Man wird damit also zum Schweigen genötigt – und das ist kein guter journalistischer Stil. Wer über das Thema Holocaust im gleichen Tenor berichtet, wie es auch das Regime tut, erklärt sich damit zwangsläufig selbst zum gut funktionierenden Regimeknecht! Es ist vollkommen absurd, Lesern mit Aussagen zu begegnen, die weder angezweifelt noch straffrei diskutiert werden dürfen. So… Weiterlesen »

Ela
Ela
9. Juli 2020 13:53
Reply to  G.S.

Danke G.S. Du hast es sehr gut dargestellt. Leider gibt es auch außerhalb und rundherum von HC eine ganze Palette von Ereignissen, die eine völlig andere Sprache sprechen, als die der MSM. Wenn man die Zeit damals nimmt und a l l e Staaten betrachtet, wie sie agierten und was da alles tatsächlich an Kriegsverbrechen gemacht wurden, dann wundert man sich sehr, dass die Siegermächte nur Vertreter eines einzigen Volkes in den Nürnberger Schauprozessen des Kriegsverbrechens schuldig sprachen. Sie selbst wuschen sich die Hände an dieser Zeremonie, und damit war “Gerechtigkeit” geschaffen. War sie das? Was ist gerecht? Krieg ist… Weiterlesen »

Ela
Ela
9. Juli 2020 14:00
Reply to  G.S.

A Study of War von Professor Quincey Wright :

Band I Seite 221

Europäische Mächte in der Zeit von 1480 bis 1940
278 Kriege, die Aufteilung der Beteiligung wie folgt:

England an 28% dieser Kriege
Frankreich 26
Spanien 23
Russland 22
Österreich 19
Türkei 15
Polen 11
Schweden 9
Italien 9
Holland 8
Deutschland 8 % Beteiligung dieser Kriege (einschließlich Preußen)

Bernd Langer
Bernd Langer
12. Juli 2020 19:24
Reply to  Ela

Laßt Zahlen sprechen,wird ja wieder gerne gemacht .
Aber Solche Statistiken werden ja gerne unter den Tisch gekehrt.

Andreas
Andreas
13. Juli 2020 23:35
Reply to  Ela

Und 8% von 287 sind aufgerundet 23…. also gar nicht so wenig 😉

Ela
Ela
14. Juli 2020 21:19
Reply to  Andreas

Wie meinst Du das?

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
15. Juli 2020 20:05
Reply to  Andreas

Sicher, die Schweiz und Liechtenstein hatten vermutlich weniger? 0 % wäre zwar wünschenswert, aber die derzeitigen (((Umgebungsvariablen))) lassen dies leider nicht zu!

Das (((Kriegsgen))) ist jedenfalls einer frommer Wunsch so mancher (((Täter))), denn in Wahrheit handelt es sich um ein “Kriegsgähn”!

teuschland abgebrannt
teuschland abgebrannt
2. August 2020 22:01
Reply to  Hanlonsrazor

die schweizer ließen sich im 30 jährigen krieg mit ihren
langen spießen anheuern für wen auch immer mit ihren
teuflischen flöten , die die basler noch heute zum karneval
erklingen lassen . was bei anderen die trommeln waren
um feinde das gruseln beizubringen .

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
15. Juli 2020 20:00
Reply to  Ela

Soviel zu den (((Bestien))) und ihrem (((Kriegsgen)))! xD Mir fehlen aber noch die (((JewSA)))…

Ela
Ela
18. Juli 2020 11:13
Reply to  Hanlonsrazor

Lies das nach auf odingpunktorg

Der ausgeschriebene Punkt ist nur als Punkt . geschrieben
Links werden hier nicht veröffentlicht, deshalb habe ich das so geschrieben.
Es gibt dort den Artikel über die Engländer mit der Überschrift:

England – Europas Fluch und Verhängnis.

Dort sind auch die VS aufgelistet, oder zumindest angeführt.

teuschland abgebrannt
teuschland abgebrannt
2. August 2020 22:02
Reply to  Hanlonsrazor

die haben ja die russen zu spüren bekommen nach 1917

teuschland abgebrannt
teuschland abgebrannt
2. August 2020 21:54
Reply to  Ela

ja toll und uns nannte dieUS-ALBION-KABALE militaristen
und ewig kriegslüsternde denen demokratie beizubringen sei .

Konfuzius
Konfuzius
8. Juli 2020 16:58

Ja gut…Also zunächst einmal ist Rassismus eh ein Thema für sich und oft dort mehr zu verorten, wo man ihn nicht erwartet. Zum Beispiel ist unsere Regierung sehr rasisstisch, indem sie die Grundlage legt, das deutsche Volk (welches es nach ihnen noch nicht einmal gibt) in seiner Kultur, seinem Lebensraum und seinem Dasein, niederzuschmettern. Wer also für ungezügeltes Multikultidasein und Globalisierung eintritt, ist zutiefst rasisstisch! Ebenso können wir sehr viel von Schwarzen, aber auch von unseren 3. Generationseinwanderern über Rasissmus und Nationalismus lernen. Mehr gibt es zu diesem Thema nicht zu sagen. Die, welche am lautesten die Fresse offen haben,… Weiterlesen »

Nationalsozialist
Nationalsozialist
8. Juli 2020 22:18
Reply to  Konfuzius

rassenhass nennt man chauvinismus und nicht rassismus ,du einfaltspinsel!jedes normale lebewesen ist von geburt an rassist!

Konfuzius
Konfuzius
9. Juli 2020 17:40

Also zunächst einmal habe ich nicht vor größer darauf einzugehen und zu differenzieren. Denn das ist jedem selbst überlassen. Zudem habe ich die Worte gewählt, wie es meist verstanden wird. Wahrscheinlich sehen wir beide die Sache sehr ähnlich, also weiss ich gar nicht was das hier soll !?! Ihr habt immer die große Schnauze und müsst dann gegeneinander hetzen, was auch immer das bezwecken soll? Und nein, Rasisst sein ist sicherlich nicht angeboren. Von mir aus wird es jeder, jedoch ist es sicherlich erworben und nicht angeboren, Einfaltspinsel…

Nationalsozialist
Nationalsozialist
12. Juli 2020 20:58
Reply to  Konfuzius

aha! na ihr rassenlosen koscherpatrioten werdet schon recht haben mit eurem pausenlosen dünnschiß,den ihr verbreitet….

Konfuzius
Konfuzius
15. Juli 2020 20:57

Ja gut, immer scheisse, wenn man seinen nächsten nicht erkennt und sich gerne selber diskreditiert. Genauso werdet ihr niemals siegen. Viel Glück bei eurem Kampf, denn mit euch oder gar für euch kämpfe ich nicht. Weil ihr zu dumm dafür seid und euch selber im Weg steht. Narren! Egoistisches Gewäsch an den start bringen, dann noch Ignoranz und Arroganz drauf setzen. So wollt ihr dieses Volk befreien? Das ich nicht lache 😀 Wahrscheinlich hat die Lügenpresse doch noch recht und ihr seid einfach doch nur dumme braune Hetzer… Solche Leute hat man früher in der SA als dümme Knüppelgarde mißbraucht… Weiterlesen »

Konfuzius
Konfuzius
15. Juli 2020 20:59

Schon mal dein Gelaber selber reingezogen? Nicht kotzen müssen dabei?

Sigurd
Sigurd
8. Juli 2020 15:47

Ohne Weiße gibt es kein Handy!

Also zurück in die Steinzeit! Der Weg ist daran zu sehen, daß vielfach der sog. Intelligenzquotient binnen 30 Jahren rapide gefallen ist; damit wird der Weg ins Chaos bereitet.

Pigmentierte leben lieber in der Anti-Zivilisation.

Nordsee-marie
Nordsee-marie
8. Juli 2020 19:18
Reply to  Sigurd

Hab ich schon immer gesagt. Die Araber verachten alles Westliche – also Spaten usw. weg und den Garten / Feld wieder mit den Fingernägel umgraben

teuschland abgebrannt
teuschland abgebrannt
2. August 2020 22:18
Reply to  Nordsee-marie

aber unsere elektronischen erfindungen mögen sie !

Ela
Ela
9. Juli 2020 0:09
Reply to  Sigurd

Jetzt hast Du aber schon einigermaßen daneben gehauen. Ist ein Handy lebensnotwendig? Wir haben auf unserem Weg sehr viel eingebüßt. Die Verbindung zur Natur, der Umgang mit Kindern, unser salopper Umgang mit der Natur. Manchmal sind uns hier primitive Völker voraus. Ich sage: Manchmal. Das Gute muss man lassen, und nicht jeder Schwarze ist ein Mörder. Wir sind keine Götter, weil wir ein Handy entwickelt haben und es benutzen. Wir behindern uns damit in der Entwicklung zur Telepathie. Leider hat die Religion von einem gewissen Moham med viele Völker massiv geschädigt. Sie wurden in ihrer natürlichen Entwicklung geknebelt und zurückgeworfen.… Weiterlesen »

Send this to a friend